Android Auto & Android Automotive: Große Neuerungen für Googles Infotainment-Plattformen werden ausgerollt

android 

Nach längerer Zeit der Pause hat Google für viele Nutzer der Infotainment-Plattformen Android Auto und Android Automotive größere Neuerungen angekündigt, die in den nächsten Wochen ausgerollt werden. Neben einem völlig neuen Design inklusive angepasster Oberfläche für Android Auto, dürfen sich Nutzer des Betriebssystems auf zwei wichtige neue App-Katetgorien freuen.


android auto wireless

Android Auto und Android Automotive sind zwei ungleiche Schwesterplattformen. Obwohl sie am gleichen Ort eingesetzt werden und einen ähnlichen Funktionsumfang bieten, sind es doch vollkommen verschiedene Ansätze, die dementsprechend auch eigene Entwicklungsstränge und -Geschwindigkeiten haben. So kommt es, dass die Neuerungen auf beiden Plattformen ebenfalls völlig unterschiedlich sind und jeweils auf der anderen Seite nicht zur Verfügung stehen.

Bei Android Auto geht es vor allem darum, das Smartphone mit dem bereits bestehenden Infotainment-Betriebssystem zu verbinden und die darauf befindlichen Apps und Daten im Fahrzeug zu verwenden. Android Automotive hingegen ist eine eigenständige Plattform, die auch vollkommen ohne Smartphone nutzbar ist. Zwar lässt sich das mobile Gerät einbinden, aber die Funktionen sowie die Updates für Android Automotive holt sich das Betriebssystem selbst.

Schauen wir uns den Schwung Updates an, der in den letzten Tagen angekündigt wurde und mit unterschiedlicher Wartezeit für alle Nutzer ausgerollt wird. Die größte Masse erreicht man mit dem neuen Coolwalk-Design, das bereits Monate zuvor gesichtet wurde und endlich bei allen Nutzern ankommen soll.




android auto coolwalk 2

Coolwalk-Oberfläche
Die neue Coolwalk-Oberfläche ist das größte Update für Android Auto in den letzten zwei Jahren und deutlich mehr als nur ein neues Design. Man bringt erstmals die Multitasking-Fähigkeiten zum Vorschein, die bisher untergegangen sind oder zumindest kaum sichtbar waren. Es wird möglich, Navigation, Musik, Benachrichtigungen und noch eine weitere Anwendung parallel und ohne Umschalten auf einem Display zu nutzen. Auf obigem Screenshot könnt ihr die neue Oberfläche sehen.

Das Display wird in zwei große Bereiche aufgeteilt, wobei der kleinere noch einmal horizontal geteilt wird. Dadurch ergeben sich drei Bereiche, die genutzt werden können. Auf allen Beispielbildern ist die Navigation im Hauptfenster zu sehen, weil diese natürlich auch die meisten Informationen auf der Fläche unterbringen muss. Alles andere ist eher im Bereich Mini-Apps oder Widget, aber dennoch vollwertig nutzbar.

Die neue Oberfläche wird für alle Nutzer ausgerollt und unabhängig von der zur Verfügung stehenden Displaygröße verwendet. Wenn es sich ergibt, kann das Display auch in einer anderen Konstellation geteilt werden (große Fläche oben und zwei kleine darunter). Viele Screenshots und Informationen findet ihr in diesem Artikel.

Unterstützung für größere Displays
Gleichzeitig mit der Coolwalk-Oberfläche bringt man Unterstützung für alle Displaygrößen mit. Von den ohnehin unterstützen kleinen Displays bis hin zu den immer weiter in der Breite und auch Höhe gewachsenen Displays soll alles unterstützt und genutzt werden. Die Coolwalk-Oberfläche öffnet die Tür für diese sprichwörtlich breite Unterstützung, sodass es keine sichtbaren Ränder mehr geben wird.




android automotive youtube video

Android Automotive mit Video- und Browser-Unterstützung
Nicht nur bei Android Auto legt man nach, sondern auch bei Android Automotive, das derzeit nur von wenigen Nutzern verwendet werden kann. Weil die wichtigsten Kernbereiche des Infotainment-Bereichs längst abgedeckt werden und nach heutigem Stand kaum eine Weiterentwicklung des Betriebssystems erfordern, erweitert man nun den Umfang. Dazu gehört die Unterstützung von Video und sogar eines Browsers zum Surfen im Web.

Beides steht noch nicht zur Verfügung, ist aber auf dem Weg und wurde von Google bereits angekündigt. YouTube und andere Videoplattformen sollen auf Android Auto nutzbar sein und mit dem Browser öffnet man nicht nur den Weg zum Surfen, sondern natürlich auch zu den unzähligen Web Apps – womit das Thema Progressive Web App wieder sehr interessant wird. Alle Informationen zur Android Automotive-Erweiterung findet ihr in den folgenden Artikeln.

» Android Auto: Google bringt Videos von YouTube & Co zu Android Automotive – auch als Cast-Empfänger

» Android Auto: Lassen sich Web Apps im Auto nutzen? Google kündigt Browser für Android Automotive an


» Google Maps Streetview: So könnt ihr ältere Aufnahmen wieder sichtbar machen – eine virtuelle Zeitreise

» Android TV: Mehr Freiheit für mehr Geräte? Googles Partner dürfen jetzt auch Konkurrenzplattformen nutzen


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket