Android TV: Neue Hardware, Stadia-Integration & mehr – das passiert 2020 auf Googles Smart TV-Plattform

android 

Bei Android TV hat sich im vergangenen Jahr so einiges getan, denn das sehr häufig unterschätzte Betriebssystem hat an vielen Stellen einen neuen Anstrich bekommen und bereitet sich damit auf viele große Veränderungen und Verbesserungen vor, die 2020 und auch 2021 auf dem Plan stehen. In einem doch recht seltenen Schritt hat Google bereits einen detaillierten Ausblick gegeben, was uns im Jahr 2020 bei Android TV erwartet. Inklusive neuer Hardware.


Android TV mag derzeit nicht das aufregendste Google-Betriebssystem sein, aber es hat mit Sicherheit noch eine große Zukunft vor sich, denn die Rolle des Fernsehers hat sich zwar in den letzten Jahren stark gewandelt, aber das Gerät hat nichts an Relevanz verloren. Die Menschen schauen zwar weniger lineares TV und lassen den TV-Empfänger im Gerät ruhig schlummern, nutzen ihn aber nun als großes Display zur Übertragung von gestreamten Inhalten. Und da kommen dann auch Googles Plattformen ins Spiel.

android tv ambient photos

Android ohne Google: Wird es nie wieder ein Huawei-Smartphone mit vorinstallierten Google-Diensten geben?

Der Fernseher an sich ist nach wie vor bei sehr vielen Menschen der Mittelpunkt des gesamten Wohnzimmers, auf den alles ausgerichtet ist – das gilt heute möglicherweise mehr denn je zuvor. Mit steigender Verbreitung und wachsender Größe der Smart Displays bekommt das Gerät allerdings starke Konkurrenz und die Grenzen zwischen TV und Smart Display werden genauso fließend wie zwischen Smartphone und Tablet. Das hat auch für Googles Strategie Auswirkungen.

Für den Fernseher hat Google sowohl das Betriebssystem Android TV als auch den externen Dongle Chromecast mit seiner ganz eigenen Oberfläche im Gepäck. Für Smart Displays hingegen setzt man wieder auf eine andere Oberfläche, die mehr in Richtung des Google Assistant Ambient Mode geht. Drei verschiedene Welten, die zwar auf sehr ähnlicher Hardware genutzt werden, aber doch sehr unterschiedliche Anforderungen und Zielgebiete haben. Aber eines steht fest: Android TV wird nicht als Verlierer aus dieser irgendwann bevorstehenden Konsolidierung hervorgehen.

Google hatte vor einiger Zeit die offizielle Roadmap für die Jahre 2020 und 2021 veröffentlicht und gezeigt, worauf sich Android TV-Nutzer in den nächsten beiden Jahren freuen dürfen. Neben dem Google-Fernseher kommen noch einige weitere interessante Dinge.

Samsung: Zehn Jahre Galaxy S – so schlägt sich das erste Samsung Galaxy S gegen das aktuelle Galaxy S10



Android TV wurde gerade erst auf Android 10 aktualisiert und bringt leider keine neuen Funktionen mit, aber mit der im Herbst 2020 kommenden Version Android 11 wird sich das ändern. Dann steht nicht nur ein neuer Unterbau vor der Tür, sondern es dürfte auch die Voraussetzung für den dann ebenfalls erwarteten Google-Fernseher sein, der aktuell einfach nur als “Hero Device” angepriesen wird. Worum es sich dabei genau handelt, könnt ihr im verlinkten Artikel nachlesen.

Schauen wir uns nun an, welche Pläne Google für das TV-Betriebssystem im 3. und 4. Quartal 2020 hat, die dann durch das Update auf Android 11 umgesetzt werden sollen:

Android TV Roadmap für 2020

  • Assistant for Operators GA (General Access) more partners & i18n (internationalization.)
  • Assistant farfield reference designs, improved x-device targeting
  • Hero device advancing next-gen smart home UX, e.g. Lens, Camera
  • Expand homescreen and instream ads offering
  • Stadia integration
  • Reference video broadcast
  • 8.0k Apps?

Der Google Assistant spielt eine große Rolle und wird wohl noch tiefer in das Betriebssystem integriert. Das deckt sich mit der neuen Google Assistant-Fernbedienung und der bereits angesprochenen Tatsache, dass Fernseher und Smart Displays etwas weiter zusammenwachsen könnten. Was genau mit den beiden Assistant-Punkten gemeint ist, geht leider nicht hervor und wurde auch nicht detailliert. Es ist aber davon auszugehen, dass der Google Assistant viele TV-spezifische Funktionen erhalten wird.

Die nächsten Punkte sprechen vom neuen Android TV-Fernseher, bei dem allerdings noch nicht geklärt ist, ob es sich um einen vollständigen Fernseher oder nur einen weiteren Dongle handelt. Aber auch die Spieleplattform Stadia spielt eine große Rolle und wird tiefer in Android TV integriert werden. Es wird vermutlich sehr leicht möglich sein, Stadia direkt aus Android TV heraus zu starten – so wie es eines Tages auch aus der Videoplatttform YouTube möglich sein soll.



Android TV-Roadmap für 2021

  • Assistant for Operators: continuously improve quality, i18n (internationalization), and operator integrations
  • Hero device program advancing next-generation
  • Continue to lower TTM/TCO (time to market/total cost of ownership) & expand monetization options
  • Less fragmentation in HW (hardware) + SW (software) solutions, fewer builds
  • Hold the line on memory & power, critical user journeys
  • Continuous performance monitoring of production devices
  • 8.0-10k Apps?

Auch für das nächste Jahr hat Google bereits einen Ausblick gegeben und einige interessante Punkte genannt. So möchte man unter anderem weniger Fragmentierung und weniger Versionen auf dem Markt haben. Das typische Android-Problem, das man offenbar nun auch bei Android TV angehen möchte. Ob das rein durch weniger Builds bewerkstelligt werden soll oder Google das Ruder möglicherweise wieder selbst in die Hand nimmt, geht aus der kurzen Ankündigung nicht hervor.

Natürlich kann es auch außer der Reihe einige Verbesserungen und Updates geben, aber das sind nun die Roadmaps, an die man sich wohl so gut wie möglich versuchen wird zu halten. 2020 wird auf jeden Fall ein interessantes Jahr für Android TV 🙂

» Android: Samsung schlägt Google – Sicherheitsupdate wird bereits ausgerollt; Vier Tage vor dem Pixel-Rollout


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket