Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin ziehen sich zurück: Google-Chef Sundar Pichai wird Alphabet-CEO

google 

Als das Unternehmen Google vor etwas mehr als vier Jahren in die Alphabet Holding umgewandelt wurde, verließen die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin das von ihnen gegründete Unternehmen, um an der Spitze von Alphabet zu stehen. Jetzt haben sie angekündigt, auch dort ihren Posten zu räumen, denn ab sofort ist Google-CEO Sundar Pichai auch CEO der Alphabet Holding. Diese Entwicklung hatte sich in den vergangenen Monaten bereits abgezeichnet.


larry page sergey brin

Die Google-Gründer tauchen endgültig ab: Warum der Abgang von Larry Page & Sergey Brin nicht überrascht

Die Google-Gründer sind untergetaucht konnte man vor einigen Monaten in vielen Medien und auch bei uns im Blog lesen – und tatsächlich haben sie sich in den vergangenen Jahren sehr rar gemacht. Nun haben sie in einem längeren Blogbeitrag angekündigt, dass sie sich auch von der Alphabet-Spitze zurückziehen bzw. zumindest zur Seite treten und stattdessen dem aktuellen Google-CEO Sundar Pichai das Ruder überlassen.

Sundar Pichai ist ab sofort der neue CEO von Google UND Alphabet. Begründet wird dieser Schritt damit, dass es das Management der gesamten Holding vereinfacht – vermutlich einfach deswegen, weil alle Alphabet-Unternehmen immer größere Verluste schreiben und Google der einzige wichtige Umsatz- und Gewinnträger ist.

Die beiden Google-Gründer werden auch weiterhin im Aufsichtsrat sein und somit eine beratende Tätigkeit einnehmen, aber selbst nicht mehr am operativen Geschäft beteiligt sein. Bisher war Larry Page CEO von Alphabet. Schon vor vier Jahren übernahm Sundar Pichai die Stelle als Google-CEO von Page.



sundar pichai

Statement der Google-Gründer

With Alphabet now well-established, and Google and the Other Bets operating effectively as independent companies, it’s the natural time to simplify our management structure. We’ve never been ones to hold on to management roles when we think there’s a better way to run the company. And Alphabet and Google no longer need two CEOs and a President. Going forward, Sundar will be the CEO of both Google and Alphabet. He will be the executive responsible and accountable for leading Google, and managing Alphabet’s investment in our portfolio of Other Bets. We are deeply committed to Google and Alphabet for the long term, and will remain actively involved as Board members, shareholders and co-founders. In addition, we plan to continue talking with Sundar regularly, especially on topics we’re passionate about!

Statement von Sundar Pichai

I first met Larry and Sergey back in 2004 and have been benefiting from their guidance and insights ever since. The good news is I’ll continue to work with them — although in different roles for them and me. They’ll still be around to advise as board members and co-founders.

I want to be clear that this transition won’t affect the Alphabet structure or the work we do day to day. I will continue to be very focused on Google and the deep work we’re doing to push the boundaries of computing and build a more helpful Google for everyone. At the same time, I’m excited about Alphabet and its long term focus on tackling big challenges through technology.

» Ankündigung im Google-Blog

Mehr zu Alphabet
» Alphabet: Die Google-Mutter forscht am ewigen Leben und der perfekten Gesundheit (Calico & Verily)

» Mobility & Transport: Die Google-Mutter Alphabet kann in allen wichtigen Branchen eine große Rolle spielen

» Google baut wieder Roboter: Google-Mutter Alphabet stellt die neuen flexiblen Everyday Robots vor


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin ziehen sich zurück: Google-Chef Sundar Pichai wird Alphabet-CEO"

  • Das war absehbar dass es so kommen wird. Page und Brin hatten schon seit Jahren kein wirkliches Interesse mehr an Google als auch Alphabet, beide Firmen sind großteils fertig entwickelt und bieten keinen Reiz mehr etwas aufzubauen. Ihre Anteile werden sie vermutlich erstmal langfristig halten, sich aber mehr Projekten außerhalb Google zuwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.