Google Pay: Neue Android-App kommt bald – so soll der Neustart mit Google Wallet gelingen & die Apps vereinen

google 

Bei der Bezahlplattform Google Pay stehen die Zeichen auf Neustart und diesmal dürfte der Anlauf alle Nutzer betreffen, wenn auch unterschiedlich stark. Der nächste Anlauf wird aus der neuen App Google Wallet bestehen, die vor wenigen Tagen recht umfangreich geleakt wurde und uns viele Einblicke gibt. Jetzt wissen wir, wie es mit dem Dreiergespann der Pay-Apps weitergehen wird.


Google Pay Logo

Manchmal ist es keine schlechte Idee, einen etablierten, aber lange nicht mehr verwendeten, Markennamen wieder aus der Versenkung zu holen. Das hatte Google vor zwei Jahren mit dem erfolgreichen Neustart von Google TV bewiesen, der überhaupt nichts mit dem damaligen gleichnamigen Produkt zu tun hatte. Jetzt schnappt man sich erneut die Marke Google Wallet und bringt diese mit einer neuen App auf den neuesten Stand. In diesem Fall aber mit dem gleichen Fokus wie damals.

Der bevorstehende Start von Google Wallet ist schon seit zwei Wochen bekannt, doch bisher konnten wir nur darüber spekulieren, wie sich das mit den beiden bestehenden Apps Google Pay und GPay vertragen wird. Jetzt wissen wir, dass es das eigentlich gar nicht muss. Denn zwar sind Pay und Wallet ein Stück weit miteinander verwandt, werden aber weiterhin als eigenständige Anwendungen betrieben, die dafür eine enge Anbindung an Wallet haben.

Während sich Pay auf das Bezahlen konzentriert, wird es sich Wallet zur Aufgabe machen, die diversen Inhalte der Geldbörse zu ersetzen. Kreditkarten sind nur ein kleiner Teil davon. Aber es gibt ja auch noch die Kundenkarten, Reservierungen, Geschenkkarten, Tickets, Fahrscheine und andere Dinge, die man schon damals bei Google oder auf anderen Plattformen wie Apple relativ leicht digitalisieren kann.




google wallet new screenshots 1

Das neue Google Wallet
Google Wallet wird eine Anlaufstelle für all diese Dinge sein und den Nutzern den schnellen Zugriff darauf ermöglichen. Je nach Kooperation zwischen Google und den Anbietern kann das unterschiedlich stark und mit verschiedenen Features eingebunden werden. Viele Inhalte müssen vom Nutzer gar nicht erst eingepflegt werden, denn sie sollen direkt aus GMail oder anderen Quellen übernommen werden können. Das kennt man bereits von anderen Google-Produkten.

Natürlich ist auch die Kreditkarte ein wichtiger Teil der Geldbörse und dementsprechend auch ein Bestandteil von Google Wallet. Nutzer haben die Möglichkeit, direkt aus Wallet heraus auf die Google Pay-Karten zuzugreifen oder neue Karten für Pay anzulegen. Damit ist geklärt, dass die Pay-Plattform bestehen bleibt und sich auf die Abwicklung von Zahlungen konzentriert. Wallet kann das ein wenig fernsteuern oder den Nutzer zielgerichtet zu einer Stelle innerhalb von Pay leiten, diese App aber in keiner Weise ersetzen.

google wallet new screenshots 2

Google Wallet und Google Pay
Das Zusammenspiel zwischen den beiden Apps ist zwar noch bis in das letzte Detail bekannt, aber jede wird sich auf ihre Stärken konzentrieren und die Dienste der anderen integrieren. Vielleicht vergleichbar mit GMail und dem Google Kalender oder GMail und den Kontakten. Beide Apps haben ihre eigenen abgesteckten Bereiche, sind aber eng miteinander verbunden. Dementsprechend dürfte Google Pay einige Möglichkeiten rund um die Kartenverwaltung abseits der Kreditkarten verlieren. Wenn die Nutzer aber weiterhin an die richtige Stelle innerhalb von Wallet geleitet werden, macht es für sie keinen Unterschied.

Google Wallet soll übrigens, wie Google Pay, gar keine echte App sein, sondern große Teile der Funktionalität in den Google Play Services ablegen. Auch Google Pay ist so tief in das Android-Betriebssystem integriert, dass es die App eigentlich gar nicht bräuchte. Auch dadurch ist die tiefe Integration so einfach möglich. Verfährt man mit Wallet ähnlich, könnte die App eines Tages bei vielen Nutzern auftauchen, die sie gar nicht installiert haben.




google pay logos

Was wird mit GPay?
Für Nutzer von Google Pay scheint die Zukunft also klar – dazu zählen auch wir Europäer. Wie es hingegen mit GPay weitergehen wird, das seit über einem Jahr für US-Nutzer angeboten wird, ist noch unklar. Der Ansatz ist gescheitert und Google hat die Weiterentwicklung gestoppt. Dennoch besitzt GPay Funktionen, mit denen das Unternehmen Geld verdienen kann, während das bei Google Pay nicht der Fall ist. Ob man GPAy einfach so aufgibt, steht also in den Sternen. Allein schon aus organisatorischen Gründen wäre eine erneute Vereinheitlichung für alle Nutzer rund um die Welt wohl das Beste.

Wann startet Google Wallet?
Google Wallet scheint auf den Screenshots schon recht final zu sein. Es ist davon auszugehen, dass man dem neuen Payment- und Digitalisierungs-Anlauf die große Bühne bieten und das Produkt auf der Google I/O ankündigen wird. Spannend wird sein, wo man es zuerst anbietet oder ob es direkt weltweit startet. Letztes ist zu hoffen, aber bei Google bekanntlich nicht selbstverständlich.


Bleibt zu hoffen, dass das Produkt Pay dann endlich wieder zur Ruhe kommt und sich parallel zu Wallet auf die Weiterentwicklung konzentrieren kann. Die Abenteuer mit GPay, Tez und den Banking-Plänen hatten dazu geführt, dass es in der Standard-App kaum voranging.

» Android Auto: Alternativer Launcher bringt völlig neues Designs & neue Funktionen auf das Smartphone (Video)

» Google Fotos: Neuer Galerie-Tab wurde zurückgezogen – Darstellung soll noch einmal überarbeitet werden

» Google Maps: Die Routenplanung optimieren – so könnt ihr die Navigations-Vorschläge sehr einfach anpassen


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Pay: Neue Android-App kommt bald – so soll der Neustart mit Google Wallet gelingen & die Apps vereinen"

Kommentare sind geschlossen.