Vor einigen Wochen haben wir über "My Preferred Sites" berichtet. Mit dieser Option, die noch experimentell ist, kann der angemeldete Google Nutzer seine Suchergebnisse personalisieren. Seiten, die er häufig besucht, kann er bei den Ergebnissen bevorzugen. Jetzt gibt es das Experiment in Experimental Search - zumindest theoretisch.Auf der Seite zu Google Experimental Search beschreibt Google das Experiment so:
Tell Google the sites that you like and search results from those sites will be shown more often. Your preferred sites will be marked on the results page so you can find them more easily. -Add sites you trust, for example Rotten Tomatoes for movie reviews or WebMD for medical information -Add local sites, for example the Honolulu Star Bulletin if you live in Hawaii -Add a favorite blog site, for example TechCrunch for tech news
Zwar lässt sich das Experiment My Preferred Sites aktivieren, aber die Optionen erscheinen in den Google Preferences nicht.Erscheint es bei Euch in den Einstellungen?
Experimental SearchGoogle hat in Google Experimental Search eine weitere Version von SearchWiki, das zeit wenigen Tagen nach und nach für alle Google Account Nutzer freigeschaltet wird, veröffentlicht. Diese bringt keine neue Funktion mit sondern macht den Gebrauch nur etwas lustiger.Ist das Experiment "SearchWiki with sound" aktiviert, zeigt man Euch dieses Bild.Außerdem wird beim Entfernen des Ergebnisses ein Ton abgespielt. Dieser soll laut Google von Sergey Brin höchstpersönliche aufgenommen worden sein.Auch wenn Ihr SearchWiki noch nicht habt, könnt Ihr das Experiment trotzdem nutzen.» Experimental Search: SearchWiki with Sound[thx to: Andreas]
Experimental Search Google hat seinem Such-Labor Experimental Search ein neues Projekt hinzugefügt: Mit Accessible View lässt sich via Keyboard-Shortcuts durch die Suchergebnisse navigieren und die einzelnen Ergebnisse werden für Screenreader aufbereitet sowie größer und kontrastreicher dargestellt. An dem Experiment kann wieder jeder per Opt-In teilnehmen.Accessible View
Hat man das Experiment für seinen Account aktiviert, wird man auf der Suchergebnisseite direkt zum ersten Ergebnise gescrollt - die obere Navigation ist so anfangs nicht mehr auf dem Bildschirm zu erkennen. Das erste Ergebnise ist blau umrandet und die Schrift deutlich größer geschrieben. Hat man einen Screenreader installiert wird das Suchergebnis außerdem automatisch vorgelesen.Mit folgenden Tasten lässt sich dann durch die Ergebnisse navigieren: J / Pfeil nach unten Nächstes Ergebnis auswählen K / Pfeil nach oben Vorheriges Ergebnis auswählen ENTER Suchergebnis öffnen / Cursor in das Suchfeld setzen n Nächstes Ergebnis auswählen und weitere Ergebnisse laden p Vorheriges Ergebnis auswählen und vorherige Ergebnisse laden = Markierung vergrößern - Markierung verkleinernWer die Tasten-Navigation braucht, kann auch an dem Experiment "Keyboard Shortcuts" teilnehmen, denn die Ansicht von Accessible View ist für Personen ohne Sehbehinderung wirklich mehr als gewöhnungsbedürftig. Vielleicht wäre es auch ganz gut wenn Google diese Ansicht optional auch für Accessible Search anbieten würde.Vollständig funktionieren tut das ganze derzeit nur mit dem FF 3, aber zumindest die Ansicht und die Navigation (bis auf die Pfeiltasten) werden auch von Chrome und Safari unterstützt.» Experimental Search[Google Blogoscoped]
