Google TV vs Fire TV: Die Chancen des neuen Google Chromecast Dongle gegen den Amazon Fire TV Stick

Google hat vor wenigen Tagen den neuen Chromecast vorgestellt, der mit der Google TV-Oberfläche einen völligen Neustart hinlegt und dadurch auch mit anderen Produkten als zuvor konkurriert. Hierzulande wird Googles neuer Dongle vor allem gegen den Amazon Fire TV Stick antreten müssen, der ebenfalls eine neue Oberfläche erhalten wird. Es wird ein spannendes Rennen zwischen den beiden Gadgets.


chromecast with google tv

Das neue Google TV ist da und wird sowohl für das Betriebssystem Android TV als auch für den neuen Google Chromecast eine sehr große Rolle spielen. Sowohl die neue Oberfläche als auch der Android 11-Unterbau legen den Grundstein dafür, dass Android TV in der neuen Form angeboten werden kann. Mit dem klassischen Chromecast hat das nicht mehr viel zu tun, auch wenn dessen Funktionsumfang mit dem neuen Produkt ebenfalls abgedeckt wird.

Medienplattform statt Streamingempfänger
Google Chromecast mit Google TV ist nun eine große Medienplattform, die die Auswahl von Filmen und Serien in den Mittelpunkt stellt. Man verabschiedet sich zwar nicht grundsätzlich von den Android-Apps, stellt sie aber so weit in den Hintergrund, dass die Nutzer wohl die Startseite von Google TV zur Medienauswahl verwenden werden. Das erinnert wohl nicht ganz zufällig sehr stark an den Amazon Fire TV Stick, der seit vielen Jahren auf ein ähnliches Konzept setzt und in Kürze modernisiert werden soll.

Auch wenn Google vermutlich eigene Intentionen hatte, hat man mit Google TV einen Fire TV-Klon gebastelt und mit dem neuen Chromecast-Dongle ein sehr ähnliches Produkt zum Fire TV Stick geschaffen – jeweils inklusive der Sprachfernbedienung.


Google TV: So lässt sich Googles neue TV-Oberfläche schon jetzt auf vielen Android TV-Geräten installieren




google tv screenshot 1

Natürlich gibt es noch viele weitere Lösungen, aber insbesondere in Europa und den USA wird das Rennen rund um den Markt der schlanken Streaming-Hardware wohl auch weiterhin zwischen Google und Amazon ausgetragen. Beide haben sich für den nächsten Anlauf neu aufgestellt, wobei Google ohne Frage den deutlichen größeren Sprung gemacht hat. Böse Zungen können aber eben behaupten, dass es Google nach vielen Jahren endlich gelungen ist, den Fire TV-Stick nachzubasteln.

Medienpartner dürften eher zu Google stehen
Auf beiden Streaming-Gadgets stehen nicht nur die Plattformen des jeweiligen Betreibers zur Verfügung, sondern auch zahlreiche weitere Streamingplattformen von Netflix bis Disney+. Die beiden in ihren Bereichen etablierten Platzhirsche YouTube und Amazon Prime Video stehen ebenfalls auf beiden Plattformen zur Verfügung. Der größte Unterschied ist tatsächlich Apple TV+, das aber aufgrund sehr weniger Inhalte kaum zum Zünglein an der Waage werden dürfte.

Google hat einen Netflix-Button auf der Chromecast-Fernbedienung platziert und zeigt damit schon, dass die Plattform offener für andere Streaminglösungen ist als der Amazon-Stick. Amazon ist natürlich daran interessiert, das eigene Prime Video zu vermarkten und wird es stets etwas besser positionieren als Netflix, Disney+ und die anderen Plattformen. Für Google ist es nun fast schon Vorteil, keine populäre Streamingplattform zu besitzen. Google Play Filme & Serien ist nur ein Schatten seiner selbst und YouTube keine echte Content-Plattform für Filme und Serien.

Google TV ist, das hat man im Sommer bereits durchblicken lassen, eigentlich nur eine große Werbeplattform und zielt damit genau in Googles Kerngeschäft. Einige der vorgeschlagenen Inhalte werden gesponsort sein und so wird Google auch daran verdienen, wenn die Nutzer bei Netflix & Co. einen Film ansehen werden. So etwas kann Amazon grundlegend zwar auch bieten, aber wohl weniger glaubhaft darstellen können als Google. Das macht den Google Chromecast für Medienpartner attraktiver als den Amzon-Stick.

Bei den Nutzern hingegen wird es etwas schwerer, denn Amazon ist näher an den Menschen als Google.




amazon-fire-tv-stick-youtube

Amazon als weltweit größter Onlinehändler kann den Stick mit wenigen Stellschrauben omnipräsent machen und somit auch die Verkaufszahlen steigern. An den richtigen Stellen dürfte das selbst einer aggressiven Vermarktung über YouTube oder der Google-Startseite überlegen sein. Und weil mit dem Prime Day, Black Friday, Cyber Monday und Weihnachten schon bald eine riesige Shopping-Saison ansteht, wird das auch Amazon in die Karten spielen.

Für welche Plattform soll man sich entscheiden?
Eine echte Empfehlung für Google oder Amazon kann eigentlich niemand aussprechen, denn die Geräte und das Gebotene sind sich zu ähnlich. Amazon hat natürlich das starke Prime-Ökosystem im Rücken. Google wird seine Stärken erst im kommenden Jahr richtig ausspielen können, worauf man sich als Nutzer aber schon jetzt freuen kann: Die Smart Home-Steuerung wird auch für den Google Chromecast ein großes Thema sein und in der erste Jahreshälfte 2021 kommt dann Stadia zu Google TV.

Es bleibt spannend, welche Plattform sich langfristig durchsetzen kann. Google hat mit dem Neustart des Chromecast einen sehr großen und längst überfälligen Schritt getan. Mal sehen, ob die Masse der Nutzer das ähnlich sieht.

» Google TV: So lässt sich Googles neue TV-Oberfläche schon jetzt auf vielen Android TV-Geräten installieren


Amazon Prime Day: So lassen sich die Google-Produkte auf den Amazon-Geräten installieren (Echo, Fire & TV)

amazon prime day logo

amazon music drei monate gratis september


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket