Google zieht Hardware-Produktion aus China ab: Server-Komponenten & Nest-Produkte sind bereits umgestellt

google 

Der Handelskrieg zwischen den USA und China wird längst nicht nur auf politischer Ebene ausgefochten, sondern hat mit dem Spielball Huawei bereits ein erstes Opfer gefunden. Da die Fronten nicht erst seit gestern verhärtet sind, hat Google nun damit begonnen, die Hardware-Produktion schrittweise abzuziehen und in andere asiatische Länder zu verlegen. Damit soll wohl verhindert werden, dass Google ebenfalls zwischen die Fronten geraten könnte.


Sehr viele Produkte werden heute in China produziert und es ist praktisch kaum möglich, dem im Alltag irgendwie zu entkommen. Da sich die Arbeitsbedingungen immer weiter verbessern (zumindest wird das häufig so dargestellt), ist das eigentlich kein großes Problem – aber es könnte eines werden. Der Handelkrieg zwischen USA und China wird auch alle anderen Länder betreffen und könnte enorme Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben – denn derzeit ist ja „nur“ Huawei, das vor großen Problemen steht.

Google China

Auch Google lässt sehr viel Hardware in China produzieren, möchte das aber nun offenbar ändern. Die Produktion von Server-Komponenten, im Speziellen Motherboards, soll schon weitgehend abgezogen und nach Taiwan verlegt worden sein. Google benötigt diese für die eigenen Rechenzentren und ist somit unbedingt auf einen reibungslosen Handel angewiesen. Der bereits nahezu vollzogene Abzug hat mit den aktuellen Streitigkeiten nicht viel zu tun, sondern hat eher steuerliche Gründe. Denn für den Import in die USA werden 25 Prozent Zoll fällig.

Die Google-Tochter Nest soll nun ebenfalls die Produktion von Thermostaten von China nach Taiwan und Malaysia verlegt haben, wobei andere Produkte folgen sollen. Die Produkte aus der Made by Google-Serie werden weiterhin zu großen Teilen in China gefertigt, aber auch das könnte sich bei weiteren Eskalationen ändern. Das geht im Normalfall nicht von heute auf morgen, aber die ersten Schritte sind nun getan. Gut möglich also, dass Google-Hardware in einigen Jahren nicht mehr aus China kommt.

Der Fall Huawei bzw. der Handelskrieg dürfte mit dem Verlegen der Produktion nichts zu tun haben, wird aber sicherlich dafür sorgen, weitere Pläne zum Abzug aus China aus der Schublade zu holen. Unterdessen möchte Google Huawei die Treue halten und Huawei hingegen plant bereits ohne Play Store.

Siehe auch
» Neue Google-Hardware aufgetaucht: US-Behörde FCC zeigt bisher unbekanntes ‚Google Media Device‘

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.