Experimental Search In Googles Experimental Labs gibt es mal wieder eine neue Suchmaschine die mit einem zusätzlichem Feature aufwarten kann: Bei der neuesten Alpha-Suchmaschine können Ergebnisse nicht nur nach allem möglichen Kritierien vorsortiert werden, sondern auch selbst nach Belieben bewertet werden. So können etwa bestimmte Ergebnisse ganz nach oben verschoben oder komplett entfernt werden.Experimental Search
Einen Namen hat das Experiment bislang nicht bekommen und steht auch nur einer sehr kleinen Auswahl von Usern zum testen zur Verfügung. Nimmt man an diesem Experiment teil, kann man eine Seite aus den Suchergebnissen als besonders wichtig bewerten und somit gleich auf Platz 1 der Suchergebnisse hieven. Dazu klickt man einfach auf den Pfeil neben den Suchergebnissen und beim nächsten mal erscheint dieses Ergebnis ganz oben mit einem Stern-Symbol.Passt eine Seite so gar nicht in die Ergebnisse kann diese auch komplett aus der Liste entfernt werden und wird nie wieder angezeigt - zumindest nicht bei diesem Keyword. Zusätzlich kann auch noch ein besseres Suchergebnis vorgeschlagen werden. All diese Veränderungen gelten natürlich nur für euch selbst und werden bei den Suchen anderer User noch nicht berücksichtigt.P.S. Könnt ihr an dem Experiment teilnehmen?» Experiment-Seite[Googlified]
Experimental Search Seit 1,5 Monaten kann man Google Experimental als Standard wählen. Nun wurde Google Suggest hinzugefügt. Wer es testen möchte, ruft einfach Experimental auf und klickt bei ?Keyword suggestions? auf ?Join this experiment?. Wenn man vorher schon ein anderes nutzte wird dieses ersetzt. Bei einigen Google Startseiten - zum Beispiel Google China - ist Suggest schon Standard.[Blogoscoped.com]
Google Als Google vor einigen Wochen die Experimental Search eingeführt hat, wissen wir welche Funktionen und Elemente wir uns in Zukunft bei der Websuche erwarten dürfen. Wie das ganze dann komplett zusammengewürfelt aussehen würde hat uns Marko mal per Paint zusammengebastelt und mir zugeschickt.Design-Vorschlag
Zur Erklärung des Mockups lasse ich einfach mal Marko selbst zu Wort kommen:
Hier eine kleine Erläuterung, weshalb ich die Suche so gestaltet habe:Besonders gut gefallen haben mir: "Left-hand search navigation" , "Keyboard shortcuts" , "Suggest" und "Alternate views for search results". "Right-hand contextual search navigation" sprach mich überhaupt nich an. Links findet man alle möglichen Suchoptionen, ohne More-Button! Ich fand den More-Button irgendwie nicht passend und umständlich. Darunter sind standardmäßig "related searches". Dort habe ich nichts verändert. Rechts findet man die "Keyboard Shorcuts" und die "Sponsored Links". Kleine Veränderungen gab es bei "Keyboard Shorcuts: zum einen fand ich es verwirrend, dass es zwei Tasten gab, die die selbe Funktion hatten (o und enter). Deswegen habe ich gedacht, dass das "o" das makierte Ergebnis im neuen Fenster/Tab öffnet und "Enter" dagegen im Selben. Anstatt "/" für "Puts the cursor in the search box." habe ich "CTRL + 7" gewählt, da es verständlicher ist meiner Meinung nach. Nun zu den "Suggest Funktionen" (oben rechts). Es sieht zwar so aus, als ob die einfach so hingeklatscht wurden, aber ich habe mir dabei etwas gedacht: Das Drop-Down Menü, wie es zur Zeit ist (http://www.google.com/webhp?complete=1&hl=en), verdeckt beim Erscheinen leider alles, was unter der Suchbox ist. Deswegen habe ich mir eine Art "Suggest-Gadget-Box" vorgestellt, die auch weggeklickt und wieder hinzugefügt werden kann.
