Pixel Slate: Starke Rabatte – Google Store wurde vom plötzlichen Erfolg völlig überrascht & konnte nicht liefern

google 

In den USA ist Googles Hardware-Portfolio in vielen Bereichen deutlich größer als in den meisten europäischen Ländern und umfasst unter anderem Chromebooks und Convertibles – dazu gehört auch das Pixel Slate. Das im Oktober 2018 vorgestellte Gerät war bisher nicht unbedingt ein Verkaufsschlager und wurde zum Black Friday sehr stark reduziert angeboten. Damit hatte Google offenbar die Schmerzgrenze der Käufer unterschritten und kommt nun mit der Lieferung nicht mehr hinterher.


Viele Google-Produkte aus dem Bereich Hardware sind sehr gut und würden sich vermutlich auch großer Beliebtheit erfreuen – wenn da nicht zwei kleine Stolpersteine wären. Als Erstes natürlich die Verfügbarkeit, denn die ist gerade in den europäischen Ländern sehr häufig nicht gegeben. Als Zweites die Zahl am Preisschild. Viele Google-Produkte sind einfach zu teuer und orientieren sich eher am Vorbild Apple als am Markt, was bisher in den meisten Fällen allerdings nicht aufgegangen ist.

pixel slate

Pixel-Feeling für Xiaomi-Nutzer: Xiaomi ersetzt die ersten eigenen Apps durch die jeweiligen Google-Apps

Das Pixel Slate Convertible ist auf dem Papier eigentlich ein sehr gutes Produkt, denn es bringt Chrome OS auf ein schlankes Tablet, das sich dank einer andockbaren Tastatur in ein Chromebook verwandelt. Google setzt damit auf das gleiche Konzept wie etwa die Microsoft Surface-Geräte – und leider auch auf die gleichen Preise. Unter anderem aus diesem Grund hat sich das Gerät sehr schnell als Flop erwiesen, das aber dennoch noch immer im Sortiment des US-Google Stores ist.

Zum Black Friday 2019 gab es zahlreiche Rabatte im Google Store – darunter auch das Pixel Slate. Alle drei Varianten waren um 350 Dollar reduziert und Google hat außerdem ein kostenloses Keyboard sowie einen kostenlosen Pixel Pen draufgelegt. Insgesamt konnte man als interessierter Käufer dabei etwa 650 Dollar sparen – und damit war dann die Schmerzgrenze vieler Nutzer unterschritten und schon entwickelte sich das Gerät zum Verkaufsschlager.

Offenbar hat das Team des Google Store nicht damit gerechnet, sooo viele Geräte abzusetzen, denn die Ende November 2019 bestellten Geräte sind auch Anfang Januar 2020 noch immer nicht bei den Käufern angekommen.

Sonos verklagt Google: Die Google Home Smart Speaker sollen mehrere Sonos-Patente verletzen – Amazon folgt



google store pixel slate

Die Käufer wurden zuerst darüber informiert, dass sie ihre Geräte Mitte Dezember erhalten würde – also noch pünktlich vor Weihnachten. Nun, daraus ist nichts geworden, die Weihnachtsbäume liegen mittlerweile auf der Straße und die Nutzer sind noch immer Slate-los. Google begründet dies damit, dass die verkauften Geräte alle Erwartungen übertroffen haben und man deshalb Schwierigkeiten hatte, alle Bestellungen abzuarbeiten.

The demand for this popular item has exceeded our expectations and we’re currently experiencing issues with inventory. Though we will be able to make the delivery, it would take us some time to correct the issue and replenish our stocks.

Liest sich fast so, als wenn der Google Store mehr Geräte verkauft hat, als er auf Lager hatte. Weil Google aber vermutlich keine neuen Einheiten mehr produziert, wird man die fehlenden Mengen wohl von anderen Händlern zurückgeholt. Das ist aber nur Spekulation von meiner Seite. Deutsche Nutzer sind natürlich nicht betroffen, weil das Pixel Slate niemals nach Europa kam und somit auch nicht über den hiesigen Google Store bestellt werden konnte.

Dennoch soll auch diese kleine Anekdote aus dem Google Store hier nicht fehlen, denn es ist ein weiterer Punkt, warum Googles Hardware-Verkäufe in der Krise stecken. Weil auch der Google Store ein „ausverkauft“ kennt, kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass für das Pixel Slate keine konkreten Stückzahlen oder Limits hinterlegt waren, weil man nicht mit einem Ansturm gerechnet hat.

Sonos verklagt Google: Die Google Home Smart Speaker sollen mehrere Sonos-Patente verletzen – Amazon folgt

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket