Google Fit & Pixel 6: Messung der Herzfrequenz kommt wohl bald auf die neuen Pixel-Smartphones (Video)

google 

Die Fitnessplattform Google Fit hat vor einigen Monaten ein großes Update erhalten, das die Aufzeichnung zusätzlicher Vitalwerte per Smartphone ermöglicht. Dazu gehören die Atemfrequenz sowie die Herzschlagfrequenz, die per Kamera aufgenommen und ausgewertet werden. Jetzt zeigt sich dieses Feature auch auf den Pixel 6-Smartphones, die dies bisher aus Hardware-Gründen vermissen ließen.


google fit logo

Viele Nutzer verwenden Fitnesstracker oder Smartwatches zur Aufzeichnung von Vitalwerten, aber es geht auch mit dem Smartphone: Google Fit erhielt vor einigen Monaten nun zwei neue Features, die exklusiv auf die Pixel-Smartphones ausgerollt wurden – aber nicht für alle Generationen: Diese verwenden die Kamera des Smartphones und können über dessen Bild die Herzfrequenz sowie die Atemfrequenz messen, die relativ einfach zu erfassen sind und sehr wichtige Vitalwerte abbilden können.

Die Erfassung erfolgt per Smartphone-Kamera, einmal auf der Frontseite und einmal auf der Rückseite. Um die Herzfrequenz zu messen, muss einfach nur der Zeigefinger auf die Hauptkamera gelegt werden, die dank zahlreicher KI-Trainings den Blutfluss messen kann. Es ist ein ähnliches Prinzip wie bei den Smartwatches und Fitnesstrackern, das nun auf das Kamerabild übertragen, das natürlich über keine spezielle LED verfügt.

Interessanter ist die Messung der Atemfrequenz: Dafür kommt die Frontkamera zum Einsatz, vor der man sich anhand eines vorgegebenen Rasters platzieren muss. Durch Messung der Bewegung des Brustkorbs und des Kopfes sollen die Algorithmen die Atmung des Nutzers feststellen können.




Auf dem Pixel 6 bisher nicht möglich
Ausgerechnet auf den neuen Pixel 6-Smartphones war die Nutzung bisher nicht möglich, was sich mit Blick auf die Kamera-Anordnung sehr leicht nachvollziehen lässt. Die Erkennung der Herzfrequenz funktionierte bisher darüber, dass der Nutzer den Finger auf die Kamera legt, der über den LED-Blitz stark ausgeleuchtet und ein Stück weit „transparent“ gemacht wird. Jeder, der sich schon einmal eine Taschenlampe oder die Smartphone-LED an den Finger gehalten hat, weiß was gemeint ist. Doch beim Pixel 6 ist das nicht so einfach.

Bei den Pixel 6-Smartphones liegen die Hauptkamera und der LED-Blitz sehr weit auseinander – nämlich jeweils an den gegenüberliegenden Rändern. Das bedeutet, dass diese Finger-Ausleuchtung in der Form nicht möglich ist. Dennoch testet man das Feature nun mit einigen Nutzern und die Ergebnisse sollen überzeugend sein. Zumindest sollen diese in einem ähnlichen Rahmen wie beim Pixel 5 oder bei der Messung mit einer Fitbit-Tracker liegen.

Eine Ankündigung gab es bisher noch nicht, aber vielleicht ist auch das etwas für das nächste Pixel Feature Drop, das für Anfang Dezember erwartet wird.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Fit & Pixel 6: Messung der Herzfrequenz kommt wohl bald auf die neuen Pixel-Smartphones (Video)"

  • Pulsmessung funktioniert ok auf dem Pigsel 6.
    Für die Atemfrequenzmessung muss man sich nicht in einen Raster platzieren. Das Telefon erkennt selbst was Kopf und was Brust ist und zieht lediglich einen Rahmen drum.

Kommentare sind geschlossen.