Android: Wie groß ist Googles Betriebssystem wirklich? Neue Rekordmarke im Play Store sorgt für Verwirrung

android 

Android ist das weltweit meistgenutzte Betriebssystem und hat schon vor langer Zeit die Milliardengrenze überschritten. Mittlerweile scheint sich die Plattform aber in einer völlig anderen Dimension als bisher gedacht zu bewegen, denn eine in dieser Woche gesetzte neue Rekordmarke lässt aufhorchen und stellt erneut die Frage in den Raum: Wie groß ist Android wirklich? Wie viele Nutzer hat Googles Betriebssystem?


Auf dem Smartphone ist Android die unangefochtene Nummer 1 und hat global einzig Apples iOS als Konkurrenz, das ein vielfaches kleiner ist als Googles Betriebssystem. Aber auch Plattform-übergreifend ist Android das meistgenutzte Betriebssystem und stellt alle weiteren Consumer-Produkte in den Schatten – mögliche eingebettete Software-Plattformen schließe ich bei dieser Betrachtung einfach einmal aus. Aber wo ist die Grenze?

android next generation

Google lässt sich nur sehr selten in die Karten schauen und selbst bei einem stolzen Erfolgsprodukt wie Android gibt es nur selten Einblicke in die Nutzerzahlen. Die letzte bekannte Angabe liegt schon einige Monate zurück und sprach von etwa 2,5 Milliarden Android-Nutzern – eine gewaltige Nutzerbasis. Doch vor wenigen Tagen haben die Google Play Services unerwartet die Marke von 10 Milliarden Installationen durchbrochen und stellen diesen Wert wieder infrage.

Bei beiden Angaben ist die Frage, wie sie berechnet werden. Was ist ein aktiver Android-Nutzer? Was ist eine Play Store-Installation? Und in welchem Zeitraum wurde das jeweils berechnet? Aber selbst mit sehr viel gutem Willen, zwei zugedrückten Augen und sehr viel Fantasie liegen die beiden Werte zu weit auseinander, als dass sie sich irgendwie vergleichen ließen. In beiden Fällen muss man bedenken, dass nur die von Google erfassten Android-Geräte gezählt werden. Das macht diese Zahl noch einmal umso erstaunlicher.

Das bedeutet, dass alle in China und einigen anderen Ländern verkauften Android-Geräte ohne Google Play Store gar nicht in diese Statistiken hereinzählen. Und weil gerade erst Huawei durch China Marktführer geworden ist, zeigt sich schon sehr deutlich, wie gigantisch groß dieser Markt ist.

Pixel 4a: Googles neues Smartphone kommt Montag – alle Informationen, Bilder, Spezifikationen & Hands-on


Android: Huawei verdrängt Samsung von der Spitze – ist trotz Google-Verlust nun größter Smartphone-Hersteller




Schon bei unserer wöchentlichen Betrachtung der Corona-Warn-App zeigt sich immer wieder, dass man sehr genau zwischen Downloads und Installationen unterscheiden muss – soviel ist bekannt. „Aktive Android-Nutzer“ und „Installationen im Play Store“ sollten allerdings ungefähr auf der gleichen Grundlage basieren und nur aktiv verwendete Einheiten zählen. Diese große Schere zwischen den beiden Zahlen lässt sich zu einem großen Teil erklären.

So lässt sich die große Differenz erklären
Viele Nutzer besitzen mehr als nur ein Android-Gerät, das die jeweils zur gleichen Zeit verwenden. Habt ihr also ein Android-Smartphone, ein Android-Tablet und eine Wear OS-Smartwatch, dann seid ihr nach wie vor EIN Nutzer, verwendet aber DREI Geräte mit den Play Services. Ob auch auf den Smartwatches ein Bestandteil der Play Services verwendet wird und entsprechend mitgezählt wird, kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen. Das Gleiche gilt für Chromebooks mit Android-Emulator. Auch dort gibt es die Google Play Services als installiertes Paket.

Wir kommen also zu dem Schluss, dass jeder Android-Nutzer durchschnittlich vier Android-Geräte verwendet. Das dürfte für einige Nutzer der Fall sein, doch in der riesengroßen Masse würde ich eher von 2 oder allerhöchstens 3 ausgehen. Die Rechnung geht also nicht so ganz auf. Und damit kommen wir zu der Frage, was ein aktives Gerät ist. Wird dieser Wert nur einmal im Monat ermittelt? Dann lässt es sich erklären, dass die Zahlen höher sind als die der tatsächlichen Nutzer.

