Android P: Neuer Button in der Navigationsleiste ermöglicht manuelle Bildschirmdrehung (Video)

android 

Smartphones und Tablets können bekanntlich sowohl im Hochformat als auch im Querformat verwendet werden. Durch entsprechende Sensoren erkennen die Geräte ihre Lage und drehen die Ansicht vollautomatisch – aber das gefällt nicht jedem. Mit Android P bringt Google nun eine kleine, aber sehr feine, neue Funktion in das Betriebssystem. Mit einem neuen Button kann diese Drehung nun manuell ausgeführt werden.


Smartphones sind, die der Name schon erkennen lässt, vor allem „smart“ und wollen dem Nutzer den Umgang möglichst leicht machen. Eines der Features der ersten Smartphone-Generation aus den Boom-Jahren hält sich dabei bis heute und hat sich praktisch nicht verändert: Die automatische Drehung des Displays vom Portrait- in den Landscape-Modus und umgekehrt. Doch so praktisch das im Alltag auch ist, so sehr kann es in einigen Situationen auch störend sein.

android p screen rotation

Android P enthält nun ein neues Feature, mit dem sich die Bildschirmdrehung sehr einfach manuell ausführen lässt. Dazu erscheint ein neuer Button direkt am linken Rand der Navigationsleiste und ermöglicht das Drehen des Displays. Der Button wird nur dann aktiv, wenn die automatische Drehung in den Einstellungen deaktiviert ist. Dreht man dann das Smartphone vom Portrait- in den Landscape-Modus, wird der Button eingeblendet und ermöglicht mit einem Tap die Drehung.

Diese Orientierung bleibt dann so lange bestehen, bis man das Smartphone wieder zurückdreht und den Button erneut antippen kann. Dadurch wird es möglich, diese Drehung auch beizubehalten, wenn das Smartphone selbst eigentlich schon eine Drehung ausführen würde. Das kann in vielen Situationen ganz praktisch sein und ermöglicht vor allem den Verzicht auf die automatische Drehung.

Folgendes, nicht ganz vorteilhaftes, Video, zeigt den Button im Einsatz



Eine solche Funktion kann vor allem dann praktisch sein, wenn die automatische Drehung keinen Sinn macht. Ein Beispiel etwa, wenn man das Smartphone im liegen verwendet. Entweder ist man einer ständigen Drehung ausgesetzt und muss aufpassen, dass man das Smartphone gerade weit genug dreht, um alles sehen zu können, aber den Sensor nicht auszulösen. Oder man muss die automatische Drehung aktivieren und dann, wenn man es doch drehen möchte, auf die Hilfe einer externen App wie etwa Rotation Control (kann ich sehr empfehlen!) setzen.

Ein weiteres Szenario ist es, wenn man ein falsch herum gedrehtes Bild per Messenger bekommt (hat sicher auch schon jeder einmal gehabt). Das kann dann schnell zu einer Dreh- und Kopfverrenk-Orgie werden, wenn man sich das Bild ansehen möchte. Natürlich kann man es einfach drehen, aber das ist nicht in allen Bildbetrachtern so einfach möglich.

Auf der rechten Seite der Navigationsleiste befindet sich bei den Pixel 2-Smartphones übrigens ein versteckter Button, der nicht mit einem Icon gekennzeichnet ist, aber den alten Menü-Button ersetzen kann. Damit befinden sich dann nun schon fünf Buttons in dieser Leiste, mehr geht wohl nicht mehr.

Mehr zu den Bildschirmdrehungen
» Vertical Video Syndrome: YouTube-App kann jetzt auch Hochformat-Videos im Vollbild abspielen
» Google Photos: App schlägt jetzt die automatische Drehung von seitlich gedrehten Fotos vor

Mehr zu Android P
» Überraschung: Google veröffentlicht erste Developer Preview von Android P – Hier könnt ihr sie herunterladen
» Android P: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der ersten Android P Developer Preview
» Android P Developer Preview: Das sind die größten Änderungen an der Oberfläche des Betriebssystems
» Alle Artikel rund um Android P

[AndroidPolice]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.