Google Duo & Google Meet: Zusammenlegung ist wohl wieder vom Tisch; das langsame Aus des Messengers?

google 

Langjährige Google-Nutzer haben im Laufe der Zeit viele Messenger kommen und gehen gesehen, aber in den letzten Jahren scheint sich der ewige Umbau und Strategiewechsel ein wenig beruhigt zu haben. Nun gibt es aber wieder neue Informationen rund um Google Duo und Google Meet, die eigentlich zusammengeführt werden sollten. Davon verabschiedet man sich nun wieder und lässt den Videomessenger auf sehr wackligen Beinen stehen…


google duo dark logo

Spätestens seit der Öffnung von Google Meet im 1. Halbjahr 2020 stand ein großes Fragezeichen hinter dem Videomessenger Google Duo, das bisher nicht restlos geklärt wurde. Man sprach zwar etwas schwammig von einer Zusammenlegung der Entwicklung und damit der beiden Produkte, aber niemals von der Einstellung des einen oder anderen. Aber auch nicht von deren Fortsetzung. Man hatte lediglich „nichts anzukündigen“.

Wir gingen also davon aus, dass Google Duo und Google Meet auf irgendeine Art und Weise zusammengelegt werden. Vielleicht ein gemeinsames und untereinander kompatibles Produkt, das je nach Nutzer unter einem anderen Namen auftritt. Intern sprach man von Duet – ein Mix aus Duo und Meet. Gleichzeitig ging die Weiterentwicklung von Google Meet vergleichsweise schnell voran, während Google Duo lediglich gepflegt wurde – unter anderem mit einem Update auf die aktuelle Material Design-Generation.

Jetzt soll man sich von den Zusammenlegungsplänen wohl wieder verabschiedet haben. Das teilt man zwar nicht offiziell mit, aber auf Nachfrage konnte 9to5Google lediglich Statements erhalten, die zwar von „business user und customers“ reden, aber sowohl den Produktnamen Meet als auch den Produktnamen Duo aussparen. Das dürfte vor allem für Duo kein gutes Zeichen sein. Deen man spricht auch davon, welche Duo-Features für Meet übernommen werden sollen. Erinnert ein wenig an die Situation rund um YouTube Music und Google Play Music.




Das volle Statement:

There has been no change in our plans to continue investing in our consumer users. Billions of users globally rely on Google Workspace to safely connect—in 2020, both Duo and Meet combined hosted over 1 trillion video meeting minutes—and we take this responsibility seriously.

Over the past 18 months, the Duo team introduced a host of new features including:
– group calls up to 32 people
– the addition of doodles, masks, and fun effects with family mode;
– Duo for Android TV,
– Group calls for Nest Hub Max, and many more.

This year alone, we launched
– a refreshed Duo UI to support Material You,
– expanded tablet and foldable device support,
– brought Duo to Samsung TVs, HD screen sharing and
– new screen sharing controls,
– new spam controls and protections,
– improved contact search, and
– launched 18 new video effects;
– as well as many under the hood improvements to quality and reliability.

We have a rich roadmap next year for both consumers and business users, and we’re excited to share more in 2022.

Die Design-Updates sind allerdings obligatorisch und andere Updates wurden zum Teil schon Ende 2020 ausgerollt – vor den Plänen zur Zusammenlegung.

Für mich liest sich das so, dass Google Duo eingestellt wird und Google Meet im Gegenzug noch etwas breiter für Privatnutzer geöffnet wird. Mehr eine Rechtfertigung zur Zerstreuung der Gerüchte als eine echte Zusammenfassung. Das Ganze wird dann wieder von einem längeren Übergangsprozess begleitet, den man wie bereits gesagt von den Music-Produkten oder zuvor von Inbox / GMail kannte. Ist natürlich nur meine Spekulation, aber treue Duo-Nutzer sollten die Zeit mit dem Messenger genießen, so lange sie es noch können. Ich kann mich auch irren, was vielen Nutzern sicherlich recht wäre. Denn auch wenn Duo nicht der Überflieger ist, hat es eine treue Nutzerbasis.

» Selbst Apple wundert sich und rechnete mit Dominanz: Wie konnte Google den Messenger-Markt verspielen?

» Google Meet: Großes Update bringt neue Hintergründe, Filter und mehr – Google Duo-Features werden kopiert


Google Toolbar: Eines der wichtigsten Google-Produkte wurde eingestellt; Türöffner zur Dominanz (Screenshots)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Duo & Google Meet: Zusammenlegung ist wohl wieder vom Tisch; das langsame Aus des Messengers?"

Kommentare sind geschlossen.