Experiment gescheitert?! Chrome Home mit Adressleiste am unteren Rand wird schon wieder eingestellt

chrome 

Googles Designer lieben Experimente und probieren immer wieder neue Konzepte mit einer Gruppe von Nutzern aus – um sie dann kurz darauf schon wieder über den Haufen zu werfen. Dieses Schicksal dürfte nun auch ein sehr populäres Experiment ereilen, das selbst schon Bestandteil von öffentlichen Ankündigungen gewesen ist und von vielen Nutzern verwendet wurde: Die Rede ist von der neuen Oberfläche des Chrome-Browsers – Chrome Home.


Die Oberfläche des Chrome-Browsers unter Android besteht im Normalfall nur aus wenigen Elementen, die Googles Designern nicht viele Möglichkeiten zur Integration von zusätzlichen Funktionen geben. Wohl auch aus diesem Grund wurde erstmals im Oktober 2016 Chrome Home eingeführt, bei dem die Adressleiste an den unteren Rand wandert. Gleichzeitig wurde dadurch auch eine ganz neue Navigation für den Browser geschaffen.

chrome for android chrome home

Chrome Home befand sich sehr lange im experimentellen Stadium und konnte nur über Flags aktiviert werden, wurde dann aber offiziell mit der Chrome-Version 61 im September 2017 ausgerollt. Der Haken an der Sache ist allerdings, dass sehr viele Nutzer – möglicherweise der Großteil – die neue Oberfläche noch immer nicht bekommen hat. Und mittlerweile sind wir aber schon drei Versionen weiter, in denen sich ebenfalls nichts getan hat. Und jetzt wissen wir vielleicht auch, warum das so ist.

Bei vielen Nutzern der Dev- und Canary-Version des Browsers ist die am unteren Rand platzierte Adressleiste nun plötzlich wieder am oberen Rand und die gesamte Navigation im Browser ist wieder verschwunden. Natürlich könnte es sich dabei um einen Fehler handeln, der in einer solch experimentellen Version einmal auftauchen kann, aber dem wird wohl nicht so sein. In einem offiziellen Statement heißt es nun:

We are ending the current Chrome Home experiment and closing the corresponding Chrome Home bugs. Thanks for the feedback and support!

Klingt ein bißchen Doppeldeutig, aber angesichts der Tatsache dass die Oberfläche bei vielen Nutzern verschwunden ist, ist es doch sehr eindeutig.




chrome home screenshot

Über den Grund für das (mögliche) Aus kann nur spekuliert werden, aber irgendwie wurde man ja schon seit langer Zeit das Gefühl nicht los, dass das Experiment auch Google-intern sehr umstritten ist. Anders kann man sich diesen halben Rollout auch kaum erklären, der auch nach mehreren weiteren Versionen nicht abgeschlossen wurde. Interessant ist vor allem, dass das Feature nur selten öffentlich diskutiert oder gezeigt wurde, und auch das Ende nur mit einem kurzen Satz kommentiert wird.

Die Adressleiste und Navigation an den unteren Rand zu setzen ist aus Usability-Sicht sicherlich die richtige Entscheidung und hat aus diesem Grund auch viele Fans gefunden. Möglicherweise ist es aber wohl zu stark mit dem Desktop-Konzept des Browsers kollidiert, von dem man sich mit Chrome Home völlig entfernt hat. Ist aber natürlich nur eine Spekulation von mir. Vielleicht wird es aber auch einfach durch eine neue Oberfläche abgelöst, über die nun ebenfalls schon spekuliert wird.

Derzeit lässt sich die Adressleiste noch per Flag nach unten setzen und die dazugehörige Navigation freischalten, aber wie lange das noch so bleibt ist kaum abzusehen.

» Chrome for Android: So lässt sich die Adressleiste am unteren Rand aktivieren

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.