Treffen sich ein Bing-Fahrzeug und ein Google-Auto… Kuriose Entdeckung auf den Google Maps

streetview 

Googles Streetview-Fahrzeuge sind seit über 10 Jahren auf den Straßen dieser Welt unterwegs, und schießen Fotos von jedem zugänglichen Fleckchen dieser Erde. Auch einige andere Kartenanbieter haben mittlerweile solche Projekte und fertigen Aufnahmen aller Straßen an – und es war nur eine Frage der Zeit, bis sich dabei zwei Fahrzeuge begegnen. Geschehen ist ein solches Treffen zwischen Fahrzeugen von Google und Bing – aber Microsoft hat darauf nicht wirklich souverän reagiert.


Googles Fahrzeuge sind weltweit in vielen Ländern unterwegs und lichten auch bereits aufgenommene Gegenden zu Aktualisierungszwecken immer wieder mal ab, so dass die Wahrscheinlichkeit für ein Treffen mit einem anderen Kamera-Auto immerhin gegeben ist. Aufgetreten ist dieser Fall bereits vor über drei Jahren in Minnesota, aber erst jetzt hat es das Treffen in die Medien geschafft – und dabei ist nicht nur das eigentliche Treffen der Grund für die Berichte, sondern vor allem Microsofts Reaktion.

bingcar

Man bekommt in Google Streetview viel zu sehen, aber ein Fahrzeug von Microsofts Bing-Karten ist dann doch eher selten. Dennoch haben beide Fahrzeuge zufälligerweise 2014 die gleiche Gegend fotografiert und fuhren direkt gegenüber. Natürlich wurde auch dieses Treffen von den automatischen Kameras festgehalten und mehrfach fotografiert. Auf den Google Maps ist dieses Treffen abgelichtet, wie ihr auf obigem Foto sehen könnt.

Und wie es nun mal so ist, wenn sich zwei Kameras gegenseitig fotografieren, muss es das gleiche Foto auch aus dem anderen Winkel geben. Also auf zu den Bing Maps an den gleichen Ort – und schon gibt es eine Überraschung. Das Google-Auto ist mit einem großen Rechteck verdeckt und ist nicht mehr zu erkennen. Allerdings war die Redaktion dabei sehr schleißig, denn den Kamera-Aufbau auf dem Dach kann man noch immer sehen, so dass immerhin zu erkennen ist, dass es sich um ein Kamera-Auto handelt.

googlecar



Geht man dann noch einen Schritt weiter, wird es fast schon kurios. Plötzlich ist die Zensur verschwunden und das Auto ist wieder in voller Pracht zu bewundern – allerdings nur aus weiter Ferne. Auf höchster Zoomstufe ist dennoch zu erkennen, dass der Google-Fahrer aus dem Fenster sieht und dem Bing-Fahrer freundlich zuwinkt. Auf folgendem Foto ist das gut zu sehen.

googledriver

Warum Microsoft das Fahrzeug gepixelt hat ist nicht bekannt, aber natürlich sieht das in der direkten Gegenüberstellung nun nicht wirklich gut aus. Möglicherweise kam auch ein automatischer Filter zum Einsatz, der überdimensionale Werbung auf Fahrzeugen und anderen Gegenständen überdecken soll.

Wer sich die beide Aufnahmen ansehen möchte, findet sie unter folgenden Links:
» Das Treffen bei Google Maps
» Das Treffen bei Bing Maps

Siehe auch
» Vermeintlicher Mord auf Google Streetview-Foto: Spaßvögel lösen Polizeieinsatz aus
» Sheepview: Nach Marketing-Coup der Faröer-Inseln geht Streetview tatsächlich in den Google Maps Online
» Enorme Verbesserung: Google Streetview-Panoramen haben jetzt keine sichtbaren Kanten mehr (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: