Backup and Sync: Google kündigt völlig überarbeitete Desktop-App für das Drive und Photos an

drive 

Laut eigenen Aussagen hat das Google Drive 800 Millionen aktive Nutzer, die in dem Cloud-Speicher alle möglichen Inhalte ablegen. Schon seit vielen Jahren verfügt das Drive auch über eine Desktop-App mit der sich Inhalte vollautomatisch im Hintergrund synchronisieren lassen. Diese wird nun in zwei Wochen ein sehr großes Update bekommen, das sowohl einen neuen Namen als auch eine völlig neue Funktionsweise mit sich bringt.


Die Desktop-App des Google Drive arbeitet relativ einfach: Auf dem Computer gibt es einen Drive-Ordner, der ständig mit dem Online-Ordner synchronisiert wird. Doch diese Simplizität hat auch einen Nachteil: Es lassen sich nur Dateien automatisch synchronisieren die sich in diesem Ordner befinden, so dass der Nutzer möglicherweise seine eigene Struktur über den Haufen werfen muss. Außerdem lassen sich einzelne Dateien nicht von der Synchronisierung ausschließen und wirklich stabil ist die App in den meisten Fällen auch nicht.

backup and sync

Jetzt wurde im G Suite-Blog eine völlig neue Version der App angekündigt, die von Grund auf neu entwickelt wurde und einen veränderten Funktionsumfang hat: Ab sofort nennt sich die App Backup and Sync und verbannt den Namen „Google Drive“ aus der Bezeichnung. Die App ist außerdem nicht mehr auf einen Ordner zur Synchronisierung angewiesen, sondern kann beliebige Ordner auf dem Computer dauerhaft im Hintergrund synchronisieren. Theoretisch lässt sich damit nun der gesamte Computer synchronisieren.

Mit der neuen App ist es nun möglich, sich beliebige Ordner vom eigenen Computer auszuwählen und diese zum Drive hochzuladen und dort ständig synchron zu halten. Gibt es Änderungen im Drive oder auf dem Computer, werden diese dann wie gewohnt automatisch auch auf der anderen Plattform vorgenommen. Damit bekommt die App nun endlich die Flexibilität die sie schon vor Jahren hätte bekommen sollen. So gut das Drive auch im Alltag ist, so schlecht war bisher die Sync-App für den Desktop und war tatsächlich ein Flaschenhals im Vergleich zur Konkurrenz.

Ein Grund für die Umbenennung dürfte es auch sein, dass die App in Zukunft auch Fotos mit Google Photos synchronisieren können soll und möglicherweise auch diesen Desktop Uploader ersetzt. Ob dieser Uploader auch weiterhin eigenständig zur Verfügung stehen wird, geht aus dem Blogpost nicht hervor.



Das jetzt angekündigte Update auf die neue Version der App kommt übrigens nicht ganz so überraschend, denn Google selbst hat die App schon vor einigen Monaten geleakt – und das auf eine ganz blöde Art und Weise. Mitte März wurde die App versehentlich ausgerollt und war plötzlich bei Tausenden Nutzern installiert. Die App war aber nicht funktionsfähig und wurde wenige Stunden später zurückgezogen – doch der Leak war damit natürlich perfekt.

Als sehr aktiver Google Drive-Nutzer freue ich mich auf das neue Tool und freue mich darauf. Hoffentlich funktioniert es wirklich so gut und einfach wie in der Beschreibung – denn dann ist eine der wenigen Schwachstellen des Drives endlich behoben. Die App soll es sowohl für Windows als auch für Mac geben und ab dem 28. Juni – also in genau zwei Wochen – ausgerollt werden und automatisch die Drive-App ersetzen.

Eine Version für Business-Nutzer soll schon bald folgen, ist bisher aber noch nicht fertig. Für diese entwickelt Google derzeit an einem neuen Dateisystem und dürfte diese vermutlich schon bald ebenfalls ankündigen und ausrollen.

» Google Drive Desktop-App (Alte Version)
» Ankündigung im G Suite-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Backup and Sync: Google kündigt völlig überarbeitete Desktop-App für das Drive und Photos an

  • Mein entziffert Wunsch wäre, dass damit ein Lightroom Veröffentlichungsdienst zu Fotos realisiert werden kann, der nicht das Drive-in Kontingent belastet…

  • Geile Auto-Übersetzung @letzter Kommentar *GGGG*.

    Das einzige was die sync-app nicht können KANN, ist das drive-feature, dass in einem Ordner mehrere Dateien mit gleichem Namen liegen können (der eigentliche Dateiname ist nämlich unsichtbar und eine google-file-ID, die ähnlich wie die youtube-ids ein guid-ähnliches format besitzen aber für menschen nicht lesbar sind). Das kann nämlich kein Desktop-Betriebssystem… Also wie soll die App solche Dateien syncen?
    Ich habe die Sync-App nie benutzt (aus genau diesem Grund) und werde auch die neue nicht nutzen, weil es aufgrund der architektur von google drive gar nicht möglich ist, EXAKT zu synchronisieren.

    • Die File-ID kann man mit einem kleinen Cloud-Script auslesen (Das u.g.Beispiel,. erstellt
      eine Liste aller Dateien mit ihrer ID (und schreibt diese Liste in eine Text-Datei die auf GDRIVE
      abgelegt wird )

      function myFunction() {
      Content=“; files=DriveApp.getFiles()
      while (files.hasNext()) { file=files.next()
      Content=Content+file.getName()+’\n’+file.getId()+’\n\n‘}
      DriveApp.createFile(‚Liste‘, Content, MimeType.PLAIN_TEXT)}

      Und mit der ID kann man dann eindeutig mit dem PC syncen (ebenfalls per Cloud-Script)
      Die Mehrfachnahmen könnte man in File(1), File (2), File(3) u.s.w. umwandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.