Google Talk
Ganz überraschend hat Google sein Talk-Gadget für die Personal Homepage veröffentlicht und hat damit als erster großer IM-Dienst seinen Messenger mit einem Webchat verbunden. Anzeichen dafür gab es aber schon sehr viel länger, und zwar schon vor knapp 10 Monaten. Im Mai 2006 hat Google das GTalkr-Team übernommen und seitdem haben diese an dem Gadget gewerkelt.GTalkr bot sogar noch vor dem Google Mail Chat die Möglichkeit über den Browser mit dem Talk-Account zu chatten. Das konnte Google natürlich nicht auf sich sitzen lassen und wollte auch in diesem Markt, der unter anderem auch von meebo beherrscht wird, mit einsteigen. Die Übernahme von GTalkr wurde lange Zeit als "evil" angesehen weil es so aussah als wenn Google das Team nur eingestellt hatte damit GTalkr offline geht - das ist spätestens seit letzter Woche widerlegt ;-)[Google OS]
Und wieder eine Aquisition. Die Flashgestützte Web 2.0 Seite GTalkr.com wurde samt Macher von Google aufgekauft und die Oberfläche vorerst vom Netz genommen. GTalk war ein unabhängiges und erweitertes webbasiertes Googletalk mit angeschlossenen Feedreader, Flickr- und Youtube-Schnittstelle sowie Google Mail Client. Yahoo Maps wurde vorerst integriert, weil dazu eine Flash API zur Verfügung stand. Das Projekt startete erst im November 2005 und wurde von einigen Freiwilligen bereits teilweise in andere Sprachen übersetzt.Das ganze scheint Google zu cool gewesen zu sein, um es außerhalb wachsen zu lassen. Damit ist absehbar, daß der GTalk Client uns bald auch auf der Google Startseite begegnen wird, denn die Entwickler Dudley und Wes Carr zogen nun im Googleplex ein.Quellen: GTalkr Webseite GTalkr Blog Vernetzt, web-zweinull
GWB-Dossier Übernahmen & Beteiligungen