Überraschung: Der Google Assistant steht ab sofort auch auf dem betagten Nexus Player zur Verfügung

nexus 

Was das Thema Betriebssystem-Updates angeht, verhält sich Google seit Jahren vorbildlich und pflegt auch Geräte, die nicht mehr zur aktuellen oder vorherigen Generation gehören weiterhin. Und dabei handelt es sich bei weitem nicht nur um Sicherheits-Updates, wie jetzt sehr gut am Beispiel des Nexus Player zu sehen ist. Dieser bekommt mit dem November-Sicherheits-Update nun tatsächlich vollen Zugriff auf den Google Assistant.


Es ist schon über drei Jahre, dass Google den Nexus Player vorgestellt hat und damit eine eigene Set-Top-Box in das Sortiment aufgenommen hat, mit dem jeder Fernseher smarte Funktionen mit Android-Betriebssystem bekommen kann. Im Gegensatz zu den Smartphones dieser Generation wird der Player noch immer von Google gepflegt und hat kürzlich erst das Update auf Android Oreo bekommen. Und jetzt bekommt das betagte Gerät sogar noch eine neue Funktion.

nexus player daten

Mit dem seit einigen Tagen ausgerollten November-Sicherheitsupdate von Android bekommt der Nexus Player auch den Google Assistant und bringt diesen somit auf den Fernseher. Dort steht er direkt in der seit Anfang an vorhandenen Suchmaschine zur Verfügung und kann mit der mitgelieferten Fernbedienung inklusive Mikrofon auch per Sprache bedient werden. Da diese allerdings keine berauschende Sprachqualität und Erkennung hat, ist es leichter, auf Googles Android TV-Fernbedienung auf dem Smartphone zu setzen.

Es gibt von Google keine Informationen von Google darüber, wie lange der Nexus Player noch mit Updates versorgt hat, aber im Vergleich zu Smartphones hat er seine Lebenszeit bereits überschritten. Ich würde aber nicht davon ausgehen dass er nun bald EOL erreicht hat, denn sonst würde man kaum noch ein solch großes Feature bringen. Der Player ist damit erst die dritte Plattform überhaupt, mit der der Google Assistant auf den Fernseher kommt.

Damit ist der Nexus Player noch immer ein interessantes Gerät, das aber leider bereits seit dem vergangenen Jahr nicht mehr verkauft wird. Es ist natürlich gut möglich, dass es eines Tages einen würdigen Nachfolger geben wird, und der Player nun den Testlauf macht. Um den Assistenten langfristig auf dem Fernseher zu etablieren, wird Google wohl nicht um ein solches Gerät drumherum kommen.



Der Player ist aber nicht das einzige Gerät, das nach einem längeren Zeitraum noch immer mit Android-Updates versehen wird. Auch das Tablet Pixel C, das ebenfalls seit langer Zeit auf einen Nachfolger wartet, wird noch immer versorgt. Erst vor wenigen Tagen hatte Google den Pris für das Tablet deutlich gesenkt und hat es damit auf seine alten Tage noch einmal attraktiver gemacht. Und auch auf Tablets wird der Assistant bekanntlich schon bald zu finden sein.

Ursprünglich wurde der Nexus Player gar mit Android 5.0 ausgeliefert und hat damit schon drei Major-Versionen „überlebt“. Dennoch ist natürlich auffällig, dass der Player zumindest zum aktuelle Zeitpunkt nicht mit der Developer Preview von Android 8.1 beglückt wird – da es dort zu großen Teilen aber nur Updates für die Smartphone-Oberfläche gibt, kann das auch mit ein Grund sein dass es hier einen Sprung gibt, und der Player sogar noch Android P bekommen wird. Aber: Nichts genaues weiß man nicht.

Android TV Remote Control
Android TV Remote Control
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot
  • Android TV Remote Control Screenshot

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Überraschung: Der Google Assistant steht ab sofort auch auf dem betagten Nexus Player zur Verfügung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.