Schlechte Nachrichten für alle Besitzer eines amerikanischen T-Mobile G1-Handys: Sobald eine andere SIM-Karte in das Handy eingesetzt oder das Handy auf Reisen mitgenommen wird, wird es richtig teuer - und das unfreiwillig. Das Handy verbindet sich immer wieder mit dem Internet und verschickt selbständig SMS - und der User kann nur zusehen wie die Handyrechnung wächst und wächst... Fall 1: Onlineverbindungen Innerhalb der USA ist das surfen im Internet mit dem Handy, dank Flatrate-Tarif, zwar gratis, aber im Ausland fallen horrende Gebühren an. Um diese Kosten zu verhindern, hat ein amerikanischer G1-Besitzer auf einer Auslandsreise alle Internet-Funktionen deaktiviert. Das hat das Handy aber nicht daran gehindert in regelmäßigen Abständen und ohne zutun des Benutzers eine Internetverbindung aufzubauen und sich bei T-Mobile zu melden. Das Ende vom Lied war, dass der User mehr als 100$ für Verbindungen zahlen muss, die er selbst nicht verursacht hat. Die einzige Lösung dies zu verhindern, ist - derzeit - das Handy einfach nicht mit ins Ausland zu nehmen. Ich als Besitzer wüsste ja nicht ob ich bei so einer Antwort lachen oder weinen sollte... Fall 2: SMS-Versand Ein weiterer User hat sich das G1 aus den USA nach Australien importieren lassen und die SIM-Karte eines anderen Mobilfunkunternehmens in das Handy eingesetzt. In diesem Fall wurde zwar keine Internetverbindung aufgebaut, dafür aber massenweise SMS an T-Mobile gesendet - vollautomatisch und ohne dass der User etwas davon mitbekommt. Dabei sollen in Extremfällen bis zu 200 SMS - in einem Fall sogar über 1.200 Mitteilungen - gesendet worden sein. Gesendet werden diese SMS von der Anwendung myFaves die in der US-Version des G1 standardmäßig mitgeliefert wird und nicht deinstalliert oder deaktiviert werden kann. Die einzige Lösung, das zu umgehen, ist derzeit die Firmware des Handys auf die UK-Version auszutauschen, allerdings ist auch das erst nach dem cracken des Handys möglich... -- Google hat mit dem Ärger übrigens nichts zu tun, die ganzen Probleme gehen von T-Mobile aus - allerdings dürfte wohl auch Google großes Interesse daran haben diese Probleme schnellstens aus der Welt zu schaffen. Die einzige Empfehlung die man jetzt geben kann ist eigentlich nur, das Handy zu meiden... Vielleicht wird es mit dem G2 besser ;-) [golem, n-tv, thx to: c18804]
Google Abverkauf
Auf der diesjährigen OMD 2008 hat sich auch Google mit einem eigenen Stand präsentiert - und dabei ordentlich blamiert. Der komplette Slogan des Stands scheint wohl in Mountain View, statt in Hamburg, entstanden zu sein und wurde dann kurz durch Google Translate gejagt. Aber das war nicht die einzige Peinlichkeit... Doppelter Mittwoch
Neben dem Abverkauf+Marke hat man auch einen Flyer verteilt in dem zumindest eines der beiden nicht ganz zutreffen kann ;-) Ist das nun peinlich oder sympathisch? :-D [Trends der Zukunft]
Gogle
Da haben die Entwickler wohl geschlafen: Übergibt man der Google-Suche ungültige Parameter, erscheint obiges Logo direkt unter der Fehlermeldung. Das gelbe o ist komplett verschwunden, dafür wird das rote noch einmal wiederholt. Auch der Previous-Link mit dem dazugehörigen Pfeil scheint ein wenig deplatziert ;-) Search Error
