GMail: Wandel zur Kommunikationsplattform kommt – GMail, Chat, Meet & Spaces kommen unter einem Dach

mail 

Google hat große Pläne für GMail und möchte die Mail-App zu einer umfangreichen Kommunikationsplattform wandeln – beginnend ab heute. Wir haben euch erst vor wenigen Tagen über den GMail-Umbau berichtet und nun wurde dieser offiziell angekündigt – inklusive der Umbenennung von Google Rooms zu Google Spaces. Auf einer ganzen Reihe von Screenshots ist die neue Oberfläche mit Randleiste zu sehen.


gmail logo new 2020

Kaum zu glauben, aber GMail hat in diesem Jahr bereits den 17. Geburtstag gefeiert und könnte sich schon in Kürze so stark wandeln, wie noch nie zuvor in der langen Geschichte der Plattform. Mit einer einheitlichen Oberfläche soll GMail zum Bestandteil einer größeren Kommunikationsplattform werden, die zusätzlich Google Chat, Google Meet sowie die Spaces und eine Art Kontaktverwaltung erhält.

Google hat nun die Umbenennung von Rooms in Spaces angekündigt, das ein fester Bestandteil der neuen Kommunikationsplattform ist und sowohl am unteren Rand der Android-App sowie in der neuen Seitenleiste am linken Rand der Web-App ist. Obwohl sehr viele Nutzer die Leiste am unteren Rand wieder ausblenden, zumindest lässt sich das auch den zahlreichen Reaktionen erahnen, bringt man diese Leiste in Kürze in den Browser. Eine solche Leiste gibt es schon seit längerer Zeit bei Google Fotos, allerdings fungiert sie dort als interne Navigation, während sie in der neuen Kommunikationsplattform dem Wechsel zwischen den einzelnen Apps dient.

Einen ersten großen Schritt in diese Richtung es schon vor einigen Monaten, als GMail in Google Workspace umbenannt wurde – zumindest auf dem Splashscreen beim Start der App. Die folgenden Screenshots zeigen, warum es diese Umbenennung gegeben hat und wie sich das in Kürze für alle Nutzer auf die Oberfläche auswirken wird.




gmail google workspace 1

gmail google workspace 2

gmail google workspace 3

gmail google workspace 4




gmail google workspace (1)

Auf den ersten Blick sieht das nicht wirklich übersichtlich aus, was aber auch daran liegt, dass man für die Screenshots den Spaces-Bereich gewählt hat, der eigene Untermenüs bietet und dann auch noch andere Inhalte einblendet. Screenshots von der echten GMail-Oberfläche gibt es leider immer noch nicht, aber der Aufbau auf den Screenshots lässt vermuten, dass sich gar nicht so viel ändern wird. Die größte Neuerung ist der äußere Rahmen mit der Navigation zwischen den einzelnen Kommunikations-Anwendungen.

Unter dieser äußeren Navigation an der linken Seite gibt es die zuletzt kontaktierten Personen, die sich darüber sehr schnell erreichen lassen. Weitere Elemente wie die Suchleiste oder der Button zum Erstellen neuer Inhalte sind ebenfalls an diese Stelle gewandert und mache innerhalb er einzelnen Apps Platz auf der leicht verkleinerten Fläche. Im rechten Bereich des grauen Außenrings gibt es den Wechsel zu weiteren Apps und Seitenleisten, so wie man das jetzt schon aus der Oberfläche von GMail, Docs & Co. kennt.

Rollout beginnt
Google hat nun den langsamen Rollout angekündigt, der zuerst für die diversen Workspace-Pakete kommt und “später” für alle anderen Privatnutzer ausgerollt werden soll. “Später” kann in diesem Zusammenhang bedeuten, dass es schon nächste Woche oder auch erst nächstes Jahr beginnt. Im vergangenen Jahr wurde Rollout für Ende des Sommers in Aussicht gestellt – das hat man nun mit dem jetzigen Startschuss geschafft.

» Google Chat & Google Kalender: Messenger schlägt nun Kontakte basierend auf dem Workspace-Kalender vor

» WhatsApp: Neues Tool überträgt Konversationen vom iPhone zu Android – Umzug wird endlich einfacher


Wear OS: Neue Google Messages-App wird ausgerollt – Messenger erhält neues Design auf allen Smartwatches

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "GMail: Wandel zur Kommunikationsplattform kommt – GMail, Chat, Meet & Spaces kommen unter einem Dach"

  • Google Workspace wird immer besser. I love ist! Und leider hat mein Arbeitgeber Microsoft365 eingeführt, was für ein Gefrickel. Jeden Tag neue Probleme, Serverprobleme, Add-Ins die nicht mehr laufen, und und und. Bei Google WS funktioniert es einfach und alles ist intuitiv und logisch und vor allem jeder Dienst miteinander vernetzt. Ich bin gespannt was in Zukunft noch so alles kommt.

Kommentare sind geschlossen.