Emojis sind aus der heutigen Kommunikation nicht mehr wegzudenken und dĂŒrfen in keiner App zur Kommunikation mit anderen Menschen und dementsprechend auch in den Betriebssystemen nicht fehlen. Einzelne Emojis sorgen dabei immer wieder fĂŒr Diskussionen und sind nicht bei allen Nutzern gleichermaßen populĂ€r. Jetzt folgt Google einem schon vor einigen Jahren angestoßenen Trend und Ă€ndert das Pistolen-Emoji in eine Wasserpistole.
Google arbeitet in sehr kleinen Schritten schon seit langer Zeit an einer Vereinheitlichung der OberflÀchen der beiden Betriebssysteme Android und Chrome OS - und nun steht der nÀchste kleine Schritt bevor. In der Developer-Version des Betriebssystems lÀsst sich der App-Launcher nun in den Vollbildmodus schalten und sieht damit dem gewohnten App Drawer von Android zum Verwechseln Àhnlich.
Die Entwicklung von Googles neuem Betriebssystem geht mit voller Power voran und wird irgendwann an die wohl wichtigste HĂŒrde kommen, die eine neue Plattform nehmen muss: Die Lösung des Henne-Ei-Problems. Das ist natĂŒrlich auch Google bewusst und dĂŒrfte von Anfang an ein grundlegender Teil des Konzepts gewesen sein, denn tief in den Strukturen des Betriebssystems ist bereits eine VM integriert. Das ist aber nicht die einzige Lösung, mit der ein bevorstehender Übergang möglichst reibungslos gewĂ€hrleistet werden kann.
Googles zweites Betriebssystem Chrome OS wurde ursprĂŒnglich fĂŒr den Desktop konzipiert und unterscheidet sich deswegen in einigen Punkten grundsĂ€tzlich vom Smartphone-Betriebssystem Android. Eines dieser Unterschiede ist die Anzeige von Benachrichtigungen, die zwar ihr Design aber nicht ihre Umsetzung im Laufe der Jahre geĂ€ndert haben. In der Canary-Version wird nun eine Verschmelzung der Benachrichtigungen mit dem System-MenĂŒ getestet.
Die chinesischen Smartphone-Hersteller haben es auf dem lukrativen US-Markt nicht leicht, da sie von ganz oben boykottiert und immer wieder mit Verboten belegt werden (ob nun gerechtfertigt oder nicht, lasse ich an dieser Stelle einmal offen). Den Smartphone-Hersteller ZTE hat es nach mehreren VerstĂ¶ĂŸen nun aber besonders hart getroffen: Durch ein weiteres Verbot der US-Regierung könnte ZTE nun seine Android-Lizenz verlieren.
Googles Sperre von nicht zertifizierten Android-Smartphones hat in den letzten Wochen fĂŒr ordentlichen Wirbel gesorgt und vor allem Nutzer von Custom ROMs verunsichert. Mittlerweile haben sich die Wogen wieder geglĂ€ttet, da Google den Sorgen der Nutzer entgegengekommen ist, aber dennoch bleibt die Verunsicherung beim Kauf eines neuen Smartphones. Jetzt gibt es eine Liste ALLER zertifizierten Android-Smartphones, ĂŒber die man sich einfach vor dem Kauf informieren kann.
Mit der EinfĂŒhrung von Google Play Protect wurde im vergangenen Jahr ein großer Schritt zum Schutz des Android-Betriebssystems getan, das schon erste Erfolg feiern konnte. Jetzt haben die Chrome-Entwickler einen weiteren wichtigen Schritt angekĂŒndigt, mit dem auch innerhalb der Apps fĂŒr Sicherheit gesorgt wird. In den nĂ€chsten Wochen werden auch die per WebView angezeigten Webseiten per Safe Browsing geschĂŒtzt.
Immer mehr Nutzer speichern einen Großteil ihres digitalen Lebens auf dem Smartphone und verwenden dazu unzĂ€hlige Apps, in denen die Daten vermeintlich sicher aufgehoben sind. Das ist aber bekanntlich nur die halbe Wahrheit, denn nicht wenige Apps gaukeln nur eine vermeintliche Sicherheit vor, nehmen es dann am Ende aber doch nicht ganz so ernst damit. Eine Studie zeigt nun, dass viele Apps die Passwörter ihrer Nutzer leicht auslesbar im Klartext speichern.
Jeden Monat verkĂŒndet Google die aktuellen Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen und gibt somit einen Einblick darin, wie die Fragmentierung zum aktuellen Zeitpunkt aussieht. Eine Ausnahme war allerdings der Monat MĂ€rz, in dem aus unbekannten GrĂŒnden keine Zahlen bekannt gegeben wurden. Heute Nacht hat Google dann fast schon ĂŒberraschend die Zahlen fĂŒr den Monat April genannt. Die Trends zeigen zwar jeweils in die richtige Richtung, aber Oreo kommt noch immer auf keinen grĂŒnen Zweig.
Obwohl Google schon vor einigen Wochen die erste Developer Preview von Android P veröffentlicht hat, steckt das Betriebssystem noch voller Geheimnisse bzw. neuer Funktionen, die bisher noch nicht angekĂŒndigt worden sind. Dazu gehört auch die erst vor wenigen Tagen von Google selbst geleakte neue Navigationsleiste. Jetzt gibt es neue Details zu dieser Leiste, die tatsĂ€chlich auch ĂŒber eine Gestensteuerung verfĂŒgt.