Google des Tages: Big Fucking Rocket – das nächste SpaceX-Projekt nach Falcon Heavy

google 

Google des Tages: Big Fucking Rocket (1.490.000)
Gestern Abend hat SpaceX mit dem Start der Falcon Heavy-Rakete bewiesen, dass man in der Lage ist, eine der stärksten und beeindruckendsten Raketen der Welt zu entwickeln, und dabei sogar ein Elektroauto in den Weltraum zu schießen. Dabei dabei soll es natürlich nicht bleiben, denn jetzt hat Gründer und CEO Elon Musk ein neues Projekt zur obersten Priorität erklärt: Die Big Fucking Rocket.


Dem Start der Falcon Heavy-Rakete wurde seit über vier Jahren entgegen gefiebert, und gesten Abend war es dann endlich soweit. Der Start der derzeit stärksten Trägerrakete wurde Live auf YouTube übertragen und konnte einen so großen Hype auslösen, dass es sich um den zweiterfolgreichsten YouTube-Stream aller Zeiten gehandelt hat. Ein weiteres Projekt dürfte noch sehr viel interessanter werden.

Falcon Heavy Start

SpaceX wurde gestern Abend gefeiert und es dürften wohl auch viele Sektkorken durch die Luft geflogen sein, auch wenn nicht alles ganz nach Plan lief: Das dritte Modul konnte nicht auf der geplanten Plattform landen, der Tesla ist wohl über das Ziel hinaus geschossen und wird seine geplante Flugbahn nicht fortsetzen – aber das sind eben nur Kleinigkeiten, an denen man arbeiten kann. Ohnehin war es nur ein Testflug, auf dem auch ein künftiges Projekt aufbauen soll.

BFR Big Fucking Rocket

Mit der BFR (Big Falcon Rocket – die vor allem von Musk selbst auch „Big Fucking Rocket“ genannt wird – soll das ganze noch um viele Stufen weiter getrieben werden. Diese Rakete soll nicht nur Nutzlasten von bis zu 250 Tonnen transportieren können, sondern könnte auf sehr lange Sicht auch den Transport auf der Erde revolutionieren. Die Rakete soll nämlich nicht nur ins Weltall oder bis zum Mars fliegen, sondern aucheine vergleichsweise kurze Distanz zurücklegen – nämlich direkt auf der Erde.



SpaceX wirbt schon jetzt damit, dass es die BFR ermöglichen wird, in jede beliebige Stadt dieser Welt zu reisen, und das in unter einer Stunde. Langfristig gehören Langstreckenflüge von mehr als 20 Stunden damit der Vergangenheit an, denn mit der Rakete geht es nicht nur sehr viel schneller, sondern vielleicht auch komfortabler. Das dürfte zwar auch das entsprechende Kleingeld kosten und erfordert eine gigantische Infrastruktur – aber auch als das Flugzeug erfunden wurde, gab es ja bekanntlich noch keine Flughäfen.

In obigem Video ist schon einmal zu sehen, wie das ganze aussehen könnte. Der Zeitplan ist laut Musk „ambitioniert“, aber wohl machbar. Der Bau soll schon im zweiten Quartal dieses Jahres beginnen, und der Erstflug ist für 2022 eingeplant – also gar nicht so fern in der Zukunft. Bis tatsächlich Menschen dort einsteigen und sich von Texas nach China fliegen lassen wird es wohl noch etwas länger dauern, aber irgendwann muss der erste Schritt gemacht werden.

P.S Und ziemlich sicher ist die BFR eher fertig gestellt als der BER 😉

Siehe auch
» Falcon Heavy Livestream: YouTube überträgt den Start von Elon Musks SpaceX-Rakete ab 19:30 Live
» Falcon Heavy: SpaceX-Raketenstart war der zweiterfolgreichste YouTube-Livestream aller Zeiten


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google des Tages: Big Fucking Rocket – das nächste SpaceX-Projekt nach Falcon Heavy

  • Alle reden davon, dass wir aus Umweltschutzgründen vor allem im Transportwesen Energie einsparen müssen. Überschall-Passagierflugzeuge gibt es keine mehr, weil insbesondere der Sprit exorbitant unwirtschaftlich ist. Musk selbst tüftelt am Hyperloop – und jetzt sollen Raketen als Fortbewegungsmittel genutzt werden? UmweltFEINDLICHER geht es wohl kaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.