Google-CEO auf dem Weg zum Milliardär: Sundar Pichai Wechsel zu Alphabet bringt Hunderte Millionen Dollar

google 

Vor wenigen Wochen haben die beiden Google-Gründer Larry Page und Sundar Pichai unerwartet aber nicht überraschend ihren Rückzug verkündet und den bisherigen Google-CEO Sundar Pichai an die Spitze der Alphabet Holding gehievt. Sundar Pichai nimmt nun sowohl bei Google als auch bei Alphabet die Rolle des CEO ein und wird für diese Aufgabe sehr fürstlich belohnt und mit Aktienpaketen regelrecht überschüttet.


Sundar Pichai

Die Google-Gründer tauchen endgültig ab: Warum der Abgang von Larry Page & Sergey Brin nicht überrascht

Wenn jemand bei Google eine Blitzkarriere hingelegt hat, dann ist es Sundar Pichai. Nachdem er bei Google immer mehr Verantwortung übernahm und immer weitere Produkte unter seiner Aufsicht entwickelt wurden, ging es schnell in die Chefetage. In seinen Jahren als Google-CEO hat er den Umsatz und die Mitarbeiterzahl enorm gesteigert und nun soll er auch das Riesenschiff Alphabet wieder auf Kurs bringen, das zwar finanziell als Ganzes extrem erfolgreich ist, aber ansonsten eher taumelt.

Für diese Aufgabe erhält Sundar Pichai eine Gehaltserhöhung von 650.000 Dollar auf zwei Millionen Dollar. Nicht schlecht, aber nur ein minimaler Teil seines Verdienstes. Zusätzlich erhält er ein Aktienpaket in Höhe von 240 Millionen Dollar, das sowohl Erfolgsabhängig ist als auch seinen weiteren Verbleib im Unternehmen als Bedingung stellt. Im besten Falle kann das Paket dadurch einen Wert von bis zu 330 Millionen Dollar erreicht, im schlechtesten Falle sind es immerhin noch 120 Millionen Dollar.

Um ihm die Ausweitung seiner Tätigkeit auf das Alphabet-Universum zu versüßen, erhält er weitere 30 Millionen Dollar in Aktien, die er bereits im Laufe des nächsten Jahres einlösen kann.



dagobert-duck-geldspeicher-money

All diese großzügigen Aktienpakete sind Teil seiner neuen Aufgabe, aber auch zuvor musste Pichai nicht am Hungertuch nagen (zumindest nicht, seitdem er bei Google arbeitet). Schon im Jahr 2014 erhielt er Aktienpakete im Wert von 100 Millionen Dollar, im Jahr 2015 waren es 250 Millionen Dollar und 2016 wanderten weitere 200 Millionen Dollar in sein Portfolio. 2017 und 2018 hingegen erhielt er weniger als zwei Millionen Dollar – weil er sich, so will es die Legende, selbst bereits als gut genug bezahlt ansah und freiwillig darauf verzichtete.

Und so ist Sundar Pichai nun auf dem Weg zum nächsten Google-Milliardär, den vor ihm bereits Larry Page, Sergey Brin und auch der damalige CEO Eric Schmidt beschritten haben. Google-Gründer Larry Page investiert sein Geld mittlerweile unter anderem in die Grippeforschung und einige technische Spielereien, während über Sergey Brin aktuell neben seinem Luftschiff-Projekt nur sehr wenig bekannt ist.

» Die Google-Gründer tauchen endgültig ab: Warum der Abgang von Larry Page & Sergey Brin nicht überrascht

» Google-Mutter Alphabet: Ist die Idee des Moonshot-Konzerns gescheitert oder geht es jetzt erst richtig los?

[FAZ]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google-CEO auf dem Weg zum Milliardär: Sundar Pichai Wechsel zu Alphabet bringt Hunderte Millionen Dollar"

  • Normal bin ich nicht so spitzfindig, aber müsste es nicht „überraschend, aber nicht unerwartet“ heissen, statt umgekehrt?

    Und zu Herrn Pichai, er simuliert Nettigkeit sehr gut. Wie bei etlichen Kommentaren zu lesen ist, funktioniert das nach außen sehr gut. Aber man kommt nicht aus der Armut an die Spitze eines Weltkonzerns, wenn man „nett“ ist. Das werden wir Android Nutzer früher oder später auch noch spüren, nicht umsonst unterstellt man ihm die Verlagerung des Unternehmensschwerpunkts in Richtung Subkontinent Indien/Asien.

Kommentare sind geschlossen.