Wear OS: Diese Apps braucht ihr laut Google unbedingt – zwei davon sind gar nicht mehr verfügbar

wear 

Der große Neustart von Wear OS ist zumindest in der ersten Phase in die Hose gegangen und sorgt daher eher für lange Gesichter statt für Begeisterung. Doch auch an anderer Stelle läuft es für Wear OS nicht unbedingt rund, denn nun ist im Play Store eine Kategorie mit Apps aufgetaucht, die alle Wear OS-Nutzer unbedingt brauchen. Leider sind zwei davon schon gar nicht mehr verfügbar.


wear play store

Der Google Play Store wird an einigen Stellen redaktionell betreut und stellt immer wieder Listen für spezielle Nutzergruppen oder Interessen zusammen. Seit wenigen Tagen erhalten Smartwatch-Nutzer eine Zusammenstellung mit Apps, die sie unbedingt für ihr Wear OS-Smartwatch benötigen. Die Rede ist von “Essential Apps”, ohne die eine Smartwatch wohl keinen Spaß macht. Über die Formulierung kann man streiten, doch viel interessanter ist der Inhalt.

google play wear os essential apps

Auf obigem Screenshot seht ihr die empfohlenen Apps. Leider ist die beworbene Uber-App schon seit Wochen nicht mehr verfügbar und Telegram hat gerade erst angekündigt, der Wear OS-App den Stecker zu ziehen und unterstützt die Smartwatches aktuell gar nicht mehr. Problematisch daran ist, dass die Apps in ihrer Smartphone-Version weiterhin zur Verfügung stehen, sodass man als Nutzer die Einstellung dieser Smartwatch-Apps gar nicht bemerkt. Erst nach der Installation und einer längeren Suche wird man merken, dass etwas nicht passt.

Ist nur ein kleiner Fauxpas und wäre eigentlich kaum der Rede wert, aber durch die Formulierung, die Tatsache, dass es gleich zwei Apps sind und das allgemein bisher unglückliche Händchen beim Wear OS-Neustart ist es dann doch eine weitere interessante Anekdote.

» Wear OS: Neue Google Messages-App wird ausgerollt – Messenger erhält neues Design auf allen Smartwatches


GMail: Wandel zur Kommunikationsplattform kommt – GMail, Chat, Meet & Spaces kommen unter einem Dach

[AndroidPolice]w


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Wear OS: Diese Apps braucht ihr laut Google unbedingt – zwei davon sind gar nicht mehr verfügbar"

  • Der “Neustart” von WearOS ist ziemlich verhunzt. Monate nach der offiziellen Vorstellung gibt es genau eine Uhr (in gefühlt zig Varianten), die das neue System nutzt, die Galaxy Watch 4. Mit dieser hatte ich wirklich geliebäugelt, um meine betagte Fossil Sport in den Ruhestand zu schicken. Aber die Uhr hat sich direkt wieder auf die No-Go-Liste gesetzt und das aus zwei Gründen:

    Erstens hat diese Features, die nur mit Samsung-Smartphones nutzbar sind, alle anderen User werden bewusst ausgesperrt. Dies wäre eigentlich nicht allzu tragisch, wenn es sich dabei nicht um Features aus dem Bereich Gesundheit/Fitness handeln würde. Und zweitens bekommt auch diese Uhr nur eine Akkulaufzeit von einem guten Tag hin. Bei wenig Nutzung vielleicht einen und einen halben. Das ist viel zu wenig und macht bsp. das Schlaftracking, mit dem die Uhr beworben wird, völlig nutzlos. Was nützt mir ein Schlaftracking, wenn die Uhr mangels Akkukapazität mitten in der Nacht ausgeht?

    Ich ziehe aktuell wieder in Erwägung, WearOS den Rücken zu kehren und wieder zu Fitbit zu gehen. Die Tracker halten eine gute Woche durch und durch die Integration in den Google-Konzern wird sicherlich auch die Integration in das eigene Ökosystem besser. Ein Verschmelzen von Fitbit und Google Fit wäre ein Träumchen, aber das ist sicher noch Zukunftsmusik.

    Aber ich gebe WearOS noch eine Chance. Mal sehen, was Fossil etc. da bringen.

Kommentare sind geschlossen.