Dark Mode, Sepia & mehr: Chrome-Extension ändert das Erscheinungsbild jeder Webseite vollautomatisch

chrome 

In Sachen UI-Design stand bei Google im vergangenen Jahr das Material Theme im Mittelpunkt, das nun bereits in sehr vielen Apps zu finden ist. In diesem Jahr liegt der Fokus aber sehr eindeutig an anderer Stelle, nämlich bei der Umsetzung der Dark Mode-Oberflächen – auch im gesamten Web. Wer nicht auf Googles Umsetzung warten möchte, kann alle Webseiten schon jetzt mit einer recht umfangreichen Chrome-Extension abdunkeln und anpassen.


Google wird auch dem Chrome-Browser einen Dark Mode spendieren, der die Oberfläche in ein sehr dunkles Grau taucht. Aber damit ist es noch nicht getan, denn tatsächlich soll der Browser auch alle aufgerufenen Seiten automatisch überarbeiten und in einen dunklen Modus tauchen können. In der Canary-Version ist das jetzt schon nutzbar, doch bis zur finalen Umsetzung auf allen Plattformen dürften noch einige Monate vergehen.

dark reader dark

Die Chrome-Extensin Dark Reader Dark kann jede Webseite auf Knopfdruck in einen Dark Mode tauchen. Das umfasst sowohl den Hintergrund als auch den Text und alle eingebundenen Medien wie Bilder, Videos und auch Werbebanner. Erreicht wird die Verdunklung grundsätzlich durch den Austausch des (meist) weißen Hintergrunds mit einer dunklen Farbe und dementsprechend der Umfärbung aller Texte von Schwarz in Weiß. Aber auch farbige Links und andere Inhalte werden angepasst und mit einem stärkeren Kontrast versehen.

Einen solchen künstlichen Dark Mode können mittlerweile viele Extensions zaubern, eine sehr simple Lösung haben wir euch bereits vorgestellt, aber die heute vorgestellte Erweiterung hat einen sehr viel größeren Funktionsumfang. Der Dark Mode ist dabei nur eine der möglichen Optionen, denn mit vielen Schiebereglern lässt sich auch einfach eine Webseite komplett verdunkeln oder aufhellen, ohne dass die Farben ausgetauscht werden. Aber auch der Kontrast, die Graustufen oder ein Sepia-Effekt lassen sich per Schieberegler stärker oder schwächer einstellen – und das Live und ohne Reload.

In weiteren Optionen ist es auch möglich, die komplette Schriftart einer Webseite durch eine beliebige auf dem Computer installierte Schriftart auszutauschen oder Webseiten komplett vom Dark Mode oder dem Light Mode auszunehmen. Wer noch immer nicht zufrieden ist, kann auch direkt in das CSS eingreifen und die entsprechenden Werte manuell verändern.



Dark Reade Dark Screenshots

Leider tauscht die Extension auch die Neuer Tab-Seite gegen eine komplett schwarze Fläche aus, was sich über die Einstellungen der App nicht rückgängig machen lässt. Dafür muss man dann, wenn man das nicht möchte, in die Browser-Einstellungen und die alte Seite wiederherstellen. Das sind nur wenige Klicks, aber dennoch ein kleines Ärgernis, das hier nicht unerwähnt bleiben soll. Ansonsten tut die Extension genau das, was sie verspricht.

Die Extension ist kostenlos und im Chrom Web Store auch recht gut bewertet. Ich habe sie nun, neben einigen anderen Lösungen wie der bereits vorgestellten Extension und auch Googles nativer Funktion getestet und kann sie weiterempfehlen – wenn man denn einen Dark Mode möchte. Dem aktuellen Trend folgend wird es aber wohl in Zukunft immer mehr Webseiten geben, die einen solchen Modus von selbst anbieten. Erst vor wenigen Tagen ging auch Googles Support-Center mit Dark Mode online.

[thx to: Orschiro]

Dark Reader Dark
Dark Reader Dark
Entwickler: Yury Ershov
Preis: Kostenlos
  • Dark Reader Dark Screenshot

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.