Project Yeti: Neues Patent zeigt den Controller von Googles Spielekonsole – inklusive Google Assistant

google 

Google hat für den 19. März, also in gut einer Woche, zu einer großen Pressekonferenz geladen, auf der „alles offen gelegt“ werden soll, woran man seit Monaten oder gar Jahren arbeiten. Konkret geht es um Googles großen Einstieg in die Spielebranche, der tatsächlich sehr viele Bereiche betreffen könnte. Unter anderem arbeiten die Entwickler auch an einer Art Spielekonsole – und die braucht natürlich einen Controller. Ein Patent und darauf basierende Render zeigen nun, wie ein solcher Controller aussehen könnte.


Im vergangenen Jahr gab es sehr viele Berichte und Informationen rund um Googles seit langer Zeit erwarteten Einstieg in den Spielemarkt. Interessant ist vor allem das bereits im Herbst 2018 vorgestellte Project Stream, das Spiele direkt von den Google-Servern zu den Nutzern streamt. Aber auch die kolportierte Konsole Project Yeti macht noch immer die Runde und könnte das Herzstück des Einstiegs bilden.

yeti controller google

Es ist noch nicht durchgesickert, in welcher Form Googles Spielekonsole vorgestellt werden könnte. Häufig war von einer kleinen Dongle-Form die Rede, dann wiederum von einer „echten“ Konsole und vielleicht wird dank Smartphones, Smart TVs, Tablets und sonstigen Geräten auch gar keine Konsole benötigt. Um einen Controller kommt man für das perfekte Spielgeschehen aber nicht herum und so ist es wenig überraschend, dass Googles Ingenieure auch daran bereit gearbeitet und ein Patent eingereicht haben.

yeti controller front

Obiges Renderbild und die Patentzeichnungen zeigen den Controller. Auf den ersten Blick sieht man, dass die Designer das Rad nicht neu erfinden wollten und sich an bekannten ergonomischen und etablierten Formen orientieren. Ich denke, das bedarf keiner weiteren Erklärung. Interessant wird es aber in der Mitte des Controllers, denn dort sind zwei Buttons zu finden, die man bisher nicht zuordnen kann. Einen großen Google-Button (oder ist es nur ein Logo?) und einen Mikrofon-Button, der dem Google Assistant sehr nahe kommt.



yeti controller back

Dass Google den Assistant in die neue Plattform integrieren wird, ist eigentlich keine große Überraschung, da er mittlerweile auf sehr vielen Geräten zu finden ist. Über die Funktion sagt das natürlich nichts aus, aber der Button dürfte wohl gleichzeitig als Mikrofon für die Kommunikation mit anderen Spielern als auch dem Assistant dienen. Dementsprechend kann man davon ausgehen, dass auch der Controller ein Mikrofon verbaut hat.

Da es sich nur um eine Patentzeichnung handelt, muss das weder das finale Design sein, noch in einer Verbindung mit dem Project Yeti bzw. den aktuellen Plänen stehen. In der kommenden Woche wissen wir dann aber mehr, wenn Googles „alles offen legen“ und seine Pläne vorstellen wird. Mit Sicherheit wird dieses Projekt in Zukunft eine große Rolle spielen, denn die vielen Vorarbeiten unter anderem in Form von Kooperationen mit Unity werden sicher nicht für ein Nebenprojekt getätigt.

Project Yeti: Neuer Teaser bestätigt – Google wird nächste Woche eine Spielekonsole vorstellen (Video)

Mehr zu den Spieleplänen
» Bericht: Angriff auf Playstation & XBOX – Google wird Spielkonsole ‚Project Yeti‘ auf der GDC vorstellen

» Googles Einstieg in den Spielemarkt wird konkret: Pressekonferenz auf der GDC soll ‚alles offenbaren‘

» Googles großer Einstieg in den Spielemarkt: Der richtige Zeitpunkt scheint gekommen zu sein

[The Verge & Yanko Design]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Project Yeti: Neues Patent zeigt den Controller von Googles Spielekonsole – inklusive Google Assistant"

  • US Only bis 2021 und danach wird es ehh wieder eingestellt. Wetten ? Aber abgesehen davon, ich würde mich wirklich sehr freuen wenn es nach der Vorstellung spätestens im Mai weltweit verfügbar wäre. Wenn ich dann zB die Steam Bibliothek , Origin EA und GOG und Epic Game Store verknüpfen und zocken könnte wäre das erste Sahne ! Oder gar einen eigenen PC in der CLoud wie bei Shadow (Nur dass es mit Google funktioniert, weil Shadow ist ja der grösste Dreck und die vielen tollen YouTube Videos sind doch alle bezahlte Dreckssedrbung für den Verein. Ich weiss wovon ich rede, habe es selbst ausprobiert. Grauenhafter Service

  • Der sieht aus als hätte man einen SNES Controller genommen und mit einem PS4 Controller gekreuzt eine Ergonomie ist für mich nicht erkenntlich aber will jetzt keine Skizzen schlecht Reden da ich noch garnicht weiss was Google da überhaupt vor hat aber eine Konsole vor den etablierten Hersteller auf den Markt zu schmeissen finde ich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.