Die Google-Gründer sind wieder da: Larry Page & Sergey Brin stellten sich wieder den Fragen der Mitarbeiter

google 

Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin haben das Unternehmen vor mittlerweile fast vier Jahren offiziell verlassen und stehen in den Diensten von Alphabet. Dennoch sind sie weiterhin Identifikationsfiguren für viele Googler und standen den Angestellten nahezu wöchentlich Rede und Antwort. Eine sehr lange Auszeit hat für Spekulationen gesorgt, ist aber nun beendet. Beide waren Ende Mai erstmals wieder bei einem TGIF-Meeting anwesend.


Larry Page und Sergey Brin gehören zu den populärsten Gründern im Silicon Valley, haben sich aber niemals groß in die Öffentlichkeit gedrängt und haben das Unternehmen vor der Presse von vielen anderen teilweise ebenfalls bekannten Namen vertreten lassen. Intern hingegen waren beide immerhin einmal pro Woche greifbar und haben an den TGIF-Meetings teilgenommen, die mittlerweile Donnerstags stattfinden und den Mitarbeitern die Gelegenheit geben, ihre dringendsten Fragen an die Führungsetage zu stellen.

larry page sergey brin

Im April hieß es, dass die beiden Google-Gründer regelrecht untergetaucht sind und bereits seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr an einem solchen Meeting teilgenommen haben – die bisher längste Abstinenz, die es jemals gab. Schon in den vergangenen Jahren war häufig nur einer der beiden anwesend. Dass beide bei einem solchen Meeting mit dabei sind, war schon zuvor eine Seltenheit. Immerhin kurzfristig wurde die lange Durststrecke nun beendet.

Am 30. Mai sollen beide zur großen Überraschung aller Anwesenden an dem TGIF-Meeting teilgenommen und die Fragen der Mitarbeiter beantwortet haben. Konkrete Details dazu gibt es nicht und diese gehören auch zur Firmen-Interna, aber dennoch dürften Beobachter ganz froh darüber sein, dass die Spekulationen nun erst einmal wieder beendet werden können. Unklar ist aber weiterhin, warum es diese lange Auszeit gegeben hat.

Even though Page and Brin have taken background roles, their shadows still loom large for Googlers. “People still have this old time fondness for them,” said one of the people. “They’re like Ben and Jerry.”

The co-founders’ appearance at the May 30 meeting also inspired some employees to create memes on the company’s internal “Memegen” tool.



Von Google selbst war zu hören, dass beide mit sehr langfristigen Projekten bei Alphabet beschäftigt sind und deshalb nicht teilnehmen konnten. Welche das sind, wurde freilich nicht erwähnt. Da Alphabet aber bereits eine lange Liste von erfolgreichen X-Unternehmen hat, kann man sich vorstellen, dass nun noch stärker in Zukunftsprojekte investiert wird. Da beide aber wohl kaum selbst im Labor sitzen und an den Technologien forschen, lässt sich die lange Abwesenheit auch damit nicht erklären.

Möglicherweise gibt es innerhalb von Alphabet tatsächlich einige Projekte, die die vollste Konzentration aller Beteiligten benötigen und sogar den CEO in Beschlag nehmen. Denn von Alphabet-CEO Larry Page war schon im vergangenen Jahr zu hören, dass er „unsichtbar geworden“ und kaum noch zu erreichen ist. Für den Lenker eines Weltkonzerns natürlich kaum akzeptabel – das werden auch die Anleger so sehen.

Vielleicht beschäftigten sich die Beiden aber auch einfach lieber mit ihren privaten Spielzeugen, denn beide investieren ihr Geld aktuell in Fluggeräte und verfolgen dabei ganz unterschiedliche Ansätze. Larry Pages Kitty Hawk hat bereits für Schlagzeilen gesorgt und Sergey Brin beschäftigt sich mit dem Bau des größten Luftschiffs der Welt. Aus finanzieller Sicht können sie es sic natürlich leisten, denn beiden sind in den Top 20 der reichsten Menschen der Welt.

Siehe auch
» Spekulationen um die Google-Gründer: Larry Page & Sergey Brin lassen sich bei Google nicht mehr blicken

» Googles Moonshot-Projekte: Was wurde aus den ehemaligen Google X-Projekten Glass, Waymo & Co?

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.