YouTube Stories: Auch Googles Videoplattform führt jetzt eine Stories-Funktion ein – so funktioniert es

youtube 

Das Format der Stories hat sich rasend schnell etabliert und ist in sehr vielen Social Media-Apps zu finden. Was bei Snapchat begonnen hat, ist mittlerweile ein wichtiger Teil des Facebook-Netzwerks und auch Google möchte sich ein großes Stück von diesem Kuchen abschneiden. Jetzt scheint auch YouTube ein solches Format einzuführen und testet es derzeit mit einem größeren Nutzerkreis direkt in der Android-App.


Die Stories waren eines der Erfolgsgeheimnisse von Snapchat, wurden dann aber relativ schnell von Facebook kopiert, das dieses Format in allen eigenen Apps eingeführt hat. Bei Facebook und Instagram nennt man sie ebenfalls Stories und bei WhatsApp ist es als „Status“ getarnt, im Grunde aber exakt das gleiche Produkt. Google hat sich länger zurückgehalten, hat aber ebenfalls einige Produkte in der Pipeline.

youtube stories

Einige Nutzer der YouTube-App können nun ebenfalls ein Stories-Format nutzen, das exakt gleich umgesetzt ist wie bei Instagram und allen anderen Diensten. Die verfügbaren Stories werden direkt auf der Startseite der App angezeigt und durch das Profilbild des jeweiligen Nutzers symbolisiert. Mit einem Touch auf eine solche Story wird diese im Vollbild geöffnet und zeigt den eingestellten Inhalt. Auch bei YouTube haben die Stories ein Ablaufdatum von 24 Stunden und stehen somit nur kurz zur Verfügung.

In obigem Video könnt ihr sehen, wie eine solche Story erstellt wird und welche Möglichkeiten Googles Videoplattform bietet, um diese zu gestalten. Neben Bildern und Videos kann auch Text integriert werden, der sich anpassen, in der Farbe ändern oder auch drehen lässt. Anschließend kann die Story veröffentlicht werden und wird dann allen Abonnenten des eigenen Kanals angezeigt. Aber auch direkt im Profil des Kanals stehen sie zur Verfügung und können somit auch von den Nutzern angesehen werden, die kein Abo abgeschlossen haben.



Nicht der erste Anlauf

Schon im vergangenen Jahr hatte YouTube mit den Reels ein ähnliches Format eingeführt, das aber eher als Abwandlung statt als Kopie der Stories verstanden werden konnte: Die Reels gehören zu den Communitys, fassen mehrere Videos zusammen und haben außerdem kein Ablaufdatum.

Aber Google möchte die Stories nicht nur in die eigenen Apps, sondern in das gesamte Web bringen. Dazu wurde eine Erweiterung des AMP-Formats angekündigt, mit dem neue Konzepte ausprobiert werden sollen, um die schlanken Webseiten interaktiver zu gestalten.

Ob die YouTube-Welt wirklich auf ein solches Stories-Format gewartet hat, bleibt abzuwarten. Offiziell angekündigt wurde es bisher noch nicht, es ist auch gut möglich, dass es vorerst wieder einmal nur US-only sein wird. Dann wird es interessant sein, wo die Stories als nächstes zum Einsatz kommen werden – Android Messages? Google+? Oder gar GMail?

Weitere aktuelle YouTube-Tests
» YouTube Android-App: Gestensteuerung zum Wechsel zwischen Videos wird getestet (Video)
» Licht aus: Die ersten Android-Nutzer können den Dark Mode der YouTube-App jetzt aktivieren
» YouTube Android-App: Neue Funktion für den Playlist-Button
» Verbesserte Themen-Verknüpfung: YouTube zeigt jetzt #Hashtags über dem Videotitel
» YouTube: Der neue Flexi Player im Browser sorgt für Ärger, Probleme und eine Gegen-Petition

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.