Die #MeToo-Bewegung gehört zu den derzeit populärsten Themen und Hashtags, hat aber bekanntlich einen skandalösen und sehr ernsten Hintergrund. Das Ganze ist längst über Twitter und die Sozialen Medien hinausgewachsen und spielt dementsprechend auch in der Google Websuche eine große Rolle. Jetzt hat Google eine neue Plattform gestartet, auf der die Bewegung detailliert verfolgt werden kann: Me Too Rising.
Seit dem vergangenen Wochenende sorgt der "Facebook-Skandal" rund um Cambridge Analytica für Wirbel und hat offenbar bei vielen Nutzern das Vertrauen in DAS Soziale Netzwerk erschüttert. Bei manchen offensichtlich auch so sehr, dass sie nun den Abschied vom Zuckerberg-Netzwerk in Erwägung ziehen und sich bei Google darüber informieren bzw. nach dem entsprechenden Link suchen.
In der Nacht auf den gestrigen Montag wurden in den USA die Oscars vergeben, das dürften wohl alle mitbekommen haben. Google hat jetzt noch einmal eine sehr interessante Weltkarte veröffentlicht, aus der sich die populärsten Filme in allen Regionen dieser Welt in den vergangenen 12 Monaten ablesen lassen. Interessant nicht nur wegen des Inhalts, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass Deutschland als einziges Land überhaupt auf der Karte fehlt.
In der heutigen Nacht auf Montag findet in Los Angeles zum mittlerweile 90. mal die Oscar-Verleihung statt, bei der sich die Filmschaffenden den ganzen Abend selbst feiern dürfen. Passend zu dieser Veranstaltung hat Google weder ein großes Trends-Portal zur Oscar-Verleihung gestartet, aus dem die populärsten Filme, Darsteller und Filmschaffenden in der Google Websuche sowie bei YouTube hervorgehen.
In der Nacht von Sonntag auf Montag findet in Los Angeles zum mittlerweile 90. mal die Oscar-Verleihung statt, bei der sich die Filmschaffenden den ganzen Abend selbst feiern dürfen. Jetzt hat Google weder ein großes Trends-Portal zur Oscar-Verleihung gestartet, aus dem die populärsten Filme, Darsteller und Filmschaffenden in der Google Websuche sowie bei YouTube hervorgehen.
In weniger als drei Wochen dürfen wir das Jahr 2018 begrüßen und mit dem aktuellen Jahr endgültig abschließen. Überall gibt es derzeit Jahresrückblicke die uns noch einmal aufzeigen sollen, was uns in diesem Jahr besonders interessiert hat - aber nur wenige sind so aufschlussreich wie die Google Websuche. Vor wenigen Minuten hat Google das jährliche Year in Search veröffentlicht und zeigt die Top 10 der Suchanfragen in vielen Bereichen.
Googles Websuche verarbeitet Tag für Tag Millionen von Suchanfragen zu allen nur denkbaren Themen. Welche Themen gerade populär sind und von vielen Nutzern angefragt werden, lässt sich seit über 10 Jahren in den Google Trends sehen und mit umfangreichen Filtern und Diagrammen auswerten. Jetzt wird das Portal erweitert und enthält gleich vier neue Datenquellen, die das ganze noch einmal interessanter gestalten.
In wenigen Tagen steht wieder einmal Halloween vor der Tür, dass sich mittlerweile auch in Deutschland etabliert hat und stark verankert ist. Der Handel freut sich über das vorzeitige Weihnachten und überall finden Halloween-Partys statt. Das schlägt sich natürlich auch in der Google Websuche nieder, die mit vielen Anfragen zu diesem Thema konfrontiert wird. Dabei zeigt sich zwar dass das Volumen der Anfragen in den letzten Jahren gewachsen ist, aber nicht unbedingt etwas mit dem Fest zu tun haben muss.
In weniger als zwei Wochen steht wieder Halloween vor der Tür, und auch in diesem Jahr möchte Google bei der Wahl des richtigen Kostüms helfen. Dazu hat man das Tool Frightgeist wieder einmal aktualisiert und greift für Statistiken und Empfehlungen auf die Daten der Websuche zu. Mit dem Tool könnt ihr euch über die Trends in der eigenen Region informieren und auch auf Nummer sicher gehen, nicht als hundertste Hexe oder Clown auf der Party zu erscheinen.
Auch wenn man es kaum merkt, sind es nur noch wenige Wochen bis zur Bundestagswahl, und Google gibt jetzt richtig Gas und möchte zu eine der ersten Anlaufstellen rund um dieses Ereignis werden. Jetzt wurde ein neues Portal im Rahmen von Google Trends gestartet, das einen sehr guten Einblick in die aktuellen Suchanfragen und damit auch das allgemeine Interesse der Bürger gibt. Die Daten sind redaktionell aufbereitet und werden übersichtlich dargestellt.