YouTube Kids: Whitelists mit eigener Video- und Kanalauswahl & Modus für ältere Kinder kommen

youtube 

Vor mittlerweile dreieinhalb Jahren hat Google den YouTube-Ableger YouTube Kids vorgestellt, mit dem auch die Kleinsten bereits in den Genuss der Videoplattform kommen können – wenn die Eltern das denn wollen. Doch genau über den größten Vorteil der App gab es immer wieder Diskussionen und auch Probleme – nämlich de Videoauswahl. In Zukunft haben Eltern die Möglichkeit, selbst eine Whitelist anzulegen und nur diese zu erlauben.


Seit genau einem Jahr steht YouTube Kids auch in deutscher Sprache zur Verfügung und dürfte sich auch hierzulande großer Beliebtheit erfreuen. Über den Sinn und Unsinn einer solchen App auf die Kindeserziehung kann man diskutieren, aber das müssen eben alle Eltern für sich selbst wissen. Doch wenn sie ihren Kindern schon das Tablet oder Smartphone in die Hand geben, dann wollen sie, dass die Kinder nur altersgerechte Dinge sehen.

youtube kids

In diesem Jahr sorgte YouTube Kids für negative Schlagzeilen, denn in der Videoauswahl für Kinder fanden sich Verschwörungstheorien und viele Inhalte, die zwar als kinderfreundlich getarnt waren, aber es nicht wirklich sind. Google hat schnell darauf reagiert und angekündigt, dass man schon sehr bald Möglichkeiten schaffen wird, in die Algorithmen einzugreifen bzw. diese komplett zu überstimmen. Kurz darauf wurden die geprüften Videos angekündigt, die aber nur der erste Schritt sein sollten.

Jetzt bekommen Eltern die Möglichkeit, selbst eine Whitelist mit Kanälen und Videos anzulegen und alle anderen Videos sowie die Suchfunktion komplett zu sperren. Dafür müssen sich die Eltern natürlich viel Zeit nehmen und auch immer wieder neue Inhalte oder aktive Kanäle hinzufügen, aber nur so kann man sich sicher sein, dass die Kinder das sehen, was man als Elternteil sehen möchte. Für die automatischen Filterlisten gibt es nun auch eine Option für ältere Kinder von 8 bis 12 Jahren. Diese enthalten dann altersgerechte Videos sowie auch Lets Play-Videos.

Die neuen Funktionen werden ab sofort in den USA ausgerollt und sollen in Kürze auch für internationale Nutzer zur Verfügung stehen.

» Ankündigung im YouTube Blog

Siehe auch
» Googles Videoplattform für Kinder: YouTube Kids verbreitet(e) Videos mit Verschwörungstheorien
» Menschen statt Algorithmen: Videos in YouTube Kids sollen in Zukunft besser gefiltert werden können
» Menschen statt Algorithmen: YouTube Kids kann nun auf geprüfte Videos beschränkt werden


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.