Gboard: Neue Funktion beschleunigt das Einfügen von Inhalten aus der Zwischenablage (Screenshots)

gboard 

Bei Googles Tastatur-App Gboard hat es gerade erst eine einige umstrittene Änderungen gegeben und nun bringen die Entwickler wieder ein neues Feature in die Oberfläche, allerdings vorerst nur in der Beta-Version. Gboard kann nun das Einfügen eines zuvor in die Zwischenablage kopierten Inhalts abkürzen und somit wertvolle Zeit einsparen. Das funktioniert sehr zuverlässig und hat selbst mit Kennwörtern keine Probleme.


Gboard gehört mit Sicherheit zu den praktischsten Google-Apps und hat im Laufe der Jahre zahlreiche neue Features eingeführt, die manchmal etwas über das Einsatzgebiet einer Tastatur-App hinausgehen, aber bis auf wenige Ausnahmen doch eine Erleichterung gebracht haben. Die eine oder andere Neuerung im Medien-Bereich hätte man sich vielleicht sparen können, aber nun gehen die Entwickler wieder zurück zu den Wurzeln – nämlich der reinen Texteingabe.

gboard logo

Google Taschenrechner: Google testet neue Einbindung der Ergebnisse in die Websuche (Screenshots)

Kopieren, Ausschneiden und Einfügen ist unter Android recht einfach gelöst und (abgesehen von dem Markierungsaufwand) in wenigen Sekunden erledigt. Um einen in die Zwischenablage kopierten Text an anderer Stelle einzufügen, hält man in den meisten Fällen das Eingabefeld für etwa eine Sekunde gedrückt und wählt dann die passende Option aus dem eingeblendeten Overlay aus. Bei häufigem Kopieren kann diese kurze Wartezeit aber gefühlt dann doch etwas länger werden. Dem nimmt sich Gboard nun an.

gboard insert new button screenshots

Gboard bietet nun direkt nach dem Aufruf der App bzw. dem Anklicken eines leeren Eingabefelds die Möglichkeit an, den Inhalt aus der Zwischenablage einzufügen. Dieser wird in der Leiste über der Tastatur dargestellt, in der sich normalerweise die Wortvorschläge befinden. Mit einem Tap auf den dort aufgeführten Text wird dieser in das Eingabefeld kopiert. Ein weiterer Button ruft direkt die multiple Zwischenablage der Tastatur-App auf und ermöglicht die Auswahl weiterer Inhalte.



gboard insert new button

Diese Neuerung kann nicht nur Zeit ersparen, sondern nutzt auch das Eingabefeld etwas sinnvoller, das ansonsten nur die Buttons mit den zahlreichen Zusatzfunktionen oder Wortvorschläge darstellen würde, die die allermeisten Nutzer ohnehin im ersten Schritt nicht verwenden. Wer die Buttons verwenden möchte, findet sie mit einem Tap auf den Pfeil am linken Rand, so wie es bisher auch schon der Fall war, wenn bereits Wortvorschläge eingeblendet wurden.

Das funktioniert übrigens auch dann, wenn sich ein Passwort in der Zwischenablage befindet, denn Gboard erkennt das Eingabefeld und zensiert das entsprechende Wörtchen. Dadurch hat man zwar nicht die volle Kontrolle über das, was in das Passwortfeld eingefügt wird, aber das wird sich der Nutzer ja für die wenigen Sekunden vom Kopieren bis zum Einfügen merken können 😉

Die neue Einfügen-Funktion ist in der aktuellen Version der Gboard Beta für viele Nutzer freigeschaltet, aber offenbar noch nicht für alle. Es handelt sich wohl noch um einen Testlauf, der aber sicherlich im Laufe der nächsten Tage schon bei allen Nutzern der stabilen Version ankommen dürfte.

» Google Taschenrechner: Google testet neue Einbindung der Ergebnisse in die Websuche (Screenshots)


Google Websuche: Ich weiß es leider auch nicht – die Websuche warnt nun vor schlechten Suchergebnissen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Gboard: Neue Funktion beschleunigt das Einfügen von Inhalten aus der Zwischenablage (Screenshots)"

  • Schön, dass Google dieses Feature jetzt auch hat. Swiftkey kann das schon eine Weile lang. Langsam wird das Gboard benutzbar…

Kommentare sind geschlossen.