Vier Wochen Android Pie: So sieht die Android Pie-Verbreitung unter unseren Lesern aus

android 

Vor genau vier Wochen hat Google Android Pie veröffentlicht und damit die nächste Runde im Update-K(r)ampf der Hersteller gestartet. Doch die aktuellen Zahlen zur Android-Verteilung zeigen, dass auch der frühe Rollout nicht dafür sorgen konnte, Android Pie in die Statistik zu bekommen. Unter unseren Lesern sieht hingegen sieht es bereits sehr gut aus – allerdings mit einem gewaltigen Haken.


Zum Rollout von Android Pie haben bisher weniger als 15 Prozent der Nutzer Android Oreo erhalten und ein Großteil dieser Nutzer wird noch bis zum Sankt Nimmerleinstag auf das Update warten und sich nur mit dem Kauf eines neuen Smartphones oder dem Einsatz eines Custom ROMs behelfen können. Es wird sehr interessant sein, wie schnell die Verbreitung von Android Pie nach den Startschwierigkeiten voranschreiten wird. Wir schauen einmal, wie es bei uns im Blog aussieht.

android pie logo

Android Pie hier im Blog
Im August haben 49 Prozent unserer Leser den Blog über das Betriebssystem Android aufgerufen – wobei wenig überraschend Android Oreo dominiert und mit 51 Prozent mehr als die Hälfte aller Aufrufe ausmacht. Bezogen auf alle Android-Nutzer haben im Monat August 9,9 Prozent aller Leser Android Pie verwendet. Nach nur vier Wochen ist das für Android ein extrem starker Wert, der Grund dafür ist aber natürlich auch in unserer Zielgruppe zu suchen, womit sich das schon sehr relativiert.

Die Zahlen im zeitlichen Verlauf

  • Juni 2018: 1,59 %
  • Juli 2018: 1,40 %
  • 1. August-Woche: 9,17 %
  • 2. August-Woche: 10,5 %
  • 3. August-Woche: 12,22 %
  • 4. August-Woche: 7,92 %

In der ersten August-Woche gab es durch den offiziellen Release von Android Pie natürlich einen sehr großen Satz nach oben, aber seitdem halten sich die Zahlen ganz grob die Waage. Basis für den gesamten August sind knapp 270.000 Nutzer bzw. über 600.000 Pageviews.

Dass die Zahlen nicht stärker steigen, hat einen ganz einfachen Grund: Android Pie ist derzeit offiziell nur für Googles Pixel-Smartphones und das Essential Phone erhältlich – und diese Nutzer haben das Update bereits in den ersten Tagen nach dem Release bekommen. Und wie die offiziellen Zahlen zur Android-Verteilung im August zeigen, haben alle Pixel und Essential zusammen einen Marktanteil von unter 0,1 Prozent.




Nun ist die große Frage, wie sich die Verbreitung von Android Pie in den kommenden Monaten entwickeln wird – und meiner Meinung nach sieht es da schon wieder sehr düster aus. Project Treble und alle Bemühungen rundherum hin oder her, am Ende wird sich das Betriebssystem am meisten durch den Erwerb von neuen Smartphones verbreiten. Derzeit haben noch fast alle Neugeräte Android Oreo vorinstalliert, das könnte sich also selbst im Weihnachtsgeschäft nicht umfänglich verbessern.

Mittlerweile haben zwar schon viele Hersteller verkündet, welche Android-Smartphones das Update bekommen, aber ausgerechnet die beiden großen Brocken Samsung und Huawei halten sich bedeckt. Mit einem Marktanteil von zusammen weit über 35 Prozent sind es aber die beiden, die die Android-Verteilung in der Hand haben. Wenn Sony, HTC & Co. pünktlich Android Pie ausliefern ist das schön, aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein – so wie bei Googles Pixel-Smartphones.

Bleiben noch die mittlerweile sehr zahlreich erhältlichen Custom ROMs, aber auch dieser kleiner Nutzerkreis wird kaum Auswirkungen auf die Anteile haben. Und so muss man damit rechnen, dass es erst im Sommer 2019 wieder heißen kann, dass die aktuelle Android-Version zweistellige Marktanteile erreichen konnte.

Mehr zu Android Pie


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.