Vorsicht auf dem iPhone: Siri wählt bei bestimmten Zahlenfolgen automatisch den Notruf

apple 

Die smarten Sprach-Assistenten sind längst in den Alltag vieler Nutzer eingezogen und werden nach anfänglicher Skepsis immer häufiger verwendet. Doch trotz der guten Spracherkennung und aller dahinter liegenden Künstlichen Intelligenzen muss man natürlich vorsichtig sein und den Assistenten nicht vollständig vertrauen. Derzeit hält Apples Assistentin Siri nicht nur die deutschen Nutzer sondern wohl auch die Notrufnummern in Atem, denn die Assistenten will ständig die Rettung anrufen.


Die smarten Sprach-Assistenten stehen mittlerweile auf sehr viel Plattformen zur Verfügung und begleiten uns nicht nur auf dem Smartphone und der Smartwatch, sondern sind längst auch mit Google Home & Co. in den Haushalt eingezogen und stehen selbst auf dem Fernseher zur ständigen Verfügung bereit. Apples Siri war in der Wahrnehmung vieler Nutzer die erste Sprachassistentin und macht eigentlich einen guten Job, doch manchmal versagt sie eben auch.

siri notruf

Seit einigen Tagen tritt bei deutschsprachigen Nutzern das Problem auf, das Siri Zahlen plötzlich als Telefonnummern interpretiert. Sobald man Apples Assistenten eine Zahl sagt, versucht sie, diese als Telefonnummer zu wählen. Sagt man etwa „50 Prozent“, dann wird nur die Zahl interpretiert und wird direkt in die Telefon-App eingegeben. Das ist ärgerlich, ist aber kein großes Problem. Problematischer wird es bei vielen anderen Zahlen.

Sagt man zu Siri etwa einfach nur den Text „100 Prozent“, dann wird auch die 100 als Telefonnummer interpretiert. Da Siri weiß, dass diese Telefonnummer nicht existieren kann und auf einen Tippfehler des Nutzers schließt, wird die Zahl automatisch auf die Notrufnummer korrigiert – und so wohl die 112 gewählt. Aber nicht nur bei der 100 springt Siri an, sondern auch bei vielen anderen dreistelligen oder gar zweistelligen Zahlen möchte sie Hilfe holen.

Selbst eine „harmlose“ Zahl wie 18 wird als Notruf gedeutet und endet mit dem Versuch, die Notrufzentrale zu alarmieren. Das liegt einfach daran, dass Siri alle internationalen Notrufnummern kennt, und wohl die Ähnlichkeit vergleicht. Interessanterweise passiert bei der Zahl 911 nichts, obwohl es sich dabei um den amerikanischen Notruf handelt.



Glücklicherweise wählt Siri aber nicht sofort den Notruf, sondern startet erst einen dreisekündigen Countdown, mit dem der Nutzer noch einmal auf den bevorstehenden Anruf hingewiesen wird, inklusive der Tatsache dass sich gleich die Notrufzentrale am anderen Ende melden wird. Jetzt muss man natürlich schnell sein und den Anruf abbrechen, bevor dann tatsächlich die Nummer gewählt wird. Hat man das Smartphone in der Hand, ist das kein Problem, hat man es aber in der Tasche, trägt Handschuhe oder ähnliches und hat Siri auf anderem Wege ausgelöst, können drei Sekunden schon zu kurz sein.

Das Problem ist in deutscher Sprache neu, trat aber schon vor zwei Jahren erstmals in den USA auf – damals gingen auch unzählige Anrufe an die 911, und Apple hatte das Problem schnell gestopft. Noch hat sich das Unternehmen nicht dazu geäußert, aber man wird wohl auch dieses Problem hoffentlich sehr schnell in den Griff bekommen. Es dürfte wohl dadurch ausgelöst worden sein, dass das iPhone es immer leichter machen möchte, den Notruf zu wählen – was eigentlich sehr löblich ist, aber eben auch über das Ziel hinausschießen kann.

Damit zeigt sich auch wieder, dass die Assistentin eben noch nicht ganz so intelligent sind wie man es vielleicht glauben mag. Erst vor kurzem hatte ein Test ergeben, dass der Google Assistant den IQ eines sechsjährigen hat – und Siri kam dabei nur auf die Hälfte. Beim Google Assistant gibt es ein ähnliches Problem derzeit nicht, aber je selbstständiger die Algorithmen werden, desto mehr werden sie vielleicht auch Dinge tun, die der Nutzer gar nicht möchte.

Siehe auch
» „Hey Siri, OK Google, Alexa“: Neue South Park-Folge sorgt für Chaos bei den Sprachassistenten [Video]

[futurezone]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.