Die meisten Funktionen sind zwar sehr nützlich und ich nutze selbst standardmäßig die Experimental Search, aber dennoch wirkt diese Funktion schon viel zu überladen für eine einfache Google-Suche. Der DAU würde hier vermutlich völlig verwirrt auf irgendwelche Links klicken und die Suchergebnisse völlig außer Augen verlieren. Es wird interessant wie die Google-Designer diese Funktionsvielfalt in Zukunft unter einen Hut bringen wollen...[thx to: Marko]
Experimental Search Bei Googles experimentellen Suchmaschinen wurde nicht nur eine neue Info-Suche veröffentlicht, sondern jetzt auch eine Möglichkeit geschaffen eine Suche standardmäßig zu verwenden. Mit einem Klick kann man einer Suche "beitreten" und diese wird dann standardmäßig bei jeder Websuche verwendet, auf diese Weise bekommt man die Möglichkeit die Vorzüge der neuen Funktionen ausführlich zu testen.Abonnierte Suche
Um einer Suche beizutreten, muss nur der entsprechende Button auf der Experimental Search-Seite geklickt werden und schon wird die normale Websuche durch die ausgewählte Suche ersetzt. Die Suche kann mit einem Klick auf diese Seite wieder abbestellt, aber auch innerhalb jeder Websuche wieder abgeschaltet werden. Außerdem kann man dem Google-Team Feedback zu diesem Suchmodus geben. Auch die Startseite google.com wird durch Experimental Search ersetzt.Ich persönlich habe mir jetzt die "Alternate views for search results" abonniert. Hier habe ich zum einen den Vorteil dass alles standardmäßig so aussieht wie vorher, und ich mit einem Klick zu mehr Informationen gelangen kann. So kann ich mit 1 Klick direkt zur Map-Ansicht oder Timeline-Ansicht oder eben den neuen Experiment-Übersicht
Google Experimental Search
Vor einigen Tagen hat Google eine neue Suchvariante bei Google Experimental Search veröffentlicht. Die neue Ansicht nennt sich "Info View" und kann zu den einzelnen Suchergebnissen jeweils verschiedene Zusatzinformationen anzeigen - von Zahlen über Bildern bis hin zu Ortsangaben.Experimental Search
Mit einem Klick auf eines der Informationslinks ändert sich der Inhalt der Informationen unter den Suchergebnissen. Standardmäßig werden die aus der Websuche gewohnten Ausschnitte der Webseite angezeigt. An den eigentlichen Suchergebnissen ändert sich nichts, nur die Zusatzinformationen werden geändert.Folgendes Zusatzinfos sind verfügbar: Search Terms Zeigt einen Textausschnitt aus der Webseite an und hebt die Suchworte hervor.Dates Zeigt nur Textstellen der Webseite an die Datumsangaben enthalten und heben diese hervor.Measurements Eine sehr interessante Variante: Hier werden nur die Textstellen hervorgehoben die zahlenmäßige Angaben, inklusive einer bekannten Einheit, besitzen - wie z.B. 2 Stunden, 7 cm oder 9 km/h. Bei dieser Suche kann sogar die Spanne eingestellt werden zwischen denen die anzuzeigenden Zahlen liegen müssen.Locations Hebt nur die Ortsangaben hervor. Leider gibt es hierbei keine Verknüpfung zu den Google Maps bzw. eine angezeigte Map innerhalb der Ergebnisse.Images Zeigt statt Text kleine Thumbnails der Bilder an die diese Webseite enthält. Teilweise sind diese Bilder aber nicht nachzuvollziehen...» Experimental Search - Info View[Google OS]
Google Experimental Search
Auf der vor wenigen Minuten zu Ende geganenen Pressekonferenz "Searchology" hat Produktchefin Marissa Mayer die Weichen für Googles Zukunft gestellt und einige Änderungen an der Suchmaschine angekündigt. Ab sofort präsentiert sich die Suchmaschine in einem neuen Design, die einzelnen Suchen werden miteinander verknüpft und es wurde die neue Suchmaschine Google Experimental Search gestartet.Neues Design Google
