Es gibt sehr viele Möglichkeiten, um Daten von einem Smartphone zum anderen zu übertragen, etwa durch die vielen Cloud-Dienste oder Messenger. Die Verbindung zwischen einem Smartphone und dem Computer wird hingegen häufig ignoriert und ist längst nicht so komfortabel, wie es eigentlich sein könnte und auch sollte. Microsoft geht dieses Problem seit dem vergangenen Jahr mit der Your Phone-App an, die nun schon bald eine interessante neue Funktion bekommt.
Auf dem Android-Smartphone trudeln ständig Benachrichtigungen ein, die für den Nutzer mal mehr und mal weniger relevant sind. Google arbeitet bereits seit längerer Zeit daran, diese Benachrichtigungen zu priorisieren und den Zugriff zu vereinfachen sowie den Funktionsumfang zu erweitern. Doch bei einer sehr einfachen und komfortablen Variante benötigt man offenbar einen Anschub von Microsoft: Bei der Übertragung aller Benachrichtigungen vom Smartphone auf den Desktop.
Die Verbindung zwischen Computer und Smartphone ist trotz der enormen Popularität beider Plattformen bis heute nicht ganz einfach und erst recht nicht nativ mit Bordmitteln zu bewerkstelligen. Microsoft arbeitetet bereits seit einiger Zeit an der Your Phone-App, die bisher nur einen bescheidenen Funktionsumfang hat, aber schon sehr bald deutlich erweitert werden soll. Auf einer Präsentation hat Microsoft einen sehr kleinen aber interessanten Ausblick gegeben.
Die Verbindung zwischen Smartphone und PC ist derzeit nicht ganz optimal umgesetzt und wird von Google kaum bis gar nicht beachtet, da man wenig überraschend sehr stark auf die Cloud setzt. Microsoft bastelt derzeit an einer interessanten Lösung, die nun eine neue Funktion bekommen hat: Mit der Your Phone-App lässt sich jetzt auch der Empfang und Versand von SMS über den Computer abwickeln.
Dank Cloud-Synchronisierng stehen heute viele Daten ständig auf mehreren Plattformen zur Verfügung und können auf den verschiedensten Geräten verwendet werden - was gerade bei Fotos sehr praktisch ist. Microsoft bringt nun wieder eine neue Lösung auf den Markt, mit dem sich die letzten Fotos - und in weiterer Folge später auch andere Daten - direkt vom Smartphone auf den Computer übertragen lassen. Dabei setzt Microsoft natürlich auf Android.