Bericht: Google hat Huawei mit sofortiger Wirkung die Android-Lizenz entzogen

android 

Da hat unser vorheriger Artikel wohl wie eine Glaskugel gewirkt und voll eingeschlagen: Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hat Google dem Smartphone-Hersteller Huawei mit sofortiger Wirkung die Android-Lizenz entzogen und wird den Hersteller somit sowohl von Android-Updates als auch vom Zugriff auf den Play Store und den Google-Apps ausschließen.


Huawei-Logo

Huawei verliert die Android-Lizenz: Offizielle Statements von Huawei, Google & dem Android-Team

Glaubt man einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, dann hat Google dem Smartphone-Hersteller Huawei die Android-Lizenz entzogen und wird diesen mit sofortiger Wirkung vom Zugriff auf Android-Updates und auch dem Play Store ausschließen.

Huawei Technologies Co Ltd wird mit sofortiger Wirkung den Zugang zu Android-Updates verlieren und der nächsten Version seiner Smartphones außerhalb Chinas wird der Zugang zu beliebten Anwendungen und Diensten wie dem Google Play Store und der Gmail-App verwehrt

Dieser Entzug dürfte eine direkte Reaktion darauf sein, dass die US-Regierung Huawei auf die Handels-Blacklist gesetzt hat. Diese ist allerdings kein direkter Bann, sondern Huawei muss lediglich Geschäftsbeziehungen zu US-Unternehmen zuvor von der US-Regierung absegnen lassen. Nähere Details zu diesem Schritt sind aktuell noch nicht bekannt. Laut dem Bericht werden die exakten Details derzeit intern zwischen Google und Huawei besprochen.

Dieser Schritt wird aber nicht nur für Huawei schwere Folgen haben, sondern womöglich auch für Google. Aktuell hat Huawei einen Marktanteil von 17 Prozent – der dann natürlich auch für Googles Android wegbricht. Zuvor hatte Huawei immer wieder bekräftigt, ein eigenes Betriebssystem im petto zu haben. Mehr über die möglichen Folgen für Android und Google erläutern wir in diesem Artikel.



sick-android

Die genauen Folgen für alle Beteiligten sind aktuell noch nicht absehbar. Theoretisch bedeutet es aber, dass alle zukünftigen Huawei-Smartphones keinen Zugang mehr zum Play Store haben werden. Der sofortige Stopp bedeutet aber auch für die Nutzer, dass sie ab sofort keine Android-Updates mehr erhalten werden – auch keine Sicherheitsupdates. Für Google hingegen bedeutet es, dass man den global zweitgrößten Partner verliert. Keine schöne Situation.

Huawei kann natürlich weiterhin auf das freie AOSP zugreifen und dieses auf den Smartphones vorinstallieren, aber ohne Play Store und Google-Dienste ist das eben nur halb so viel wert.

Und damit sind dann auch die bereits angekündigten Updates auf Android Q hinfällig.

» Huawei verliert die Android-Lizenz: Google bestätigt das Ende der Partnerschaft & beruhigt Huawei-Nutzer «

» Google entzieht Huawei wohl die Android-Lizenz: Mögliche Folgen für die Nutzer, Huawei & Google «

Siehe auch
» Dominant und fragil zugleich: Was würde passieren, wenn sich Huawei, Samsung & Co von Android lösen?

Wallpaper: Hier bekommt ihr alle Hintergrundbilder und Live Wallpaper des OnePlus 7 zum Download


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Bericht: Google hat Huawei mit sofortiger Wirkung die Android-Lizenz entzogen"

  • Die US-Administration verbietet somit Updates für Huawei Geräte. Als Käufer käme ich mir mehr von US-Seite verarscht vor, als vom Hersteller.

  • Was die USA aktuell abziehen läuft auf einen massiven Wirtschaftskrieg gegen China hinaus. Dirk Müller lag mit seinen Prognosen dazu anscheinend absolut richtig und wir werden ein paar verdammt heiße Monate bekommen.

      • @Carmen
        a) Wie sollen Schäden durch ausbleibende Updates entstehen, wo bisher nur durch Eigeninstallationen von gecrackten oder manipulierten Apps Problem auftraten?
        b) Im Zweifel derjenige, welcher den Bann ausgesprochen hat. Nur, in dem Land mit den Sammelklagen verkauft Huawei nahezu 0 Smartphones.
        Deshalb interessiert es Trump auch nicht die Bohne, aber es wird weltweit Druck für seinen Handelskrieg gegen China aufgebaut, mit dem Unternehmen als Geisel. Strunzdumm wie Trump ist, hat er aber nicht daran gedacht, wie viele Komponenten von Huawei in der US Netztechnik verbaut sind.
        Deshalb jetzt die 90-Tage-Frist, deshalb sind Updates und Wartung bestehender Geräteparks genehmigt worden. Bin gespannt, welchen Blödsinn sich der Präsi noch einfallen lässt, beim Versuch, America wieder great again zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.