Smartphone-Wechsel könnte mit hereinspielen
Man muss bei Android immer in großen Dimensionen denken: Gehen wir einfach mal davon aus, dass jeder Nutzer sich alle zwei Jahre ein neues Smartphone kauft. Wenn wir das auf das gesamte Jahr aufteilen, dann wechseln in jedem Monat etwa 4-5 Prozent aller Android-Nutzer ihr Gerät. Wird nun der Zeitraum über den gesamten Monat betrachtet, haben diese vier bis fünf Prozent in diesem Monat zwei Smartphones aktiv verwendet. Das macht schon sehr viel aus.

Vermutlich reicht aber auch das noch immer nicht aus, um diese große Zahl an Installationen zu erklären. Schlussendlich führt es uns wieder zu dem Punkt, dass die Play Store-Zählung einfach nicht ganz korrekt ist – was schon sehr häufig vermutet wurde. Viele Apps brechen immer neue Rekorde, aber dass die Zahl der Installationen auch mal wieder abwärts geht, habe ich persönlich noch nie erlebt.

Chrome OS: Neuer Phone Hub kommt – Google arbeitet an umfangreicher Android Smartphone-Einbindung




Die alten Android-Smartphones
Als letzten Punkt möchte ich die „alten“ Android-Smartphones anführen: Sehr viele Nutzer führen ihre Smartphones einer Zweit-Verwertung zu und verwenden diese als Fileserver im Smart Home, als Hotspot, als Musikserver, Überwachungskamera oder was auch immer. Das hat schon bei meinen Überlegungen zur Android Update-Problematik mit hereingespielt und ist auch hier ein großes Thema. All diese Geräte gehören dem gleichen Nutzer wie jeweils ein weiteres aktiv verwendetes Gerät und verfügen nach wie vor über die Play Services.

Wie groß ist Android wirklich?
Fassen wir das alles zusammen, könnten die beiden Zahlen – die ja immerhin beide von Google und somit aus offizieller Quelle stammen – annähernd stimmen. Leider lässt sich die Frage aus dem Titel dieses Artikels aber nicht eindeutig beantworten. Wie groß Googles Android ist, wissen wir zur Zeit sehr genau: 2,5 Milliarden Nutzer und 10 Milliarden aktive Geräte. Aber wie wir ja wissen, hat Google nicht über alle Android-Geräte die Kontrolle – nicht einmal annähernd.

Die ganzen Android-Geräte ohne Google-Dienste von den China-Geräten bis zu den Amazon Fire-Tablets und zahlreichen Gerätschaften und Gadgets weiterer Hersteller sind gar nicht mit dabei und dürften erneut in die mehrfachen Milliarden gehen. Wie weit Android wirklich verbreitet ist, ist eine ähnliche Frage wie der zur Verbreitung des Linux-Kernels: Es lässt sich nicht mit Sicherheit sagen.

» Android: Google Assistant auf Samsung Bixby-Button? Assistant & Play Store sollen deutlich sichtbarer werden

» Chrome OS: Neuer Phone Hub kommt – Google arbeitet an umfangreicher Android Smartphone-Einbindung


Android: Huawei verdrängt Samsung von der Spitze – ist trotz Google-Verlust nun größter Smartphone-Hersteller


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android: Wie groß ist Googles Betriebssystem wirklich? Neue Rekordmarke im Play Store sorgt für Verwirrung"

  • Werden die Downloadzähler etwa zurückgesetzt sobald jemand eine App deinstalliert oder zählt der Zähler für jedes Gerät/Download einfach weiter?

    Wenn ich überlege wie viele Geräte ich auch mit Custom ROMs jeweils wie oft am Tag neu registriert und geladen habe, und das über Jahre …

    Dann die ganzen „YouTuber“, Reviewer, etc.

    Ich finde den Artikel ziemlich irreführend.

  • Die Zahl im Play Store beschreibt die Anzahl der Downloads bzw. die gesamte Anzahl der jemals erfolgten Installationen. Dieser Wert kann nicht sinken. Entsprechend hat er nichts mit dem Wert der aktiven Installationen zu tun. Meine App hat z.B. 50.000+ Downloads aber nur ~1500 Installationen auf aktiven Geräten.
    Für die Play Services bedeutet das, dass der Zähler jedes Mal erhöht wird wenn man sich z.B. ein neues Handy kauft oder es neu einrichtet.

Kommentare sind geschlossen.