Resultieren tut das ganze daraus, dass Google nur höchstens 1.000 Suchergebnisse pro Anfrage ausgibt (auch wenn angeblich Millionen Seiten gefunden werden). Übergibt man per Parameter nun eine Seitenzahl die die Nummer von 1.000 Ergebnissen übersteigen würde, gibt es erst einmal die Meldung dass nur 1.000 Ergebnisse angezeigt werden, dann eine irreführende Fehlermeldung dass garkeine Ergebnisse gefunden worden sind "Your search - google - did not match any documents." und das schon angesprochene Logo. Da man ohne Veränderung der Parameter in der URL diese Seite niemals erreicht ist das ganze jetzt nicht so tragisch, aber in ihrer Mittagspause sollten die Entwickler das ganze mal überarbeiten ;-) » Beispielsuche [Blogoscoped Forum]
Android Wenn im November das erste android-Handy erscheinen wird, dürfte es erst einmal eine große Ernüchterung bei den Entwicklern geben: Anders als geplant können zu Anfang keine Bluetooth- und Google Talk-Anwendungen geschrieben werden. Leider hätten genau diese beiden Dinge das Handy besonders interessant gemacht, aber um den Start nicht noch weiter zu verzögern, hat man sich zu diesem Schritt entschlossen. Die Handys werden zwar über Bluetooth-Funktionalität verfügen, allerdings können die Entwickler nicht darauf zugreifen. Die Schnittstelle in android ist gesperrt, da die Entwickler dafür bis zum November keine Zeit mehr haben werden - in der zweiten Version dürfte sich das dann ändern. Erst dann wird das Handy erst richtig interessant, da Bluetooth die einzige vernünftige Möglichkeit ist 2 Handys miteinander kostenfrei zu verbinden. Der Zugriff auf Google Talk war ebenfalls für den Start eingeplant, wird aber wegen Bugs und Sicherheitslücken zu 99% nicht mehr Einzug in die erste Version halten. Wahrscheinlich wollte man bei Google den Start nicht noch weiter hinauszögern und hat auch dieses Feature für die zweite Version aufgespart. Schade eigentlich, denn Talk auf dem Handy wäre schon eine schöne Alternative zu den mobilen Webchats ;-) Hoffen wir das bis zum Start im November nicht noch mehr Funktionen auf der Strecke bleiben und Entwickler abspringen... » Ankündigung im Android-Blog [Spiegel Online, thx to: veith]
Calculator
Auch der Google Calculator stößt an seine Grenzen: Wie Haochi jetzt herausgefunden hat, ist Googles Online-Taschenrechner nicht dazu in der Lage 15stellige Zahlen voneinander zu subtrahieren, addieren oder zu dividieren. Der Grund dürfte ganz simpel im von Google verwendeten Datentyp und dessen Begrenzungen liegen. Wird Zeit den Calculator ein wenig aufzurüsten ;-) [Google Blogoscoped Forum]
Google Mail Heute Nacht war Google Mail für viele Nutzer für circa einer halben Stunde nicht erreichbar. Ursache waren Probleme mit den Google Mail Contacts, wie das Google Mail Team mittlerweile im Google Mail Blog erklärt. Google Mail down (08-08-12) Screenshot von Sergej Aber nicht nur die normalen Nutzer waren von dem Ausfall betroffen. Auch einige Googler die Google Mail für Geschäftsmails nutzen, beschwerten sich beim Google Mail Team. Der Bug ist inzwischen behoben worden. » Google Mail Blog
Google Mail Nutzer der SMTP Server von Google Mail (smtp.Google Mail.com) werden es unter Umständen schon gemerkt haben: Der Versand von Nachrichten mit Thunderbird oder Outlook geht nicht mehr. Grund ist, dass das Zertifikat heute abgelaufen ist und Google die Verlängerung vergessen hat oder der Antrag auf eine neues Zertifikat hat sich verzögert. Google Mail-smtp Screenshot von siegi Wer Google Mail in Deutschland nutzt, wird dieses Problem wahrscheinlich nicht selbst feststellen können, da der Versand, auch wenn mal als Server smtp.Google Mail.com festgelegt hat, über smtp.googlemail.com erfolgt. Das Google Mail Zertifikat ist noch bis Mai 2009 gültig. Update: Google hat inzwischen das Zertifikat verlängert und der Versand von Mails klappt wieder. » Google Mail Group [thx to: siegi]
