Huawei stoppt Produktion neuer Smartphones: Verlust der Android-Lizenz & vieler Zulieferer hat nun Folgen

android 

Die Zukunft von Huaweis Smartphone-Geschäft ist aktuell mehr als unklar, denn in der derzeitigen Situation kann keiner der vielen Partner oder das Unternehmen selbst vorhersehen, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Aber natürlich kann Huawei nicht einfach abwarten, sondern muss sehr zeitnah reagieren – und das hat man nun getan. Laut chinesischen Medienberichten wurde die Produktion einiger Smartphone-Linien vollständig gestoppt und auch die internen Ziele werden nun überdacht.


Vor gerade einmal zwei Wochen wurde bekannt, dass Huawei die Android-Lizenz verliert und in kurzer Folge gab es immer weitere Hiobs-Botschaften von verlorenen Partnern, Zulieferern und Organisationen. Huawei hat zwar nach eigenen Angaben für diese Fälle vorgesorgt und ist entsprechend vorbereitet, aber auch die vielen Alternativen können so schnell nicht angewendet werden und werden Zeit benötigen. Ob Huawei tatsächlich mit der Wucht und dem Umfang der verlorenen Partner gerechnet hat, lässt sich von Außen natürlich beurteilen.

wirsindhuawei

Laut einem Bericht der South China Morning Post hat Huawei nun die Produktion von neuen Smartphones beim Auftragsfertiger Foxconn stark herunterfahren lassen und Bestellungen deutlich reduziert. In welchem Umfang dies geschehen ist, ist zwar nicht bekannt, es soll aber die Fertigung mehrerer Produktlinien vollständig gestoppt worden sein. Vermutlich handelt es sich dabei um bisher noch nicht von Google zertifizierte Modelle, die somit in der geplanten Form auch nicht auf den Markt kommen können. Möglicherweise ist auch das Huawei Mate X darunter. Von einer Drosselung bereits auf dem Markt befindlicher Modelle ist nichts bekannt.

Foxconn, the Taiwanese electronics manufacturer that assembles handsets products for many phone brands including Apple and Xiaomi, has stopped several production lines for Huawei phones in recent days as the Shenzhen company reduced orders for new phones, according to people familiar with the matter, who asked not to be named as the information is private.

Unklar ist, ob es sich um eine temporäre oder eine dauerhafte Maßnahme handelt, aber das wird wohl auch Huawei selbst zum aktuellen Zeitpunkt noch längst nicht abschätzen können. Die gesetzte 90-Tages-Frist der US-Regierung verschafft dem Unternehmen und seinen Partnern zwar etwas Zeit, aber auch diese drei Monate sind sehr schnell rum – und natürlich muss man frühzeitig reagieren. Doch China könnte, wie man aus den Medien hört, mit einem Exportstopp seltener Erden zurückschlagen und somit US-Präsident Donald Trump sehr schnell wieder an den Verhandlungstisch bekommen.

Es ist gut möglich, dass schnell Bewegung in die Sache kommt und zumindest die Geisel Huawei wieder von der Leine gelassen wird – noch innerhalb der 90-Tages-Frist. Zwar wird man dann dennoch überlegen, sich zukünftig von US-Zulieferern unabhängiger zu machen, aber die Produktion könnte dann erst einmal wieder hochgefahren werden.



Selbst wenn die Geschichte gut ausgehen sollte, hat Huawei nun erst einmal mit einem gewaltigen Imageproblem zu kämpfen, das den großen Plänen der Chinesen einen Strich durch die Rechnung macht: Im Jahr 2020 wollte man Samsung als weltgrößten Smartphone-Hersteller ablösen – und tatsächlich war das Unternehmen auf dem besten Weg dorthin. Aber das wird nun nicht mehr ganz so einfach, denn schon jetzt sind Huawei-Verkäufe laut den Ranglisten einiger Onlineshops stark eingebrochen.

Huawei is now closely observing and evaluating th e situation after the US government barred American companies from supplying the Shenzhen-based telecommunications equipment giant, according to Zhao Ming, president of Honor, one of Huawei’s smartphone brands, at a media briefing in Shanghai on Friday night.

“As the new situation has emerged, it is too early to say whether we are able to achieve the goal,” Zhao said, responding to questions about Huawei’s plan to overtake Samsung Electronics and become the world’s largest smartphone vendor before the end of 2020.

Nach Außen ist das Ziel der Marktführerschaft noch immer gesetzt, aber ob man es tatsächlich bis zum kommenden Jahr erreichen kann, steht nun in den Sternen. Lange wird man daran aber nicht mehr festhalten können, denn der Knick bei den Verkaufszahlen dürfte für die nächsten Quartale auch weiterhin bestehen. Vermutlich wird sich Apple nun den zweiten Platz erst einmal wieder zurückerobern.

Natürlich darf man Huawei niemals abschreiben, denn die Chinesen werden wieder angreifen, ob nun mit US-Produkten oder ohne. Und das wird dann eine sehr spannende Zeit für alle Beteiligten und auch die Nutzer.

#WirSindHuawei – Es soll weitergehen! Huawei dankt allen treuen Nutzern und blickt in die Zukunft (Video)

Siehe auch
» Huawei: Smartphones wegen ausbleibender Android-Updates umtauschen? Das ist die Rechtslage (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket