Es wird mal wieder Zeit meine unregelmäßige Serie Lücken im Netzwerk fortzusetzen. Heute mit dem Thema RSS-Feeds bei Google, diesmal betroffen: Der Google Reader, Personalisierte Startseite und Google Mail.Google Reader Der Reader muss hier natürlich als erstes genannt werden, schließlich ist er nur für das Lesen von RSS-Feeds konzipiert worden. Man kann all seine Feeds von den Lieblingsblogs, News-Seiten und weiteren Content-Anbietern hinzufügen. Einmal eingerichtet, hat man mit dem Reader ein komplettes Feed-Verwaltungsprogramm zur Verfügung. Der Reader holt sich die neusten Schlagzeilen und sortiert sie jeweils nach den eigenen Wünschen und lässt sie bequem verwalten. Viel mehr Funktionen bietet er allerdings noch nicht, aber Updates sind geplant.Personalisierte Startseite Auch auf der personalisierten Startseite kann man sich neben einigen vorgefertigen Quellen seine eigenen Feeds hinzufügen. Viel mehr als das anzeigen der Schlagzeilen ist hier mit aber nicht möglich, doch für einen schnellen Nachrichtenüberblick reicht es aus. Es können beliebig viele Feeds hinzugefügt und angeordnet werden.Google Mail Auch Google Mail hat seit neuestem einen Feed-Ticker, genannt WebClips. Hier beschränken sich die Möglichkeiten, genau wie bei der personalisierten Startseite, allerdings auch nur auf das reine Lesen der Überschriften. Außerdem wird nur jeweils eine Schlagzeile angezeigt und bei vielen integrierten Feeds kann man schon schnell die Übersicht verlieren. Doch da Google Mail die Kommunikationszentrale von Google werden soll ist ein Nachrichtenticker natürlich unausweichlich.Das Netzwerk Jetzt wäre es natürlich schön wenn man all diese Feeds zentral verwalten und mit einem Klick zu den einzelnen Angeboten zuschalten könnte. Bisher muss man sich jeden Feed neu heraussuchen und ihn einzeln zu dem jeweils genutzt Service hinzufügen. Das ist natürlich äußerst unpraktisch und hat wohl nicht nur mich schon so einiges an Zeit gekostet.Ich stelle mir jetzt einen Link auf der Google Account-Seite vor in dem man einmalig einen neuen Feed hinzufügen kann. Und wenn man diese Liste dann aufruft kann man mit einem Klick auswählen in welchem Service der jeweilige Feed verfügbar sein soll. Optimal wäre es natürlich wenn auch Google Desktop darauf Zugriff hätte und man die Feeds auch gleich direkt in die Sidebar übernehmen kann.» Teil 1: Wetteranzeige » Teil 2: Kontaktverwaltung » Teil 3: Favoritenverwaltung
Jeder erfahrene Google-Nutzer kennt und liebt sie, die kleinen weißen (oder gelben) Sternchen bei Google, mit deren Hilfe man eine Auswahl ganz einfach zu seinen Favoriten hinzufügen kann. Dank AJAX ist dies sogar ohne nachladen möglich, doch eine komplette Übersicht über alle Favoriten gibt es nicht.Google Mail Bei Google Mail kann jede eMail mit nur einem Klick zu den Favoriten hinzugefügt werden, damit man sie später leicht wieder findet. Bei der Konversationsansicht können auch einzelne eMails markiert werden. Das erleichtert das auffinden von wichtigen eMails ungemein, viel leichter noch als mit einem Programm wie Outlook oder Thunderbird.Google Groups Google Groups, das Usenet, hier finden sich Milliarden von Beiträgen. Allein schon dort eine Ordnung reinzubringen ist eine Kunst für sich. Und dort den Überblick zu behalten ist schier unmöglich. Doch auch hier hat Google praktischerweise eine Favoriten-Funktion eingebaut. Mit deren Hilfe ist es, wie üblich, möglich sich einzelne Beiträge oder komplette Themen in seinen Favoriten-Ordner zu verschieben und so schnell wieder zu finden.Search History Und auch bei der vor wenigen Tagen für die Öffentlichkeit vorgestellten Search History hat Google wieder eine Favoriten-Funktion spendiert. Hier können sich die angeklickten Suchergebnisse für die Ewigkeit archivieren, und sogar mit Labels versehen. Womit diese Funktion für eine komplette Linkliste verwendet werden kann.Das Netzwerk All diese Favoriten haben den praktischen Nutzen das wir unsere liebsten Themen, eMails und Webseiten sofort auf einen Blick haben und für immer archiviert werden. Doch jedesmal muss zwischen den Diensten