Reel: Auch YouTube bekommt jetzt Stories & zeigt Community-Beiträge ohne Kanal-Abo (Video)

youtube 

YouTube war und ist in erster Linie eine Videoplattform, auf der Nutzer ihre Videos veröffentlichen und wieder andere diese ansehen können. Doch seit einiger Zeit reicht der Google-Tochter dieser Status nicht mehr, und man möchte aus der großen Nutzerbasis eine echte Community machen. Dazu werden in den nächsten Tagen zwei neue Funktionen eingeführt, die in einem frühen Beta-Stadium erst einmal nur mit ausgewählten großen YouTubern getestet werden.


Im vergangenen Jahr hat YouTube den Community-Tab eingeführt und hat im Laufe dieses Jahres einige weitere Funktionen eingeführt, um YouTube zu einer sozialeren Plattform zu machen – wie etwa den SuperChat oder auch den eigenen Messenger. Damit hat man offenbar so gute Erfahrungen gemacht, dass nun auch andere populäre Funktionen aus den Sozialen Netzwerken übernommen und in die Plattform integriert werden.

Stories

Snapchat hat damals das Format der Stories eingeführt und hatte damit ein kleines Erfolgsgeheimnis für sich entdeckt. Doch einem gewissen Herrn Zuckerberg war dieser Erfolg so gar nicht recht, und hat das Format sowohl in Facebook, in Instagram in den eigenen Messenger und sogar in WhatsApp gebracht – allerdings jeweils unter verschiedenen Bezeichnungen und ganz verschiedenen Varianten. Auch YouTube kann sich dem nun nicht mehr entziehen und bekommt eine solche Stories-Funktion.

Bei YouTube nennt sich das ganze „Reels“ und soll gegenüber dem klassischen Story-Format einige Vorteile haben: Die einzelnen Inhalte in den Stories laufen nicht mehr ab und sind dauerhaft für die eigenen Zuseher zugänglich. Außerdem können unendlich viele Stories erstellt und kategorisiert werden, so dass daraus im Laufe der Zeit ein großes Archiv im Videoformat entsteht. Und natürlich können diese Videos auch mit Stickern versehen werden – denn sonst wären sie ja gar nicht interessant [Ironie Ende].

Diese Stories sind im Stream des Nutzers zu sehen und können auch direkt über den Kanal aufgerufen werden. Vorerst befindet sich Reels in einer Beta-Version und steht nur wenigen YouTubern zur Verfügung, bevor es dann für die große Masse ausgerollt wird. Eine Voraussetzung sind mindestens 10.000 Abonnenten für den eigenen Kanal.



Sichtbare Postings für die Community

Viele Menschen sehen sich immer wieder gerne Videos von bestimmten YouTubern an, möchten diese aber aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht abonnieren. Doch auch diese Nutzer sollen schon bald von den YouTubern erreicht werden können. Die von den Video-Erstellern veröffentlichten Postings sollen in Zukunft im Stream der Nutzer zu sehen sein. Selbst wenn eine Kanal nicht abonniert wurde, kann ein Beitrag dort auftauchen, wenn man dort mehrfach aktiv war.

Aber selbst wenn der Stream bzw. die Startseite nicht verwendet wird, kann ein Nutzer in Zukunft über neue interessante Beiträge informiert werden. Dazu sollen diese in Zukunft auch in den Benachrichtigungen auftauchen können, wobei die Betonung auf können liegt. Die Algorithmen werden auswählen, welche Beiträge dort erscheinen und welche nicht. Es soll auf keinen Fall dazu führen, dass alle interessierten Nutzer ständig über alle Beiträge informiert werden.

Beide Features befinden sich erst einmal in einer Testphase, zeigen aber sehr eindeutig wohin die Reise für die Videoplattform geht. Man möchte wohl um jeden Preis verhindern dass die YouTuber ihre Communitys außerhalb der Plattform aufbauen und nur noch als Videospeicher degradiert werden. Ob das funktioniert wird sich zeigen, aber soweit ich das als nicht ganz so aktiver YouTuber-Nutzer mitbekomme, nutzt kaum jemand den Community-Bereich.

» Ankündigung im YouTube Creators-Blog


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.