Android Im November 2007 hat Google sein lang erwartetes Mobiltelefon oder besser gesagt das dazugehörige Betriebssystem android angekündigt. Gemeinsam mit der gleichzeitig gestarteten Open Handset Alliance sah man schon eine Art Handy-Revolution kommen - aber passiert ist bisher leider nicht viel. Erste Entwickler überlegen jetzt schon, ob sie nicht besser zur Konkurrenz wechseln. Schon wenige Tage nach der Ankündigung gab es das android-SDK zum Download mit dem die Entwickler Anwendungen für das GooglePhone entwickeln können. Der gleichzeitig gestartete Programmierwettbewerb sorgte dafür dass sich das SDK schnell verbreitete und die Entwickler mit der Programmierung begannen. Allerdings ist das SDK voll mit Bugs die Google seit dem Februar 2008 nicht behoben hat. In diesem knapp einem halben Jahr voller Bugs ist bei android nicht mehr viel passiert. Der Start wurde verschoben und die Entwickler mussten um die Bugs drumrum entwickeln. Die fertigen Anwendungen liegen nun quasi ebenfalls brach und warten auf den baldigen Start der ersten android-Handys. Wann das erste Handy aber tatsächlich im Handel verfügbar ist, steht bis heute in den Sternen. Während Google in den Dornröschenschlaf verfallen ist, zieht die Konkurrenz davon und verdient die ersten Millionen (iPhone 3G mit iTunes App Store). Die Entwickler die auf android gesetzt haben sind natürlich sauer dass sie von dem großen Kuchen derzeit nicht einmal die Krümel abbekommen. Daher denken viele darüber nach ihre Software auf andere Plattformen zu exportieren bzw. das android-Konzept komplett zu verlassen. Google sollte sich also langsam beeilen und den Start tunlichst nicht noch einmal verschieben. Und auch eine neue SDK-Version, die angeblich nur an die Gewinner des Programmierwettbewerbs heimlich verteilt wird - inklusive Maulkorb - sollte bald vielleicht für die Öffentlichkeit freigegeben werden. [heise, thx to: Dorgo]
GearsFirefox Der ein oder andere wird es schon gemerkt haben: Gears mag den Firefox 3.0.* nicht. Ursache dafür ist das Fehlen zweier Zeichen. Die meisten unserer Leser setzen den Firefox ein. Der Firefox kommt auf 64%. Nimmt man die Daten aus Analytics vom 17.06.2008 (da erschien der Fx 3) bis heute setzen über 55% der Firefox Nutzer den 3er ein. So genug Statistik. Alle, die bereits auf die BETA-Version des Firefox 3.0.1 umgestiegen sind, werden es schon gemerkt haben: Google Gears arbeitet nicht mit dem Firefox 3.0.1. Ich habe mit einem der Gears Entwickler gesprochen, nachdem ich das Problem am Mittwoch gemeldet hatte. In der nächsten Zeit war kein Update geplant. Dennoch soll es in der kommenden Woche eine Korrektur geben. Grund ist übrigens dass die Maximale unterstützte Version mit 3.0 festgelegt wurde. Dass sie nicht 3.0.* in die entsprechende Datei eingebaut haben, hat zwei Gründe, wie mir Aaron Boodman sagte: 1. Wir haben es einfach vergessen den Punkt und das Sternchen hinzuzufügen. 2. Hätten wir daran gedacht, hätten wir wahrscheinlich 3.0.0.* als maximale Version genommen, was wiederum dazugeführt hätte, das Gears inkompatible ist. Firefox 3.0.1 ist momentan für den 16. Juli geplant. Aaron Boodman hat am Freitag Nachmittag Gears 0.3.24.3 veröffentlicht. Derzeit haben es in etwa 1 % der Gears Nutzer. Bis Mittwoch will man die 100% erreichen.