Flutter: Google veröffentlicht dritte ‚produktiv einsetzbare‘ Beta des UI-Frameworks für Android, iOS & Fuchsia

google 

Als App-Entwickler hat man es nicht immer leicht: Man muss sehr früh eine Entscheidung treffen, ob man eine App für Android oder iOS entwickeln möchte bzw. welche Plattform zuerst bedient werden soll. Zwar wird meist die gleiche Codebasis verwendet, aber die Oberflächen und die Anpassungen an das Betriebssystem müssen jeweils einzeln entwickelt werden. Mit Flutter möchte Google das stark vereinfachen. Jetzt ist das Framework als dritte Beta erschienen und ist bereit für den produktiven Einsatz.


Aus Sicht von App-Entwicklern ist es zwar praktisch dass es nur noch zwei bedeutende mobile Betriebssysteme gibt, aber dennoch liegen zwischen Android und iOS noch Welten, so dass der Aufwand zur Portierung von Apps noch immer recht hoch ist. Beide Plattformen haben ihre Vorzüge und auch ganz eigenes Potenzial, so dass die Entscheidung nicht immer leicht fällt. Google hat das Problem schon vor einiger Zeit erkannt und arbeitet seit gut drei Jahren an Flutter, mit dem die App-Entwicklung nur noch auf einer Plattform stattfinden muss.

flutter

Mit Flutter hat Google schon im vergangenen Jahr ein Framework vorgestellt, mit dem die plattformübergreifende Entwicklung für Android und iOS vereinfacht werden soll. Bisher stand das Framework nur in einer Entwickler-Version zur Verfügung und wurde auch schon vielen Entwicklern verwendet. Jetzt ist die dritte Beta-Version erschienen, die tatsächlich auch schon produktiv eingesetzt werden. Außerdem ist nun das Material Design ein wichtiger Bestandteil zur Vereinheitlichung der Oberflächen.

Flutter verfolgt aber nicht nur das Ziel, die Entwicklung für Android und iOS zu vereinfachen, sondern soll langfristig auch dem neuen Betriebssystem Fuchsia zugute kommen. Für dieses wird Flutter zu einer Geheimwaffe für den Erfolg, da alle mit Flutter entwickelten Apps wohl automatisch auch auf Fuchsia nutzbar sind. Das ist nur eines der Wege um das Henne-Ei-Problem zu lösen, mit Sicherheit aber der vielversprechendste.

» Ankündigung im Google Developers-Blog

Mehr zur Google I/O
» Google I/O Livestream
» Alles was ihr zur Google I/O wissen müsst

Google I/O 2018: Das sind die wichtigsten Ankündigungen aus der Keynote der Entwicklerkonferenz


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: