Spekulationen über Google-Gründer Larry Page: Der Alphabet-CEO ‚hat ausgecheckt‘ und ‚ist unsichtbar‘

alphabet 

Google-Gründer Larry Page würde eigentlich zu den mächtigsten Männern der Welt gehören, denn als Alphabet-CEO lenkt er eines der größten Unternehmen der Welt und hat mit Google und den anderen Alphabet-Unternehmen sehr viel Einfluss. Doch Page ist nicht dafür bekannt, diese Macht zu nutzen, sondern hat sich in den letzten Jahren sehr stark zurückgezogen. Mittlerweile sogar soweit, dass es erste Gerüchte über einen baldigen Rücktritt von der Konzernspitze gibt.


Im Gegensatz zu einigen anderen Unternehmenslenkern ist die Führungsetage von Google traditionell sehr verschlossen und wagt sich nur an die Öffentlichkeit, wenn es gar nicht mehr anders geht. Sundar Pichai sehen wir zwei mal im Jahr, einmal bei der I/O und einmal bei Made by Google – und das is fast schon viel. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin hingegen sind schon seit vielen Jahren von der großen Bühne verschwunden.

larry page 2017

Laut einem Bericht von Bloomberg, die meist sehr gut informiert sind, hat sich Larry Page schon vor einiger Zeit sehr stark zurückgezogen und ist bei Alphabet/Google nahezu unsichtbar geworden – sprich: Er ist nie da. Das Tagesgeschäft von Alphabet soll er bereits vor einiger Zeit an andere Unternehmenslenker delegiert haben und auch seine öffentlichen Auftritte im gesamten Jahrzehnt kann man an einer Hand abzählen. Konkret war er seit fünf Jahren bei keiner Präsentation mehr dabei und hat seit drei Jahren keine Interviews mehr gegeben.

Larry Page is bordering on emeritus, invisible to wide swaths of the company

Stattdessen soll sich Larry Page sehr häufig auf seiner Karibik-Insel aufhalten, die in seinem Privatbesitz ist. Über die Gründe ist nichts bekannt, aber die Bezeichnung „Emeritus“ ist doch leicht besorgniserregend. Emeritus bedeutet laut Wikipedia: „Emeritierung ist eine Form der altersbedingten Befreiung von der Pflicht zur Wahrnehmung der Alltagsgeschäfte (Entpflichtung).“. Larry Page ist jetzt 45 Jahre alt und damit sicher noch ein gutes Stück von solchen Befreiungen aus Altersgründen entfernt.




Allerdings leidet Larry Page seit einigen Jahren an einer Stimmbandlähmung und es fällt ihm schwer, zu sprechen. Spätestens seit diesem Zeitpunkt beschäftigt sich Larry Page aber auch mit Themen wie dem ewigen Leben und viele Alphabet-Unternehmen und -Töchter beschäftigen sich ebenfalls sehr stark mit dem Thema Gesundheit. All das hat schon häufiger Fragezeichen über den Gesundheitszustand von Page aufgeworfen – doch jetzt wird sich Google/Alphabet wohl äußern müssen.

Natürlich ist das seine private Angelegenheit, aber wenn der Lenker eines der größten Unternehmen der Welt das Steuer aus der Hand gibt, ist eine öffentliche Mitteilung auf jeden Fall zu erwarten. Es ist gut möglich, dass sich Page soweit zurückgezogen hat und seinen Rücktritt als Alphabet-CEO vorbereitet. Genauso ist es aber auch möglich, dass er nach 20 Jahren des sehr steilen Aufstiegs auch einfach eine Pause benötigt und schon bald in alter Frische zurückkehrt. Man weiß es nicht.

Zu gönnen wäre es ihm natürlich, dass er sich nun mit 45 Jahren und einem Kontostand von weit über 50 Milliarden Dollar ins Privatleben zurückzieht. Erst heute wurde übrigens ein Video von seinem letzten jetzt öffentlich bekannten Auftritt veröffentlicht, dass ihn gemeinsam mit Sergey Brin und Sundar Pichai nach der Trump-Wahl zeigt.

Siehe auch
» Flugtaxi-Startup: Google-Gründer Larry Page finanziert neben Kitty Hawk auch Opener BlackFly (Video)
» Alphabet: Alle Details zu Googles neuem Mutter-Unternehmen; Larry Page & Sergey Brin verlassen Google
» 20 Jahre Google

[CNBC]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Spekulationen über Google-Gründer Larry Page: Der Alphabet-CEO ‚hat ausgecheckt‘ und ‚ist unsichtbar‘"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.