umständlich hin- und hergewechselt werden.Ein Link auf der Google Account-Seite wäre wünschenswert. Auf dieser Seite könnten alle Favoriten der einzelnen Dienste angezeigt werden, schnell und kompakt auf einem Blick. Noch besser wäre es natürlich wenn diese Favoriten dann noch auf der Google Startseite angezeigt werden könnten, so wäre es eine richtige "Startseite" wie es der Name verspricht. News auf einen Blick, und alle Favoriten ebenfalls schön säuberlich angeordnet.Ich denke das Google so etwas auch in Planung hat und irgendwann veröffentlichen wird. Erstmal werden sie die Favoriten-Funktion in weitere Dienste integrieren und dann einen kompletten Überblick geben. Dann wird auch die Zeit der Favoritenverwaltung im Browser vorbei sein. Es ist doch viel praktischer seine Favoriten immer dabei zu haben. Dienste wie del.icio.usgehen da schon den richtigen Weg, nur leider nicht optimal umgesetzt.» Teil 1: Wetteranzeige » Teil 2: Kontaktverwaltung » Teil 4: RSS-Feeds
Google bietet bei einigen seiner Dienste eine Kontaktliste, diese wird sicherlich auch bei späteren Diensten eine große Rolle spielen. Doch warum gibt es keine zentrale Verwaltung?Google Mail Bei Google Mail besteht die Möglichkeit sich eine Kontaktliste anzulegen. Diese wird auch automatisch beim versenden von Mails an bisher unbekannte Empfänger aktualisiert. Weiterhin teilt Google diese Liste in Kontake ein mit denen wir oft in Verbindung treten, und diese denen wir vielleicht nur einmal geschrieben haben.Google Talk Auch bei Google Talk haben wir natürlich eine Kontaktliste. Diese dient in diesem Fall dazu uns anzuzeigen welcher unserer Chatpartner gerade online ist, und was er gerade tut - beschäftigt, abwesend, ...Orkut Und auch Orkut lebt natürlich von der Kontaktliste. Wir bauen dort Grupen auf und freunden uns evt. mit einigen Mitgliedern an, die wir dann unserem Freundschaftsnetzwerk hinzufügen. Orkut macht in dem Punkt sogar den Unterschied zwischen Freund, Bekannter, Sehr guter Freund usw. (Einladungen hier)Das Netzwerk Wir haben zu all diesen Diensten Zugang mit ein und demselben Account. Mit unseren Zugangsdaten können wir uns überall bei Google und deren angeschlossene Dienste einloggen. Doch wieso haben wir soviele Kontaktlisten? Wieso kann es nicht eine zentrale Verwaltung der Kontaktliste geben?Mein Vorschlage wäre das es eine Kontaktverwaltung gäbe, in denen wir für jeden einzelnen Kontakt auswählen können in welchen Diensten wir diese Personen zur Verfügung haben wollen. Und wenn wir bei Google Mail den Namen der Kontaktperson ändern, dann soll dies auch gleichzeitig bei Orkut und Google Talk passieren.Oder gibt es hier jemanden der damit ein Problem hätte? Aufgrund von Datenschutz oder einfach weil man Google nicht zuviele Informationen zukommen lassen möchte?» Teil 1: Wetteranzeige » Teil 3: Favoritenverwaltung » Teil 4: RSS-Feeds
Ich starte hier mal eine neue Serie die in unregelmäßigen Abständen erscheinen soll. Der Titel "Lücken im Netzwerk" bezieht sich natürlich auf das Google-Netzwerk und deren angeschlossene Dienste. Macht man bei Dienst X eine Angabe, dann sollte man eigentlich erwarten das diese auch automatisch für Dienst Y übernommen wird. Oder liefert ein Google-Dienst Informationen die der andere nicht beschaffen kann? Das ist ein Fall für diese Serie.Teil1: Wetteranzeige Die personalisierte Homepage von Google ist in der Lage das Wetter einer beliebigen Stadt anzuzeigen. Ich lasse mir also beispielsweise das Wetter von Berlin anzeigen. Soweit ist alles in Ordnung, funktioniert auch sehr gut. Doch warum ist die Sidebar der Google Desktop-Suche nicht dazu in der Lage mir das Wetter von Berlin anzuzeigen? Dort wird die Stadt als unbekannt definiert, und das Programm verweist darauf das dies in späteren Versionen der Sidebar wahrscheinlich unterstützt wird. Hier ist also ganz klar eine Lücke im Google-Netzwerk, zwar eine kleine - aber sie ist vorhanden.P.S. Der Fehler in der Wettervorhersage bei Google ist übrigens immer noch nicht behoben.» Teil 2: Kontaktverwaltung » Teil 3: Favoritenverwaltung » Teil 4: RSS-Feeds