Großes Wear OS Redesign: Neue Swipe-Gesten, Google Assistant & Google Fit-Integration und mehr

wear 

In diesem Jahr möchte Google das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS stark voranbringen, da man schon in wenigen Wochen aller Voraussicht nach eigene Pixel Watches vorstellen wird. Jetzt wurde die Oberfläche erneut überarbeitet und bringt neben einigen leichter zugänglichen Funktionen und Informationen auch vier neue Swipe-Gesten mit, die die häufigsten Features schnell erreichbar machen.


Wear OS bzw. Android Wear hat schon eine etwas längere Geschichte und hat schon mehrmals die Richtung gewechselt, hat aber stets einen unfertigen bzw. experimentellen Eindruck erweckt. Doch in diesem Jahr schraubt Google ordentlich an der Qualität und auch an den Oberflächen, damit auch dieser Android-Ableger endlich vorankommt. Wie sich das Betriebssystem in den letzten Monaten entwickelt hat, findet ihr hier im Überblick.

wear os redesign

Nicht nur die Apps für Wear OS müssen nun einen Qualitäts-Check durchlaufen, sondern offenbar auch das Betriebssystem selbst – denn nun räumt man endlich mit einigen Merkwürdigkeiten auf. Ab sofort gibt es vier neue Swipe-Gesten, die direkt vom Watch Face bzw. dem Home Screen aus genutzt werden können. In folgender Animation sind sie alle vier im Überblick zu sehen und zeigen, was sich dahinter verbirgt.

wear os redesign

Mit einem Swipe nach Unten öffnen sich wie auf dem Smartphone die schnellen Einstellungen, zu denen nun auch Google Pay gehört, das jetzt deutlich schneller gestartet werden kann, aber auch die „Find my Phone“-Funktion ist dabei. Mit einem Swipe nach Oben öffnen sich die Benachrichtigungen, mit denen direkt interagiert werden kann und die in vielen Fällen auch über die Smart Replys verfügen.



Ein Swipe nach Links bringt den Nutzer direkt zum Google Assistant und seinen Vorschlägen. Dieses neue Assistant Dashboard kommt somit nun auch zu Wear OS und hält das Wetter, wichtige Informationen, Tickets oder ähnliche Dinge bereit. Mit einem Swipe nach Rechts öffnet sich direkt das neue Google Fit, das gerade erst ein völlig neues Design bekommen hat und vermutlich schon bald auf der Smartwatch den Google Coach zur Seite gestellt bekommt.

Die beiden neuen Swipes zur Seite sind sicherlich sehr viel sinnvoller als das bisherige Einsatzgebiet, mit dem zwischen den einzelnen Watch Faces gewechselt werden konnte. Das mag während der Einrichtung praktisch sein, wird danach aber vermutlich nie wieder genutzt. Nun hat man tatsächlich häufig genutzte Funktionen direkt am Handgelenk und hat wirklich eine „Smart“-Watch.

Die neue Oberfläche soll im Laufe des kommenden Monats ausgerollt werden, allerdings ist nicht bekannt, welche Geräte davon profitieren werden und welche nicht. Es ist die Rede davon, dass manche Funktionen je nach Smartphone-Betriebssystem, Region oder auch dem Gerät variieren können.

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Pixel Watches: Googles Einstieg in den Smartwatch-Markt bringt auch Wear OS endlich voran (Rückblick)
» AsteroidOS 1.0: Alternatives Linux-basiertes Betriebssystem für Wear OS-Smartwatches (Video)
» Bericht: Google arbeitet gleich an DREI neuen ‚Pixel‘ Smartwatches – Ling, Triton & Sardine
» Google Coach: Der eigene Personal Trainer – Neue Google-App soll den Nutzer beim Sport coachen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Großes Wear OS Redesign: Neue Swipe-Gesten, Google Assistant & Google Fit-Integration und mehr"

  • „Ein Swipe nach Links / Rechts“

    Die Abschaffung des nervigen ungewollten Ziffernblattwechsels stand zwar ganz oben auf meiner Liste, die Android Wear oder Wear OS für mich wenig brauchbar machen. Ich hab das schon bei der Iwatch gehasst.
    Nur ist der Tausch gegen eine andere Zwangsbelegung (ich benutze bei der HW2 Classic weder Assistent noch Fit) eher keine Verbesserung.

    Auf Platz 2 meiner Liste steht übrigens die Beleuchtungs- und Anzeigedauer von Menüs und App-Anzeigen, aber auch hier wird Google wohl nichts verbessern. Wenn die wenigstens aufhören würden, entsprechende Apps zur Regelung kaputt zu machen. Aber da ist Google wie Samsung und deren Bixby Knopf Belegung, ohne jeden Sinn für Kundenfreundlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.