„Hey Siri, OK Google, Alexa“: Neue South Park-Folge sorgt für Chaos bei den Sprachassistenten [Video]

google 

In immer mehr Haushalten sind mittlerweile die Sprachassistenten eingezogen und beantworten allerlei Fragen und übernehmen viele Aufgaben im Smart Home oder mit den diversen Plattformen der Nutzer. Doch die Sprachsteuerung birgt natürlich auch die Gefahr, dass die Assistenten von anderen übernommen und ferngesteuert werden können. Genau das haben die Macher der Kult-Serie South Park nun ausgenutzt und haben ein wahres Feuerwerk an Befehlen in die neueste Folge integriert.


Schon mit Siri sind die smarten Sprachassistenten Salonfähig geworden und finden sich seitdem in Form des Google Assistant oder proprietären Assistenten der Smartphone-Hersteller auf vielen Geräten. In Form von Google Home oder Amazon Echo befinden sich die Assistenten aber längst auch in den Wohnungen der Menschen und übernehmen dort ebenfalls viele Aufgaben. Doch genau da können sie natürlich auch einfach ferngesteuert werden.

In den USA wurde jetzt die neueste Folge von South Park ausgestrahlt, in der man sich nicht nur über diese Assistenten lustig macht, sondern diese durch ständige direkte Ansprache auch fernsteuert. Durch die vielen Befehle konnten einige Nutzer die Folge nicht vernünftig ansehen, ohne die Assistenten zuvor deaktiviert haben. Ließ man sie aktiviert und in Hörreichweite, wurden sie von der Serie dazu aufgefordert, viele nicht ganz jugendfreie Dinge zu wiederholen.

Außerdem wurden auch Dinge wie „haarige Bälle“ in den Einkaufswagen von Amazon gelegt und die Wecker der Nutzer wurden auf sieben Uhr morgens gestellt – was natürlich ärgerlich sein kann, wenn man dies nicht so bewusst mitbekommt und eigentlich am nächsten Tag ausschlafen wollte.



Ein solcher Fall ist nicht neu, denn durch die immer stärkere Verbreitung und die große Angriffsfläche wurde so etwas schon mehrmals umgesetzt – allerdings noch nie in solch einem Umfang wie in der South Park-Folge. Dort wurde sowohl Google Home als auch der Smartphone-Assistent sowie Amazons Alexa und auch Siri angesprochen. Teilweise wurde sogar versucht, dass sich die Assistenten untereinander verständigen und so einen kleinen Teufelskreis bilden.

Wer sich die Folge ansehen möchte, sollte vorher alle eigenen Assistenten abschalten und sich dann einfach nur die Reaktionen vorstellen – es sei denn, ihr könnt damit leben während der Folge von den Assistenten beschimpft zu werden, merkwürdige Dinge im Einkaufswagen zu haben und noch einiges mehr 😉

Schon vor wenigen Monaten hatte sich auch Burger King in einem viel beachteten Werbespot dieses Einfallstor zunutze gemacht und hat alle Nutzer darüber informiert, wie toll der Whopper ist. Kurz zuvor hatte ein Google-Werbespot beim Super Bowl unzählige Geräte Amok laufen lassen, wobei bis heute nicht ganz klar ist ob Google tatächlich nicht daran gedacht hat, oder das einfach nur ein gigantischer Marketing-Coup gewesen ist.

P.S. Alle South Park-Folgen gibt es übrigens kostenlos auf SouthPark.de – derzeit allerdings nur bis Staffel 20. Obige Folge war die erste Folge der 21. Staffel.

[futurezone]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “„Hey Siri, OK Google, Alexa“: Neue South Park-Folge sorgt für Chaos bei den Sprachassistenten [Video]

  • Ich frage mich natürlich wieso das überhaupt möglich ist wenn zumindest „O.K., Google!“ erstmal mein „Sprachmodell“ trainiert oder man damit auch noch das Gerät entsperren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.