Google One: Es wird wohl wieder kompliziert – neuer Pixel Pass bringt Premium-Abo für Pixel-Smartphones

google 

Google hat sich im Laufe der Jahre eine überraschend große Anzahl an Abo-Diensten aufgebaut, wobei Google One oder Medienprodukte wie YouTube Premium bzw. Stadia Pro sicherlich zu den bekanntesten gehören. Doch wo “One” drauf steht, ist nicht immer “One” drin: Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google in Kürze den Pixel Pass starten und das Ganze damit schon wieder etwas komplizierter machen wird.


google one logo

Wenn ein Name verpflichtet, dann gilt das wohl für “Google One” zu. Unter einem Dach gibt es eine Reihe von Möglichkeiten wie den zusätzlichen Speicherplatz bei Google Fotos, Google Drive und GMail, Zugang zum neuen VPN sowie weitere Vorteile bei den Play Points oder im Google Store. Eine Liste aller Vorteile haben wir euch erst kürzlich in diesem Artikel gezeigt. Aber es gibt noch viele weitere Abo-Produkte bzw. kostenpflichtige Dienstleistungen, die nicht unter dem Dach von Google One versammelt sind.

Schon vor einigen Wochen hatte ich darüber geschrieben, dass Google One erweitert werden und zusätzliche Produkte aufnehmen sollte. Natürlich zu einem höheren Preis – man will ja nichts geschenkt – aber spätestens seit Apple One dürfte das auch bei Googles Strategen angekommen sein. Tatsächlich hat man schon bald etwas entgegenzusetzen, doch es wird anders umgesetzt, als wir das bisher erwartet hätten. Statt einem weiteren Google One-Paket gibt es einen weiteren Überzug.

In Kürze soll der Pixel Pass starten, der exklusiv für Pixel-Smartphones angeboten und unter anderem Google One sowie YouTube Premium und den Play Pass umfassen soll. Zwar sind noch keine Preise bekannt, aber für Pixel-Nutzer klingt das erst einmal sehr gut. Allerdings sind diese in Relation zu allen Google-Nutzer doch deutlich in der Unterzahl und sogar in der Nische.




pixel pass google one youtube premium

Dachprodukt im Dachprodukt
Und so schafft man sich mit dem Pixel Pass ein neues Dachprodukt, das mit Google One ein weiteres Dachprodukt enthält. Sprich, die Vorteile von Google One gelten dann natürlich auch innerhalb des Pixel Pass. Vielleicht wäre es dann gut gewesen, sich direkt wieder von Google One zu verabschieden und dessen Vorteile einzeln anzubieten. Sicher wären die Pixel-Nutzer nicht traurig, wenn sie den kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz bei Google Fotos zurückerhalten würde. Die noch bessere Lösung wäre es, einfach ein weiteres Google One-Paket für Pixel-Nutzer zu schaffen.

Es kann nur schlimmer werden
Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich davon ausgehe, dass es in Zukunft auch für alle Nutzer ein solches allumfassendes Produkt gibt. Vielleicht hört es auf die Bezeichnung “Google Pass” und kostet für nicht-Pixel-Nutzer vielleicht etwas mehr. Den Pixel Pass kann man den Nutzern jedenfalls aufgrund der Bezeichnung nicht anbieten. Das wiederum würde Google One endgültig abwerten, das ja eigentlich als große Zentrale für solche Dienstleistungen an den Start gegangen ist.

Und wenn man das erst einmal gestartet hat, muss man sich etwas einfallen lassen, wie man bei Bedarf andere Dienste von Stadia Pro über Fitbit Premium bis Nest Aware in ein flexibles Abo integrieren könnte. Meine Vorschläge für Bundles findet ihr in diesem Artikel.

Alle Infos zu den neuen Pixel-Produkten
Pixel 6 | Pixel Stand | Pixel Fold | Pixel Watch

» Chrome wird zum Google Reader Lite: Browser kann nun RSS-Feeds abonnieren – so könnt ihr es jetzt nutzen

» Pixel Sounds: Neue Klingeltöne und neue Oberfläche im Android 12 Material You-Design werden ausgerollt


Aktionen bei Amazon: Viele Echo Smart Speaker, Smart Displays, Fire TV Sticks, Fire Tablets & mehr reduziert


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket