Release verschoben: Google Drive-Uploader Backup and Sync kommt später

drive 

Das Google Drive verfügt nicht nur über eine relativ intuitiv nutzbare Web-Oberfläche, sondern auch über eine sehr ähnliche Smartphone-App, mit der sich Dateien sehr leicht herunterladen, hochladen oder auch Offline verfügbar machen lassen. Der große Flaschenhals des gesamten Angebots war bisher der Desktop Uploader, der einen nicht ganz so guten Job gemacht hat. Der bereits angekündigte Nachfolger verschiebt sich nun.


Eigentlich verfügt das Google Drive schon seit vielen Jahren über einen Desktop Uploader, der die Synchronisierung zwischen dem auf dem Computer befindlichen Drive-Ordner und dem Cloud-Speicher übernehmen soll. Doch durch die Einschränkung auf diesen Drive-Ordner ist das Tool nur wenig komfortabel und ermöglicht es nicht, ohne die eigenen Dateien und Ordner dauerhaft in diesen Ordner zu verschieben, andere Dateien auf dem Computer zu synchronisieren.

backup and sync

Am 14. Juni hatte Google das Nachfolge-Tool Backup and Sync angekündigt, mit dem nun alles besser werden soll. Angekündigt war es für den 28. Juni, und vermutlich haben nun schon alle Upload-wütigen Nutzer auf das neue Tool gewartet, doch daraus wird nun erst einmal nichts. Offenbar gab es in letzter Sekunde noch Schwierigkeiten, so dass der Release nun verschoben worden ist. Vorerst spricht man vom 12. Juli – also wieder von zwei Wochen. Doch ganz sicher scheinen sich auch die Blog-Autoren nicht zu sein, ob dieser Termin zu halten ist.

Based on your valuable feedback, we’ve decided to delay the launch of Backup and Sync while we make improvements to the product. We’re planning to launch in the next several weeks, but please monitor the G Suite Release Calendar for the specific date.

Das klingt jetzt zwar nicht nach großen Problemen mit der Software, aber wohl mit einigen Schwachstellen, die man gerne vor dem Loslassen auf die Nutzermassen stopfen möchte. Vermutlich ist die Synchronisierung dann doch nicht ganz so umfangreich wie erhofft oder die Oberfläche wenig intuitiv. Der Termin soll wegen dem Feedback der frühen Testnutzer verschoben worden sein. Entweder hat man die App also vorher nicht testen lassen, oder die Entwickler waren dann doch von einigen Funktionen zu überzeugt.

Backup and Sync soll dem Nutzer die Möglichkeit geben, praktisch den gesamten Computer vollständig zu synchronisieren. Es sollen beliebige Verzeichnisse ausgewählt und dauerhaft synchron gehalten werden. Gleichzeitig soll auch eine Möglichkeit angeboten werden, Fotos zu Google Photos hochzuladen – womit auch dieser Uploader abgelöst werden dürfte.



Bleibt zu hoffen dass die Verschiebung nicht all zu weit nach hinten rückt, denn auch ich selbst hatte mich nun schon auf die neue App gefreut, die endlich eine flexiblere Möglichkeit zur ständigen Synchronisierung bieten soll. So lange muss der „alte“ Uploader noch seinen Dienst verrichten, der aber gerade bei (sehr) großen Datenmengen (>200.000 Dateien und mehr) oft versagt und entweder abstürzt, eine lange Vorbereitungszeit benötigt oder Dateien doppelt oder gar nicht synchronisiert.

Erstmals aufgetaucht ist die App übrigens schon im März dieses Jahres, als sie versehentlich ausgerollt wurde, aber damals noch nicht genutzt werden konnte. Schon damals war der neue Name im Gebrauch und es hatte sich abgezeichnet, dass man damit einen völligen Neustart statt nur ein Update vor hat. Diese Version wurde dann kurz darauf zurückgezogen und ließ die Nutzer ratlos zurück.

Aber vielleicht ist die Verschiebung jetzt auch ein gutes Omen, denn auch das Google Drive selbst wurde damals über Jahre verschoben und wollte einfach nicht an die Öffentlichkeit kommen. Und das Beispiel zeigt auch, warum es gut ist dass Google eigentlich keine Release-Daten nennt bzw. Produkte vorher ankündigt. Besser man nimmt sich etwas mehr Zeit und liefert ein fehlerfreies und ordentliches Produkt aus, als dass man sich strikt an die Zeitpläne hält.

» Ankündigung im G Suite-Blog

[Caschys Blog]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.