Ab sofort verabschiedet sich Google ganz offiziell von seinem alten Design und präsentiert sich in einem komplett neuem Layout mit der neuen Linkbar-Navigationsleiste und der Verlinkung von sehr viel mehr Diensten und verschiedenen Suchtypen als zuvor.Universal Search Bereits anfang Februar haben Marissa Mayer und Larry Page angekündigt die Suchergebnisse der einzelnen Suchtypen zusammenzufassen. Konkret heißt das, dass die Suchmaschine erkennt wonach der User sucht und ihm die jeweiligen Suchergebnisse anbieten wird. Da kann das erste Ergebnis aus der Patentsuche kommen, dass zweite aus der Bildersuche, das dritte aus der Buchsuche und danach erst ein paar Webseiten gelistet werden.Auf der Pressekonferen wurde das ganze offiziell gestartet, zeigt bei mir aber zur Zeit noch keine Auswirkungen. Wenn das ganze System erst einmal läuft werden die einzelnen Google-Suchen natürlich einen sehr viel höheren Traffic aufweisen können und viele Millionen Otto-Normal-User werden zum ersten mal feststellen was Google so alles finden kann... Darauf bin ich gespannt :-DAls weitere Neuerung wird Google demnächst eine Suchmaschine ankündigen die an keine Sprachbarrieren mehr gebunden ist. Der Suchstring wird automatisch in 11 verschiedene Sprachen übersetzt und die jeweiligen Suchergebnisse wieder in die eigene Sprache zurückübersetzt. Somit findet man jetzt z.B. auch mit einem deutschen Suchbegriff interessante Informationen auf einer französischen Webseite und kann sich diese gleich übersetzen lassen. Klingt auch SEHR interessant :-)Google Experimental Search Experimental Search
Mit dem neuen Labs-Projekt Experimental Search zeigt uns Google, neben Searchmash, die Zukunft des Suchmaschinenmarkts in einer Live-Demo. Aktuell stehen 4 verschiedene Suchmaschinen bereit welche jeweils mit Features glänzen können die bisher noch nicht in der normalen Websuche Einzug gehalten haben:Zeitstrahl- und Karten-Ansicht Timeline
Diese beiden völlig neuen Darstellungstypen für Suchergebnisse sind wirklich beeindruckend: Bei der Timeline-Suche, für die erste kürzlich ein Patent erworben wurde, wird über den Suchergebnissen ein Zeitstrahl angezeigt in dem mit kleinen Diagrammen dargestellt wird wieviele Ergebnisse es in welchem Jahr gibt. Die dazugehörigen Ergebnisse sind nicht nach PageRank sondern nach Datum geordnet. Diese Suche funktioniert natürlich nur, wenn auf der dazugehörigen Webseite eine Datumsangabe vorhanden ist. Das ganze gefällt mir wirklich sehr gut - revolutionär, ich werds nutzen ;-) » Timeline-SucheBeim zweiten Darstellungstyp auf der Karte werden die Suchergebnisse durchnummeriert und auf einer Karte einsortiert die in der rechten Bildschirmhälfte angezeigt wird. Auch hier gilt wieder, das ganze funktioniert nur wenn geografische Angaben auf der Webseite vorhanden sind. » Karten-SucheKeyboard-Shortcuts Keyboard-Shortcuts
Endlich hat auch die Websuche ihre Keyboard-Shortcuts zurück: J: Nächstes Ergebnis K: Vorheriges Ergebnis O / ENTER: Öffnet die Webseite / Setzt den Cursor in die Suchbox ESC Entfernt den Cursor von der Suchbox » Keyboard-SucheSuchverfeinerung Suchverfeinerung
Bei der Suchverfeinerung handelt es sich lediglich um den neuesten Design-Test in dem verschiedene andere Suchbegriffe und Verfeinerungen angezeigt werden. » Verfeinerungs-Suche-- Auch wenn man es jetzt gerade nicht sieht, glaube ich doch dass Google heute Nacht einen sehr großen Sprung und einen wichtigen Schritt in der Unternehmensgeschichte gemacht hat. Das neue Design ist das eine, die universelle Suche und der Blick in die Zukunft mit den weiteren Suchtypen wieder Timeline-Suche ist das andere. Ich denke in den nächsten Wochen und Monaten dürfen wir so einige interessante Funktionen und eine deutliche Qualitätssteigerung in der Google-Suche erwarten. Google2.0 ist im Anmarsch - ich bin gespannt...» Presseerklärung » Ankündigung im Google-Blog » Technische Details im Google-Blog[Google OS, Blogoscoped]