Es gibt praktisch nichts, wofür sich in den großen App Stores von Apple und Google keine App findet, zumindest im Rahmen der technischen Möglichkeiten. Irgendwann hat irgendjemand für irgendwas eine App entwickelt und diese für alle Nutzer zum Download in den App Store gestellt - und das Hunderttausendfach. Marktforscher zeigen nun in einem interessanten Bericht, dass die App Stores zunehmend veralten und unzählige mehrere Jahre nicht mehr aktualisiert wurden.
Der Google Play Store ist seit mehreren Jahren der weltweit größte App Store und dominiert den Markt auf den Android-Smartphones aus bekannten Gründen. Zwar gibt es Alternativen, aber keine echte globale Konkurrenz - bis auf den im völlig eigenen Markt aktiven Apple App Store. Neue Statistiken zeigen nun, dass das Wachstum der App-Downloads sich verlangsamt, der Play Store aber dennoch vor einer Rekordmarke steht.
Google hat vor wenigen Tagen die neue App Switch to Android veröffentlicht, die den Wechsel des Smartphone-Betriebssystems vereinfachen soll - natürlich in die von Google bevorzugte Richtung. Auf vielen Screenshots und in einem Hands-on-Video ist nun zu sehen, wie das funktioniert und worauf sich die Nutzer beim vollständigen Start der Plattform freuen dürfen. Leider haben es nicht alle Bereiche in die App geschafft.
Google arbeitet schon seit langer Zeit an einer neuen Plattform, mit der man den Wechsel von iOS zu Android so einfach wie möglich machen möchte. Die App Switch to Android soll den Prozess weitestgehend automatisieren und steht als Gegenstück zum Apple-Produkt "Move to iOS" in den Startlöchern. Jetzt hat Google die App im Apple App Store freigeschaltet und wird die Plattform wohl in wenigen Wochen starten.
Über die Jahre ist die Bereitschaft vieler Nutzer gestiegen, für Apps und Spiele auf dem Smartphone zu bezahlen, statt auf rein werbefinanzierte Alternativen zu setzen. Das Geschäftsmodell dreht sich dabei zunehmend vom Einmalkauf zum Abo, das für viele Entwickler lohnender ist und die Nutzer länger bindet. Aktuelle Zahlen der Marktforscher zeigen ein Wachstum von mehr als 41 Prozent auf über 18 Milliarden Dollar pro Jahr.
Google hat sich mit der Spieleplattform Stadia das Ziel gesetzt, das Gaming immer und überall zu ermöglichen, könnte sich aber bei einer wichtigen Nutzergruppe die Zähne ausbeißen. Apple hat sich nun nach längerer Zeit dazu durchgerungen, das Spielestreaming zu erlauben und somit potenziell auch Stadia zu unterstützen. Allerdings sind Apples Vorstellungen und Richtlinien mit dem Konzept der Streamingplattformen kaum umsetzbar.
Googles Spieleplattform Stadia lässt sich schon heute auf sehr vielen Plattformen nutzen und kann sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone und sogar unter Android TV genutzt werden - doch eine Plattform fehlt. Stadia steht bisher nicht für Apples iOS zur Verfügung und laut Apples aktuellen App Store-Richtlinien wird das wohl auch so bleiben. Es liegt also nicht an Google.
Kaum zu glauben: Weihnachten bzw. Heiligabend liegt nun schon wieder zehn Tage zurück und ist bei vielen Menschen längst schon wieder dem Alltag gewichen. Zum Fest haben auch im vergangenen Jahr vermutlich viele Smartphones und App Store-Gutscheine unter dem Weihnachtsbaum gelegen, denn sowohl Apple als auch Google konnten sich im Dezember über eine wahre Umsatz-Explosion freuen und haben allein im Dezember mehr als 5 Milliarden Dollar umgesetzt (!).
In weniger als einer Woche geht Googles neue Spieleplattform Stadia an den Start und so langsam werden die letzten Vorbereitungsmaßnahmen getroffen, um einen erfolgreichen Launch zu gewährleisten. Seit einigen Tagen steht die Android-App offiziell im Play Store zum Download zur Verfügung und jetzt zieht auch das iOS-Team der Spieleplattform nach. Ab sofort lässt sich die Stadia-App auch im Apple App Store herunterladen.
Es gibt wieder neue Zahlen aus den App Stores von Google und Apple: Die Marktforscher von Sensor Tower blicken auf das dritte Quartal 2019 zurück und haben relativ umfangreiche Statistiken zu den Downloadzahlen sowie den Umsätzen auf den beiden dominierenden Plattformen veröffentlicht. Wenig überraschend hat Apple auch in den vergangenen drei Monaten mit deutlich weniger Downloads sehr viel mehr Geld verdient als Google im Play Store.