Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Fingerabdrucksensor und Akku als große Baustelle; halten bisher nicht was sie versprechen

pixel 

Die neuen Pixel 6-Smartphones sind nun seit gut zwei Wochen im Handel erhältlich und einige Nutzer hatten ihre Geräte sogar schon einige Tage früher erhalten. Genug Zeit, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und leider auch um die ersten Probleme zu entdecken: Es zeichnet sich ab, dass vor allem der Fingerabdrucksensor und der Akku zu den größten Baustellen werden.


pixel 6 colors 1

Google beschreitet mit den Pixel 6-Smartphones einiges neue Wege, sodass man das bekannte Terrain verlässt und sich das eine oder andere Problem einschleichen kann. Wir haben euch erst vor wenigen Tagen eine Liste der Pixel 6-Probleme gezeigt und leider muss jetzt noch einmal nachgelegt werden. Der Fingerabdrucksensor ist für Google zwar kein Neuland, aber erst mit der aktuellen Generation hat man diesen im Display platziert. Und bei der Akku-Leistung hat man es mit dem Aufrüsten wohl etwas zu gut gemeint.

Akku lädt nicht mit voller Leistung
Mit dem Pixel 6 hat man nicht nur die Akku-Kapazität erhöht, sondern auch die Ladeleistung deutlich nach oben geschraubt – zumindest auf dem Papier. Man verspricht Aufladen mit bis zu 30 Watt, kann diesen Wert in der Praxis aber nicht erreichen. Tatsächlich liegt das Maximum bei gerade einmal 22 Watt und beim Durchschnitt liegen wir sogar nur noch bei 13 Watt. Das ist weit von den versprochenen Werten entfernt und zeigt, dass man es vielleicht etwas zu gut gemeint hat.

Das Adpative Charging könnte bei diesem Test eingreifen, aber selbst wenn die Ladeleistung an das Nutzungsprofil angepasst wird, sollte man wenigstens für einen kurzen Zeitraum die volle Leistung erreichen. Alle Details zu diesen Tests findet ihr in diesem Artikel.




Fingerabdrucksensor
Der Fingerabdrucksensor stand in den letzten Tagen im Zentrum der Probleme und war / ist von gleich drei Stolpersteinen betroffen: Zuerst wurde bekannt, dass sich der Sensor gerne einmal eine gefühlte Bedenk-Sekunde genehmigt und sehr viel langsamer arbeitet als die Konkurrenz und die eigenen Vorgänger. Google begründet dies mit einer Sicherheitsmaßnahme, die in einigen Fällen einen umfangreicheren Check durchführt. Dem gegenüber steht die Tatsache, dass einige Nutzer davon berichten, dass auch fremde Nutzer ihr Gerät entsperren konnten.

Das vielleicht gröbste Problem scheint aber zu sein, dass der Fingerabdrucksensor nach einer vollständigen Akku-Entladung verloren geht. Dieser lässt sich nicht mehr nutzen, nicht mehr einrichten und scheint vom Betriebssystem nicht mehr erkannt zu werden. Die derzeit einzig bekannte Lösung ist das Factory Reset. Bei einem brandneuen Smartphone vielleicht noch nicht so schlimm, aber natürlich kein zumutbarer Weg. Google hat sich zu den beiden letzten Problemen noch nicht geäußert.

» Alle Informationen zu den neuen Fingerabdrucksensor-Problemen


Klingt erstmal nicht so gut, aber im Vergleich zu so mancher vorhergehenden Pixel-Generation ist das ein Klacks. Das meiste dürfte sich per Software lösen lassen, sodass ab Dezember / Januar hoffentlich fehlerfreie Smartphones in den Händen aller Nutzer sind.

» Pixel 6: Der Google Assistant ruft nicht mehr an – Fix gegen die lästigen Phantom-Anrufe wird ausgerollt

» Google Kamera: Blitz-Countdown und simple Oberfläche – Update bringt Pixel 6-Features auf ältere Generationen


Amazon: Die frühen Black Friday-Angebote sind da – 2 Echo Dot Smart Speaker zum Preis von einem; so gehts


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Fingerabdrucksensor und Akku als große Baustelle; halten bisher nicht was sie versprechen"

  • Für Nutzer von Folien/Panzerglas hilft es in den Einstellungen die Empfindlichkeit vom Fingerabdrucksensor einzustellen:

    Einstellungen – Display – Bessere Berührungsempfindlichkeit

  • Das mit der Ladeleistung stimmt schlicht und ergreifend nicht!
    In den Technischen Daten der Pixel Phones stand von Anfang an, 21 bzw. 23 Watt maximale Ladeleistung.
    Das Netzteil und der Pixel Stand haben eine max. Leistung von 30Watt.
    Mann muss schon richtig lesen!!!
    Deswegen ist das auch keine Entäuschung für mich.
    Ist meines Erachtens auch völlig ausreichend.

  • Was für ein bullshit, Fingerabdruckscanner funktioniert einwandfrei und die Akkuleistung ist die Beste die ich je hatte. Und der hat sich nach einer Woche noch nicht mal eingespielt

  • Wahnsinn, alleine schon die Überschrift. Klick Bit. Und dann im letzten Satz, diese Probleme sind ein Klacks und werden sich größtenteils per Update lösen lassen.

    🤦🤦🤦

    Ich hab selbst ein Pixel 6, und es ist Klasse!

  • Google wird mit dem Pixel leider nie an Apple Face ID ran reichen ,Google kann leider keine Hardware ,das wird sie immer verfolgen.

    Schon jämmerlich was Google hier präsentiert ,am Ende reicht es eben doch wieder mal nicht aus,ein gute Mischung aus allem hinzubekommen .

  • Immer das Gelaber hier. Google kann keine Hardware blah blah. Ich hatte jetzt schon HTC, Sony, LG, Samsung, OnePlus und jetzt Google. Mein liebstes war vor dem P6 Pro mein Note 9 und da das P6 Pro schlägt den Rest um Längen und selbst mein geliebtes Note muss sich da geschlagen geben. Das Einzige wo Google schwächelt ist die QS. Läuft das package wie bei mir ist das Gerät einfach nur ein Traum. Auch der Fingerabdruck Scanner wird mit der Zeit flinker und ist nur marginal langsamer als die anderen optischen Konkurrenten. Nur ans S21 von meiner Frau kommt er doch bei Weiten nicht ran.

    Einfach Mal locker bleiben. Am Ende bleiben es Smartphones..

  • Beide Probleme existieren in der Realität nicht. Der Fingerabdrucksensor arbeitet einwandfrei mit Folien. Panzerglas ist ohnehin Schund und sorgt noch eher nach Sturz für einen Glasbruch. Simple Physik.
    Der Akku lädt wie vorgesehen

Kommentare sind geschlossen.