Huawei-Smartphones ohne Play Store: Wichtige Android-Entwickler sollen nun Huaweis App Store füllen

android 

Wenn sich an der aktuellen Lage nichts ändert, wird Huawei in wenigen Wochen nicht nur die Android-Lizenz verlieren, sondern den Nutzern auch keinen Zugriff mehr auf den Play Store und andere Google-Dienste bieten können. Derzeit befindet sich das Unternehmen im Krisenmodus und versucht, die Auswirkungen dieser Katastrophe so gering wie möglich zu halten. Nun ist man darum bemüht, viele große Entwickler in den eigenen App Store zu locken.


Es ist noch gar nicht absehbar, ob Huawei nach der dauerhaften Umsetzung der US-Sanktionen überhaupt noch in der Lage sein wird, eigene Smartphones zu produzieren – denn es fehlen nicht nur wichtige Komponenten-Zulieferer, sondern auch die Möglichkeit zur Nutzung vieler Technologien. Bluetooth, das Verbauen von SD-Karten oder sogar die Lizenz für die ARM-Prozessor-Architektur könnte verloren gehen und es dem Unternehmen sehr schwer machen. Dennoch geht die Software-Abteilung natürlich davon aus, dass auch weiterhin Smartphones gebaut und verkauft werden können.

wirsindhuawei

Der Verlust von Googles Android-Version wäre für Huawei zu verschmerzen, denn es gibt bekanntlich das freie Android. Das größere Problem ist der Verlust des Play Stores und damit auch der Google-Apps. Diesen soll Huawei wohl durch Aptoide ersetzen wollen und könnte sich damit einer sehr großen App-Welt öffnen, die nach eigenen Angaben die drittgrößte App-Sammlung der Welt ist. Das wäre ein würdiger, aber kein vollständiger Ersatz.

Sich auf externe Partner zu verlassen, gerade in sehr sensiblen Bereichen, ist aber nicht immer eine so gute Idee – wie nun auch Huawei lernen musste. Und so möchte man nun auch den hauseigenen App store AppGallery pushen. Dieser ist zwar auf jedem Huawei-Smartphone vorinstalliert und kommt auf eine potenzielle Verbreitung von über 350 Millionen Nutzern, aber in Verwendung ist er kaum. AppGallery führt das gleiche Schattendasein wie der Samsung Store oder auch der Amazon App Store. So lange es den Play Store gibt, ist das ja auch kein großes Problem.

Um die Attraktivität des eigenen App Stores zu steigern, hat Huawei nun sehr viele große App-Entwickler aus dem Play Store kontaktiert und möchte ihnen die AppGallery schmackhaft machen. Dort sollen sich bereits 560.000 Entwickler versammelt haben (die aber wohl nicht so wirklich aktiv sind) und künftig sollen es noch viele mehr sein.



Die E-Mail an die Entwickler

[OFFICIAL] Invitation to join Huawei AppGallery

Cher XXX team,

  • In the last 2 years, Huawei shipped over 350M phones, about half of them in western markets.
  • All Huawei phones have our official AppStore “AppGallery” preloaded globally, with 270 million monthly active users.
  • We realized that your great Android App XXX is not yet published in our AppGallery.
  • In order to guarantee a smooth usage of your App for our users, Huawei is committed to provide you with full support, to help you publish your App into AppGallery.
  • We would therefore like to invite you to join our 560k developers community for free, in our Huawei Developer portal.

Huawei bittet die Entwickler darum, ihre Apps auch in die hauseigene AppGallery einzustellen und bietet dafür auch Hilfestellungen an. Ob das von Erfolg gekrönt sein wird, bleibt abzuwarten – aber selbst Samsung und Huawei ist das bisher bekanntlich nicht gelungen und auch Microsoft ist spektakulär daran gescheitert (was aber andere Gründe hatte).

Da Huawei aber (noch) der weltweit zweitgrößte Smartphone-Hersteller ist, deren Nutzer in der Theorie verloren gehen würden, ist es vielleicht ein gutes Argument, um zumindest einige Entwickler zu überzeugen. Das Problem ist es natürlich, dass Google und Facebook dort nicht vertreten sein können. Und damit steht und fällt vieles.

Siehe auch
» Behält Huawei die Android-Lizenz? Google will wegen Sicherheitsbedenken weiter mit Huawei kooperieren

» Huawei stoppt Produktion neuer Smartphones: Verlust der Android-Lizenz & vieler Zulieferer hat nun Folgen

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.