Chrome für Android: Neuer Design-Test bringt den Tabwechsel an den unteren Rand (Screenshots)

chrome 

Wie kaum ein anderes Google-Produkt ist der Chrome-Browser eine riesige Baustelle und bekommt, wenn nichts Außergewöhnliches passiert, alle sechs Wochen eine neue Version. Schon seit langer Zeit lässt sich beobachten, dass die Designer mit der Oberfläche der Android-Version nicht ganz zufrieden sind und deswegen gibt es nun schon wieder ein neues Konzept. Diesmal wandern die Tabs an den unteren Rand, was vielen Nutzern gut gefallen dürfte.


Der Chrome-Browser bietet auf fast allen Plattformen die gleiche Oberfläche, die schon sehr bald auch einen Dark Mode bekommt, doch die Smartphone-Version steht stets für sich allein und setzt aufgrund der (im Vergleich) kleinen Displays auf eine gänzlich andere Oberfläche. Diese muss viele Anforderungen erfüllen: Sie muss extrem platzsparend sein, dennoch alles auf kleiner Fläche unterbringen und sollte natürlich mit nur einer Hand bedienbar sein.

chrome logo

Die Hauptleiste des Chrome-Browsers für Android befindet sich seit jeher am oberen Rand, ist dort aufgrund der gewachsenen Displays nicht mehr ganz so glücklich platziert. Immer wieder haben die Designe deswegen probiert, das zu ändern. Der bekannteste Anlauf war Chrome Home, das die Adressleiste nach unten gebracht hat aber kurz vor dem Rollout gestoppt wurde. Dann folgte Chrome Duplex, das nur Buttons unten platziert und dann später in Chrome Duet umbenannt und überarbeitet wurde. Jetzt folgt die nächste Variante.

chrome duet tab leiste

Im neuesten Anlauf wandern die Tabs nach unten, allerdings nur in Form von kleinen Icons, zwischen denen der Nutzer ganz einfach per Touch wechseln kann. Daneben befindet sich ein kleiner Pfeil nach oben, mit dem sich eine neue Tab-Übersicht öffnen lässt, in der diese vollständig mit einem Vorschaubild zu sehen sind (mittlerer Screenshot). Mit einem Touch auf den Plus-Button öffnet sich ein neuer Tab.

Ich denke, das ist der bisher vielversprechendste Test, der jetzt gerne noch durch ein Icon für den Aufruf der Adressleiste erweitert werden darf. Unklar ist, ob es dann auch Oben wieder Umbauarbeiten geben wird. Derzeit lässt sich der Test noch nicht aktivieren.

Siehe auch
» Google macht das Licht aus: Chrome für Android dunkelt Webseiten jetzt selbst ab – so wird es aktiviert

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Chrome für Android: Neuer Design-Test bringt den Tabwechsel an den unteren Rand (Screenshots)"

  • BIn ich der einzige der das suboptimal findet ? Dieses immer wieder das Rad neu erfinden wollen für DInge die längst etabliert sind geht mir so auf den Zeiger

    • Das ist genauso suboptimal wie die seit Android Pie unten befindliche Google-Suchleiste bzw das Widget davon. Auf unseren Nokia Geräten ist ein Vanilla Android, seit Pie schubst man das Widget immer wieder beim Hochschieben an und löst somit einen Suchvorgang aus. Man muss manches scheinbar nicht verstehen, solange die Design Abteilung einen Plan hat..oh, wait

      • Ich war froh, als die ersten Browser ihre Tabs nach oben in das für mich bessere Sichtfeld verlegt haben.
        Sollte das uralte System wieder eingeführt werden, wird es für mich wieder Zeit einen neuen Browser zu suchen, der diesem für mich angenehmen Anspruch erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.