Gboard: Der Google-Button ist verschwunden – so lässt sich die Websuche wieder in die Oberfläche bringen

gboard 

Vor wenigen Tagen hat Google ein serverseitiges Update für die Tastatur-App Gboard ausgeliefert, das für einige Überraschungen gesorgt hat. Das Google-Icon inklusive Verknüpfung der Websuche wurde aus der Oberfläche entfernt und kurzzeitig war der Google-Schriftzug sogar auf der Leertaste sichtbar. Letztes wurde schnell zurückgenommen, aber auch die Websuche lässt sich mit nur wenigen Schritten wieder in die Oberfläche zurückbringen.


Gboard ist für Google für eine reine Service-App, mit der auf direktem Wege kein Geld zu verdienen ist. Stattdessen übernimmt sie die Rolle der Markenbindung, kann einige weitere Google-Produkte integrieren und soll natürlich auch das Schreiben unter Android so komfortabel wie möglich gestalten. Umso interessanter ist es, dass die prominente Platzierung der Websuche aus der Oberfläche verschwunden ist. Das lässt sich aber relativ leicht wieder ändern.

gboard logo

Es ist nicht ganz klar, warum das Google-Icon mit der Verlinkung zur Websuche aus der Tastatur-App entfernt wurde. Möglicherweise wird es auf andere Art und Weise zurückkehren (über die Leertaste?), vielleicht hatte es juristische Gründe – ist ja bei Android und Google-Apps nicht ausgeschlossen – oder vielleicht hat man einfach gemerkt, dass die Nutzer es trotz prominenter Platzierung kaum verwenden. Was auch immer der Grund sein mag, es lässt sich ein Stück weit rückgängig machen.

gboard no button screenshots

Statt dem Google-Icon, das direkt die Websuche gestartet hat, gibt es nun einen kleinen Pfeil links neben den Wortvorschlägen. Mit einem Touch auf diesen Pfeil verschwinden die Vorschläge und werden durch die zahlreichen Zusatzfunktionen der App ersetzt. Diese werden durch eine ganze Reihe von Icons dargestellt, die jeweils einzelne Funktionen starten und sich sehr leicht an die Bedürfnisse anpassen lassen. Und genau an dieser Stelle findet sich nun auch die Google Websuche.



gboard tastatur websuche

So lässt sich die Google Websuche zurückbringen

  1. Öffnet ein beliebiges Textfeld, sodass die Tastatur-App zum Vorschein kommt.
  2. Falls Wortvorschläge angezeigt werden, tippt auf den links platzierten Pfeil.
  3. Jetzt tippt rechts auf das Drei-Punkte-Menü.
  4. Sucht dort den Punkt „Suchen“ mit dem Lupen-Symbol und zieht dieses an die gewünschte Stelle in der oberen Auflistung aller Icons.
  5. Fertig, jetzt lässt sich die Websuche wie gewohnt über das Icon aufrufen.

Wir nehmen also einfach das ohnehin vorhandene Icon und platzieren es weiter vorne in der Liste, sodass es ohne weiteren Zwischenschritt zugänglich ist. Wir müssen also nur einen Zusatzschritt machen und haben die gleiche Funktionalität wieder zurück. Natürlich war es zuvor komfortabler, aber mit diesem Schritt können die meisten Nutzer sicher auch noch leben und so extrem häufig wird man wohl keine Websuche aus der Tastatur-App heraus starten, dass man es dringend griffbereit braucht.

In den zahlreichen Diskussionen und Kommentaren dreht sich die Sorge vieler Nutzer interessanterweise vor allem darum, wie viele Änderungen Google an der Tastatur-App vornehmen kann, ohne ein Update auszuliefern. Vielleicht gleich ein doppeltes Eigentor.


YouTube: Die mobile Webseite ist jetzt endlich Touch-optimiert – neue Gesten, größere Icons & einiges mehr

Gboard – die Google-Tastatur
Gboard – die Google-Tastatur
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket