Google Kamera: Android-App verrät neue Kameratricks für die Pixel-Smartphones – Audio-Zoom, Blitz & mehr

camera 

Seit wenigen Stunden wird eine neue Version der Google Kamera App für Android ausgerollt und bringt unter der Haube wieder eine ganze Reihe interessanter Neuerungen mit: Weil das Update, wie üblich, nur wenige Tage vor dem Release eines neuen Pixel-Smartphones – konkret dem Pixel 4a – kommt, könnten das Hinweise auf neue Kamerafunktionen sein. Aber auch Android 11 steht vor der Tür und könnte eine Grundlage für einige Hardware-Anforderungen sein


android camera logo

Die Google Kamera-App ist die Standard-App auf den Pixel-Smartphones zur Aufnahme von Fotos und Videos und somit immer wieder ein interessanter Hinweisgeber für neue Features. In der aktuellen Version 7.5 der Google Kamera-App sind nun mindestens drei Neuerungen entdeckt worden, die Teil der nächsten Pixel-Smartphones sein könnten.

Motion Blur

Der Portrait Modus ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der Google Kamera, der Pixel-Smartphones und in der Form unter anderen Bezeichnungen auch auf vielen anderen Geräten zu finden. Nun geht Google das offenbar einen Schritt weiter und führt unter dem aktuellen Codenamen “Lasagna” das Motion Blur ein. Worum es sich dabei genau handelt, lässt sich aufgrund der wenigen Hinweise allerdings noch nicht mit Sicherheit sagen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um ein Feature handelt, das den Hintergrund auch bei bewegten Objekten unscharf schalten kann – also praktisch ein Portrait Modus für Videos. Dank der starken Objekt- und Personen-Erkennung sollte das recht gut funktionieren.

Fitbit & Wear OS: Einrichtung der Smartwatches auf dem Android-Smartphone wird einfacher (Screenshot)




Audio-Zoom

Die Google Kamera-App wird einen Audio-Zoom bekommen, der sich an den Bild-Zoom anschließt und die Geräusche aus dem herangezoomten Bereich erhöhen soll. Das dürfte sich aber nicht nur mit Software lösen lassen, sondern entsprechend zahlreiche Mikrofone im Smartphone voraussetzen. Wie gut das allerdings ohne Richtmikrofon und den Mini-Aufnehmern im Smartphone funktionieren kann, bleibt abzuwarten. Einem Nutzer ist es bereits gelungen, das Feature zu aktivieren, allerdings ohne hörbare Änderungen bei der Aufnahme.

Nachdem Google aus der Bildqualität über die Jahre alles herausgeholt und die Hardware bis zum letzten ausgequetscht hat, ist der Audio-Bereich natürlich sehr interessant. Es wird interessant sein, was sich in diesem Bereich alles ergeben wird und wie gut ein solcher Audio-Zoom und mögliche weitere Features funktionieren können.

Intensität des LED-Blitz festlegen

Auf den meisten Smartphones lässt sich der LED-Blitz neben der Kamera lediglich aktivieren, ausschalten oder automatisch zuschalten – aber stets nur als ON oder OFF. Die neue Version der Google Kamera-App soll es bei kompatibler Hardware unterstützen, die Intensität des LED-Blitz festzulegen. Unklar ist allerdings, ob es sich dabei um die Helligkeit, die Dauer, die Anzahl der Blitze oder eine Kombination aus allen drei und vielleicht noch mehr Möglichkeiten handelt.

» Android Auto: Googles Infotainment-Plattform kommt zu BMW – komplett kabellos & als OTA-Update (Video)


Fitbit & Wear OS: Einrichtung der Smartwatches auf dem Android-Smartphone wird einfacher (Screenshot)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Kamera: Android-App verrät neue Kameratricks für die Pixel-Smartphones – Audio-Zoom, Blitz & mehr"

  • Viele der Features stecken schon lange in der Firmware. Audiozoom libs sind schon seit Ewigkeiten in den Pixel 4 Geräten vorhanden. Genauso wie MAXX Audio Libs usw. Aber schön dass die Apks jetzt auch dafür bereit sind. Keine Ahnung was Google da so lange getrieben hat. Gehe Mal von internen Tests aus auf die die Firmware schon vorbereitet war…

    LG,
    Miustone @ XDA

  • Audio-Zoom ist nichts neues. Hatte das HTC U11 auch schon und dort hat es erstaunlich gut funktioniert 😉 Man merkt immer wieder, dass Googleein Teil der Smartphone-Sparte von HTC gekauft hat und wie viel HTC in den Google-Geräten steckt.

    btw: als ehemaliger HTC-Daueruser ist das in meinen Augen definitiv nichts negatives 🙂

Kommentare sind geschlossen.