Stadia: So lässt sich Googles Spieleplattform aufrüsten – Spiele-DB, Chrome-Erweiterung, Touch & TV-Nutzung

google 

Google legt bei der Spieleplattform Stadia seit einiger Zeit ein hohes Tempo vor und bringt laufend neue Spiele und neue Funktionen, für den Geschmack vieler Nutzer aber nicht schnell genug. Einige externe Entwickler haben es sich aus diesem Grund zur Aufgabe gemacht, die Spieleplattform mit eigenen Tools ohne großen Aufwand um weitere Features zu erweitern, die wir in diesem Artikel kurz vorstellen möchten.


Die meisten Google-Produkte reifen beim Kunden. Das muss nicht immer negativ sein, denn die meisten Produkte starten mit einem ausreichenden Funktionsumfang und werden im Laufe der Zeit immer weiter verbessert. Der Unterschied zwischen „ausreichend“ und „noch nicht fertig“ ist natürlich Ansichtssache und lässt sich Pauschal nicht bewerten, aber gerade bei Stadia zeigt das Pendel eher in Richtung des Zweiten. Diese unterschiedlichen Erwartungen sind das größte Problem von Stadia.

stadia logo

Googles Spieleplattform Stadia hat seit dem Start vor über sechs Monaten schon sehr viele Neuerungen und Verbesserungen erhalten, aber es sind auch noch viele Änderungen in der Pipeline. Weil es vielen Nutzern nicht schnell genug geht, haben externe Entwickler an eigenen Lösungen gebastelt, mit denen sich Stadia verbessern lässt. Die bekanntesten Beispiele dafür sind der zusätzliche Touch-Controller für das Smartphone, eine ausgebaute Web-Oberfläche sowie eine umfassendere Spieledatenbank.

Wir haben alle drei Erweiterungen in den letzten Monaten bereits vorgestellt und wollen sie in diesem Artikel noch einmal zusammenfassen, weil es sicherlich viele neue Stadia-Spieler gibt, die möglicherweise durch die kostenlose Version zur Spieleplattform gekommen sind. Alle drei Erweiterungen sind vollkommen kostenlos und reine Community-Projekte ohne finanzielle Interessen. Von Gamern für Gamer sozusagen. Einiges davon wird vielleicht in Zukunft auch nicht mehr gebraucht, wenn Google selbst in die entsprechenden Bereiche vorstößt.

Bereits bekannte und noch nicht ausgerollte Neuerungen innerhalb von Stadia sind derzeit etwa der neue Messenger, zusätzliche Qualitätsstufen oder auch die kommenden Möglichkeiten für Testversionen, Gratis-Demos und so weiter. Bei allen Neuerungen ist nicht bekannt, wie lange sich die Spieler noch gedulden müssen.

Google Play Music vs. YouTube Music: Die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Musikplattformen




touchstadia screenshot

Ein Touch-Controller für Stadia

Wer Stadia auf dem Smartphone nutzt, benötigt zusätzlich einen Controller, mit dem das Spielgeschehen gesteuert wird. Dafür gibt es dank der Stadia CLAW ein merkwürdiges, aber zweckmäßiges Zubehör. Wer das nicht möchte, kann sich aber auch mit einem Touch-Controller behelfen, der einfach nur per JavaScript-Code über die Adresszeile des Browsers eingebunden wird. Das ist nach dem Start von Stadia ein überschaubarer Aufwand, den man aber auch auf sich nehmen muss.

Das Tool blendet den oben abgebildeten Controller ein und sorgt zusätzlich dafür, dass Stadia diesen als externen Controller erkennt und somit der Zwang für den Hardware-Controller entfällt. Eine sehr praktische Lösung, die aber womöglich bald nicht mehr notwendig ist, denn Google bastelt selbst an einem Touch-Controller inklusive nativer Eingabemethoden. Dieser Touch-Controller wurde erst vor wenigen Tagen für viele Nutzer ausgerollt, scheint aber noch nicht die perfekte Lösung zu sein. Bevor ihr euch also an Googles Variante gewöhnt, die noch mehrfach umgebaut wird, nutzt bis zur Finalisierung den externen Touch Controller.

» Stadia Touch Controller

stadia plus logo

Mehr Funktionen für die Browserversion

Wer Stadia im Desktopbrowser nutzt, muss noch auf einige Features verzichten – aber das muss nicht sein. Eine kostenlose Chrome-Erweiterung bohrt die Weboberfläche auf und bringt zusätzliche Funktionen in die Oberfläche der Spieleplattform. Natürlich kann die Erweiterung nicht zaubern und echte Verbesserungen bringen, aber einige Annehmlichkeiten lassen sich dennoch durch die einmalige Installation ohne Weiteres verwenden:

  • Traffic- und Netzwerkstatus-Anzeige als Overlay
  • Erzwungene 4K-Auflösung auch für kleine Bildschirme
  • Erzwungene Nutzung von H264 oder VP9
  • Filter für die Spiele-Bibliothek
  • Suchfunktion und Filter für den Stadia Game Store
  • Integrierte Metacritic-Reviews für den Stadia Game Store

» Stadia+ Chrome-Erweiterung




stadia game db

Die Stadia Spiele-Datenbank

Google betreibt für die Spieleplattform den Stadia Store, in dem alle Titel mit Beschreibung, Screenshots und weiteren Informationen gelistet sind und natürlich auch gleich gekauft werden können. Allerdings fehlen einige Informationen wie etwa die verwendete Auflösung, das Erscheinungsdatum oder auch Anmerkungen zur Anzahl der Spieler. Eine simple Auflistung aller Titel sucht man ebenfalls vergeblich, sodass auch an dieser Stelle externe Entwickler tätig geworden sind.

Die Stadia Game DB wird ständig aktualisiert und listet alle verfügbaren Titel der Spieleplattform auf, inklusive aller verfügbaren Details sowie Sortier- und Suchfunktion. Ein weiterer Pluspunkt ist es, dass die Datenbank frei zugänglich ist. Aus nicht bekannten Gründen hält Google den Stadia Store für Nicht-Mitglieder unter Verschluss und gibt somit keine Möglichkeit, sich vorab über die Auswahl der Spiele zu informieren. Schaut also einfach vorher in die Stadia Game DB 🙂

» Stadia Game DB

Stadia unter Android TV nutzen

Kein Tool, aber ein Tipp inklusive Anleitung: Durch das letzte Update der App vor wenigen Tagen lässt sich Stadia nun ohne Stolpersteine und mit nur wenig Vorbereitung nativ unter Android TV nutzen. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in diesem Artikel.


Google Play Music vs. YouTube Music: Die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Musikplattformen

amazon echo dot music


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket